Ausschuss und Abweichung vom Sollwert auf Minimum reduziert

Veröffentlicht von: IEP Technologies GmbH
Veröffentlicht am: 19.10.2015 16:56
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Filzfabrik Fulda optimiert mit Messsystemen der BST ProControl Nadelfilzproduktion

60 % weniger Ausschuss und eine Minderung der Sollwertabweichung von 80 % - das sind die vorzeigbaren Resultate, welche die Filzfabrik Fulda GmbH & Co KG unter Einsatz der Messsysteme von BST ProControl erzielt. Die Filzfabrik ist ein Spezialunternehmen und Systemlieferant für technische Textilien im Bereich Vliesstoffe, Wollfilze und Nadelvliese und setzt auf die Mess-Sensorik zur Dicken- und Flächengewichtsmessung von BST ProControl. Zur Optimierung der Nadelfilz-Produktion, schlug Betriebsleiter Daniel Pongratz vor, drei Produktionslinien mit einem Messsystem zur Qualitätssicherung auszustatten. Aufgrund dieses Vorgehens nahmen Kundenreklamationen deutlich ab, was wiederum zu wirtschaftlichen Vorzügen führt. Zudem haben die Produktionsstraßen, an denen die Messsysteme eingesetzt werden, eine höhere Laufzeit.

An den drei Anlagen wurden berührungslose Röntgensensoren < 5kV zur Flächengewichtsmessung implementiert. Parallel dazu arbeitet eine Produktionslinie mit einer kontaktierenden Messlösung und einem nicht kontaktierenden Ultraschallsensor, wobei letzterer Dicken ab 10 mm zuverlässig misst. Die beiden weiteren Produktionsstraßen arbeiten mit berührenden Sensoren für Dicken bis 10 mm. Dank der richtungsweisenden Technologie von BST ProControl können sowohl die Dicken- als auch die Flächengewichtsmessung in einem Schritt vorgenommen und die Ergebnisse auf einem Computer visualisiert werden. Die Dickenmessung erfolgt mittels Ultraschallsensorik, die nach der Impulsecho-Messmethode arbeitet. Dabei wird ein Ultraschallimpuls gesendet, welcher vom Messobjekt reflektiert und wieder empfangen wird. Aufgrund der Laufzeit des Impulses wird der Abstand des Messobjektes zum Sensor bestimmt und daraus schlussfolgernd die Materialdicke berechnet. Zur Flächengewichtsmessung werden Röntgensensoren eingesetzt. Zwischen Strahler und Detektor verläuft das Nadelfilzmaterial, welches das Messgut abschwächt und somit das Flächengewicht bestimmt. "Sogar Mitarbeiter, die anfangs skeptisch waren, wollen die Systeme heute nicht mehr missen", erklärt Pongratz. Geprüft wird die Ware kurz bevor der Filz auf Rollen gewickelt wird, weil sie dann gleichmäßig gespannt ist. Beim erstmaligen Passieren des Messkopfes wird der Filz zerstörungsfrei und berührungslos begutachtet. Pongratz lobt die umfangreiche Grundausstattung der Systeme aus dem Hause BST ProControl, den regen Kontakt und den schnellen Service.

Pressekontakt:

Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18 57078 Siegen
0271/703021-0
c.lippert@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Firmenportrait:

IEP Technologies, die HOERBIGER Safety Solutions Company, ist ein weltweit führender Anbieter von Explosionsschutzsystemen und -Serviceleistungen. Das Unternehmen mit Sitz in Marlborough, Massachusetts, USA, ist weltweit in über 50 Ländern vertreten. Ansprechpartner für die Kunden im deutschen Markt ist die IEP Technologies GmbH, Ratingen. Ein kompetentes Team aus Anwendungstechnikern, Vertriebsingenieuren und Servicetechnikern entwirft und wartet hochentwickelte Sicherheits-Systeme, die zuverlässig und effizient die Mitarbeiter und Anlagen der Kunden von IEP Technologies sowie die Umwelt vor den verheerenden Folgen von Explosionen in industriellen Anwendungen schützen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.