MdB Ralf Kapschack (SPD): "Wir müssen Geld für die bAV in die Hand nehmen."

Veröffentlicht von: Deutsche Betriebsrente e.V.
Veröffentlicht am: 22.10.2015 17:16
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) -

Ralf Kapschack, Mitglied des Ausschusses für Arbeit und Soziales und Berichterstatter der SPD Bundestagsfraktion zum Thema private und betriebliche Altersvorsorge, äußerte sich im Interview gegenüber dem Webmagazin "Deutsche Betriebsrente" kritisch zur Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland.
Die betriebliche Altersvorsorge sei zwar ein eingeführtes Instrument, aber bei der Verbreitung sei noch viel Luft nach oben. Einfach sei ein neuer Schub jedoch nicht zu erreichen. Grund dafür seien komplexe Regeln sowie einige ungeklärte oder gar hinderliche steuerliche und finanzielle Rahmenbedingungen, beispielsweise bei den Auswirkungen der anhaltenden Niedrigzinsphase auf die Bilanzen der Unternehmen , die Anrechnung der Betriebsrente auf die Grundsicherung oder auch die doppelte Belastung mit Krankenkassenbeiträgen.
Schlussendlich so Kapschack: "Muss man auch Geld in die Hand nehmen, um die betriebliche Altersversorgung attraktiver zu machen. Das hat zum einen mit dem aktuellen Zinsumfeld zu tun, zum anderen damit, dass die, die eine bAV eigentlich brauchen, entweder keinen Zugang haben, weil sie in Branchen oder Unternehmen arbeiten, die das nicht anbieten. Oder weil sie es sich schlicht nicht leisten können."
Das gesamte Interview lesen Sie auf www.deutsche-betriebsrente.de. Das Webmagazin "Deutsche Betriebsrente" ist ein unabhängiges Informationsangebot für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Pressekontakt:

Deutsche Betriebsrente e.V.
Riccardo Wagner
Solinger Straße 22 40764 Langenfeld
0151-22629924
riccardo.wagner@deutsche-betriebsrente.de
http://www.deutsche-betriebsrente.de

Firmenportrait:

Herausgeber des DBR-Webmagazins ist der Verein "Deutsche Betriebsrente Datentreuhand e.V.". Der Verein agiert unabhängig, gemeinnützig und ohne Gewinnerzielungsabsicht. Initiator des Vereins ist der Versorgungsverband deutscher Wirtschaftsorganisationen - VdW.

Der Verein ist eine offene Arbeitgeberinitiative zur Förderung, Verbreitung und Professionalisierung der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) in Deutschland.

Unser Leitbild ist eine soziale und effiziente Betriebsrente, die ihren Namen auch zur recht trägt - als eine gemeinsame Initiative des Arbeitgebers und seiner Mitarbeiter.

Eine echte Betriebsrente vereint die soziale und ökonomische Verantwortung des Unternehmens und ist unverzichtbar für Mitarbeiterbindung und Fachkräftegewinnung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.