Faszination König Ludwig Lauf

Veröffentlicht von: König Ludwig Lauf e.V.
Veröffentlicht am: 22.10.2015 15:16
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - Langlaufen im Jagdrevier des Märchenkönigs König Ludwig II

Oberammergau/Ettal: Die Langlaufdestination in den Ammergauer Alpen zwischen München, Innsbruck und Schloss Neuschwanstein ist weit über die bayerischen Grenzen hinaus bekannt. Als Hauptattraktion im Winter-sportkalender findet jedes Jahr am ersten Februarwochenende der traditionsreiche König Ludwig Lauf statt.

Für die Läufer gibt es zwei Renndistanzen zur Auswahl. Jeweils 50 und 25km müssen entweder im Skatingstil oder in klassischer Technik bewältigt werden. Der König Ludwig Lauf zählt zu den weltweiten Topläufen. Er ist Mitbegründer des Worldloppets, des "XC-SKI.de Skimarathon Cups" und Teil der Ski-Classics Serie. Neben den internationalen Langlaufstars kämpfen auch viele Sportler bei den Ärzte- und Apothekerweltmeisterschaften im Skilanglauf um eine vordere Platzierungen.

Aber nicht nur bei Langlaufprofis hat sich dieses Rennen einen guten Namen gemacht sondern längst auch bei Amateuren und Hobbyläufern aus ganz Europa, die die Faszination König Ludwig Langlauf erleben wollen. Schon seit mehr als 40 Jahren zieht es die Läufer jährlich ins einsame und naturbelassene Graswangtal bei Oberammergau um auf den Spuren von König Ludwig das Rennen in einer sagenhaften Winterlandschaft zu erleben.

Der weltberühmte bayerische Märchenkönig ist auch der Namensgeber des größten und ältesten Skilanglaufs Deutschlands. Er baute sich hier in der Einsamkeit der ammergauer Bergwelt sein Lieblingsschloss: Schloss Linderhof. Auf Jagd- und Reitausflügen durchstreifte er diese Abgeschiedenheit der Ammergauer Alpen um dem Trubel des geschäftigen Regierungssitzes in München zu entgehen. Genau durch dieses Gebiet und die Schlossgärten von Schloss Linderhof ziehen sich während des Laufes bestens präparierte Loipen, die sicher auch der König als seiner würdig angesehen hätte.

Ein weiteres kulturelles Highlight in den Ammergauer Alpen ist Bestandteil der Faszination König Ludwig Lauf. Schon von der Startlinie in Ettal ist die imposante Kuppel der Basilika in der Ferne zu sehen. Kurz nach dem Startschuss machen sich mehrere tausend Teilnehmer, aus allen Teilen der Welt, gleichzeitig auf den Weg in Richtung des Benediktinerklosters. Erst beim Näherkommen werden den Läufern die Ausmaße dieses Klosterbaus bewusst, den sie aber nach weiteren 300 Metern wieder gegen einsame Winterlandschaften umrahmt von einer imposanten Bergkulisse eintauschen.

Genau diese Kombination aus kulturellen Highlights und sagenhafter Winterlandschaft macht es aus, dass auch außerhalb des Rennens Langläufer aus der ganzen Welt nach Oberammergau und Ettal kommen um Ihre Runden in dieser einzigartigen Bergwelt zu drehen. Dafür steht ein perfekt präpariertes und bestens ausgeschildertes Loipennetz von über 150km in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden zu Verfügung. Ein entsprechendes Angebot an guter touristischer Infrastruktur macht eine Langlauf-Reise zum König Ludwig Lauf zu einem perfekten und einzigartigen Winterurlaub.

Beim 44. König Ludwig Lauf 2016 wird erstmalig am Donnerstag vor den Rennen ein großer Gratis Skitest angeboten. Um das Material koordinieren zu können, wird um Voranmeldung auf der Webseite des König Ludwig Lauf's gebeten.

Wer jetzt noch sparen möchte, sollte sich bis zum 31.10.2015 online anmelden unter www.koenig-ludwig-lauf.com anmelden, um vom reduzierten Startgeld zu profitieren.

Informationen und Anmeldung für den 44. König Ludwig Lauf 2016

König Ludwig Lauf e.V.
Turnerweg 6a
82487 Oberammergau
www.koenig-ludwig-lauf.com

Pressekontakt:

König Ludwig Lauf e.V.
Marc Schauberger
Turnerweg 6a 82487 Oberammergau
015158742951
post@koenig-ludwig-lauf.com
http://www.koenig-ludwig-lauf.com

Firmenportrait:

König Ludwig Lauf, Deutschlands größter Skilanglauf. Gegründet 1968.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.