VDA 6.3 Prozessaudits in der Automobilzulieferindustrie

Veröffentlicht von: Quellwerke GmbH
Veröffentlicht am: 01.07.2014 15:08
Rubrik: Industrie & Handwerk


Andreas Redaoui, Geschäftsführer von TopQM-Systems, hilft Automobilzulieferern mit Prozessoptimierung auf die Sprünge. Foto: PR
(Presseportal openBroadcast) - TopQM-Systems berät Zulieferer der Automobilindustrie und sorgt durch Prozessoptimierung für maximale Effizienz

Zulieferer, die in der Automobilindustrie erfolgreich sein wollen, müssen die ISO TS 16949 Anforderungen erfüllen. Regelmäßige Prozessaudits sorgen dafür, dass diese Standards eingehalten werden und dass die Prozesse in den Betrieben ordnungsgemäß ablaufen, um keine unnötigen Kosten zu verursachen. Die Mitarbeiter werden von TopQM-Systems dabei unterstützt, effizientere Lösungen für eigene Serienprozesse und Dienstleistugen zu finden oder auch die passenden Lieferanten auszuwählen.

Ein Prozessaudit führt man durch, um zu überprüfen, ob die Prozesse in einem Unternehmen auch so ablaufen, wie sie in den Prozessbeschreibungen und in den allgemein gültigen Regelwerken niedergeschrieben sind. Speziell für die Automobilindustrie hat der Verband der Automobilindustrie e.V., kurz VDA, Leitlinien und Richtlinien zur Implementierung von Standards in der Automobil-zulieferindustrie und der Umsetzung von OEM Anforderungen veröffentlicht. Der VDA 6.3 Band dient dazu Serienprozesse und Dienstleistungsprozesse in der Zulieferkette zu bewerten.

Dieser VDA 6.3 Band hat sich als weltweiter Standard durchgesetzt, weil er die Ergebnisse vergleichbar macht und sowohl für kleine, als auch große Unternehmen anwendbar ist. Zum Einsatz kommt dieses Audit in der Zulieferkette, beispielsweise in den Dienstleistungsprozessen von Logistikunternehmen oder bei Fertigungsprozessen von Zulieferern großer Hersteller. Das Audit selbst unterstützt bei der Nominierung und Qualifizierung von Lieferanten und bei der Bewertung und Qualifizierung eigener Serienprozesse und Dienstleistungen.

Der Auslöser für ein VDA 6.3 Prozessaudit kann aus zwei Richtungen kommen. Zum einen kann es externe, zum anderen interne Gründe haben. Die Internen sind zum Beispiel die regelmäßigen Selbstbewertungen, interne Prozessänderungen oder Beanstandungen. Die Externen sind die regelmäßigen Bewertungen von Lieferanten oder Bewertung neuer Lieferanten anhand der Potenzialanalyse, Prozessänderungen, Prozessverlagerungen und auch hier bei Beanstandungen.
Um die Chance zu steigern sich langfristig den Automobilmarkt zu erschließen und letztendlich die festgelegten ISO TS 16949 Anforderungen zu erfüllen, muss ein Unternehmen ein VDA 6.3 Prozessaudit durchführen. Diese Methode hilft dabei Serienprozesse zu stabilisieren und negative Kostenentwicklungen im Unternehmen zu vermeiden.
Weitere Informationen gibt es auch unter www.topqm.de.

Über TopQM-Systems
TopQM-Systems GmbH & Co. KG ist ein im Jahre 2000 gegründeter externer Qualitätsmanagement Dienstleister, der hauptsächlich Automobilhersteller und Automobilzulieferer im Bereich des Lieferantenmanagements unterstützt. TopQM-Systems ist auf die Durchführung von weltweiten VDA 6.3 Prozessaudits spezialisiert. TopQM-Systems hat zehn Festangestellte und 35 Kooperationspartner, sowie Standorte in den USA, Europa, Südamerika und Asien. Weitere Informationen gibt es auch unter www.topqm.de.

Pressekontakt:

Kontakt
TopQM-Systems GmbH & Co. KG
Julia Mattes
Marketing und PR
Tel: +49 (0) 152 0859 1515
Email: julia.mattes@topqm.de

Agentur
Quellwerke GmbH
Christian Hildenbrand
Geschäftsführer
Tel: +49 (0) 6271 960 9000
Email: hildenbrand@quellwerke.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.