Der Schörle Verlag hilft mit Leitfaden für Autoren und Fragenmagie

Veröffentlicht von: Buch & Bild Verlag Schörle
Veröffentlicht am: 21.10.2015 16:16
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Der Verleger Hajo Schörle publiziert Autoren-Leitfaden und Kalendermagie

Der Verlag als Nadelöhr verliert an Bedeutung: denn immer mehr Menschen verlegen Bücher selbst. Doch es gibt viele Stolperfallen bis zur erfolgreichen Publikation. Hajo Schörle weiß, wovon er spricht: er gibt in seinem Verlag auch eigene Bücher heraus und hat viele Anfragen von Autoren. Nun gibt er sein Wissen weiter und bietet Broschüre und individuelle Betreuung bis zur Publikation des eigenen Werkes. Außerdem bietet er auch Seminare und Workshops für Firmen und Mitarbeiter, Medien und Macher.

Viele haben bereits ein Buch geschrieben und sind nun auf der Suche nach dem passenden Verlag, der ihr Werk angemessen veröffentlicht, viele haben auch schon verschiedene Verlage angeschrieben, mit oder ohne Druckkostenzuschuss und Absagen oder Vertragsangebote erhalten. Einige sind bei Ihrer Suche auch über Anzeigen von Verlagen gestolpert, die mit der Überschrift: "Autoren gesucht" werben und müssen nun eine Entscheidung treffen. Da sich seriöse und weniger seriöse Angebote oft nicht so ohne weiteres voneinander unterscheiden lassen, ist es immer wieder schwer, sich als Autor zurechtzufinden. Aus über 30 Jahren Erfahrung, als Inhaber einer Werbeagentur und eines unabhängigen Verlages hat nun Hajo Schörle in 7 Punkten zusammengetragen, wie die nächsten Schritte aussehen können, wenn man ein Manuskript zum Buch machen will.

Für Autoren gibt es einen 7-Punkte-Leitfaden bei Schörle
Deshalb gibt es nun Broschüre und Workshops: http://www.schoerle.de/shop/Buecher-Kalender/7-Punkte-fuer-Autoren-Verlag-suchen-oder-selbst-verlegen-Sieben-Schritte-auf-dem-Weg-zum-Buch::275.html
Hajo Schörle sagt dazu: "Mit diesem Leitfaden möchte ich Ihnen die wichtigsten Basisinformationen vermitteln, die nötig sind um als Autor eine gute Entscheidung für die Art der Veröffentlichung ihres Manuskripts zu treffen. Je mehr man als Autor über den Prozess der Veröffentlichung weiß, umso leichter wird es sein, sich zu entscheiden, welcher Verlag passt, welche Möglichkeiten hat man als Selbstverleger bzw. welche Form der Unterstützung benötigt man für die Veröffentlichung." Und deshalb startet Schörle nun sein Autorenprojekt: mit Broschüre und Seminaren - und mit spezieller Fragenmagie. Es geht darum, durch Fragen den eigenen Wahrnehmungsraum zu erweitern, sich zu öffnen und Neues zu entdecken. Zu dem Fragen-Projekt gibt es inzwischen die Buchreihe, einen Monats- und einen Wochen-Kalender 2016 und die Fragen als Kalligraphie im Original oder auf Leinwandgedruckt. Das Projekt wird ständig erweitert.

Auch für Firmen gibt es vom Schörle Verlag Unterstützung und Hilfe zum Jahresendgeschäft. Seinen Fragenmagie-Wandkalender2016 können Firmen individuell bedrucken lassen. Das kommt an. Denn über seine schön gestalteten Fragen freuen sich bereits viele. Inzwischen entstehen in der "kreativen Manufaktur" nicht nur Kalligrafien in den Büchern, sondern auch auf Leinwänden. Weitere Informationen auf www.schörle.de (http://www.schoerle.de)

Pressekontakt:

Medienarbeiten.de | Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. 19 13581 Berlin
030 - 33890488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Firmenportrait:

Über Schörle: Bereits 1986 fand die Gründung des Buch & Bild Verlages als Ergänzung zur Werbeagentur statt. Mit dem Buch "PferdeTräume" wurde ein erster Meilenstein für den Verlag gesetzt. Das Buch ist inzwischen auch auf Englisch erhältlich und in Deutschland bereits in der 4ten Auflage. Nach dem Roman "Julie und der Klang des Meeres" folgte das umfangreiche Projekt "99 Türen zu Dir". Inzwischen entstehen in der "kreativen Manufaktur" nicht nur Kalligrafien in den Büchern, sondern auch auf Leinwänden. Der Kalender FragenMagie 2016 ist soeben erschienen. Seminare und Workshops können individuell gebucht und vereinbart werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.