Unabhängigkeit und Flexibilität im Fokus: Der Online Media Designer der SCHEMA lässt keine Wünsche offen

Veröffentlicht von: SCHEMA Consulting GmbH
Veröffentlicht am: 22.10.2015 18:16
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - SCHEMA, erfahrener Hersteller für das XML-Redaktionssystem ST4 und den Content Delivery Server, präsentiert bei der tekom Jahrestagung in Stuttgart vom 10. -12. November 2015 hervorragende Neuerungen in den beiden Softwareprodukten.

Ein Highlight in SCHEMA ST4 2016 ist der Online Media Designer (OMD), mit dem man ohne Programmierung Layouts für HTML5 Webanwendungen erstellen kann. Der Content Delivery Server ist durch seine starke Verschlüsselung ein sicherer Partner beim Versand von sensiblem Content.

Die neuen Features in den beiden Softwareprodukten der SCHEMA Gruppe können sich sehen lassen. SCHEMA ST4 2016 wird durch 120 Neuerungen noch leistungsfähiger und überzeugt mit einem neuen Grunddesign der ST4-Oberfläche. Das neue "Look and Feel" orientiert sich am Modern UI Design von Office 2015. Die eingearbeiteten 700 neuen Icons sind schnell erkennbar, dienen dem ST4-Anwender als Orientierungspunkte und erleichtern ihm das Arbeiten. Die Benutzeroberfläche wirkt durch die kleinen Abbildungen aufgeräumt und frisch.

Eine lang ersehnte Neuerung aus Kundensicht ist die Erweiterung des Page Layout Designers für Online-Medien. Das, was bisher nur im Printbereich möglich gewesen ist, leistet der Online Media Designer nun im Web. Mit diesem Highlight in SCHEMA ST4 2016 können einfach und schnell Layouts für HTML5-Webanwendungen und eine Vielzahl anderer, direkt erzeugbarer Zielformate wie SCHEMA Help erstellt werden. Der OMD fügt sich nahtlos in SCHEMA ST4 ein. Ausgehend von einer Webseite kann das Layout importiert und unterschiedlichen Content-Elementen dann frei die entsprechende Gestaltung zugewiesen werden. Der Technische Redakteur ist dadurch unabhängig vom Programmierer oder dem Softwarehersteller und kann flexibel und schnell auf wechselnde Anforderungen reagieren.

Um sicherzustellen, dass die publizierten Informationen nicht bei den falschen Leuten landen, besitzt der SCHEMA Content Delivery Server jetzt eine starke Verschlüsselung. Damit die Servicetechniker vor Ort wirklich nur mit dem Content versorgt werden, der auch für sie bestimmt ist, gibt es in der SCHEMA-Standardsoftware zum Verteilen einen standortabhängigen Filter. Mit einem Zeitschloss wird sichergestellt, dass auch im Offline-Modus nur aktuelle Information zur Verfügung stehen. Veralteter Content kann nach einer vorgegebenen Frist nicht mehr gelesen werden.

Auf der tekom Jahrestagung in Stuttgart kann man sich diese und viele andere Neuerungen in SCHEMA ST4 2016 und dem SCHEMA Content Delivery Server zeigen lassen. Zu finden ist die SCHEMA Gruppe in Halle 2, Standnummer C07 der Messe Stuttgart. Anmeldungen für Präsentationen der SCHEMA-Software nimmt claudia.arold@schema.de gerne entgegen.

Einige Informationen rund um die neue Benutzeroberfläche und andere Neuerungen in SCHEMA ST4 2016 und dem SCHEMA Content Delivery Server findet man zusätzlich im Firmenblog unter blog.schema.de.

Pressekontakt:

SCHEMA Consulting GmbH
Jessica Forster
Hugo-Junkers-Strasse 15-17 90411 Nürnberg
+49 911-586861-0
hallo@schema.de
www.schema.de

Firmenportrait:

SCHEMA - Komplexe Dokumente einfach.

Die SCHEMA GmbH wurde 1995 in Nürnberg gegründet beschäftigt heute rund 100 Mitarbeiter. SCHEMA ST4 ist ein XML-basiertes Redaktions- und Content-Management-System SCHEMA ST4, das alle Funktionen rund um die Erstellung, die Verwaltung, Übersetzung, Qualitätssicherung, Publikation und Distribution von Produktinformationen aller Art bietet. SCHEMA ST4 skaliert dabei von kleinen Redaktionsteams bis hin zur unternehmensweiten Lösung für die Informationslogistik. SCHEMA ST4 kann als Standardprodukt oder als kundenspezifische Lösung eingesetzt werden. Mit dem SCHEMA Content Delivery Server können auch unabhängig von SCHEMA ST4 Informationen auf allen gängigen Plattformen intelligent verteilt werden.

Unsere Produkte und Lösungen werden in verschiedenen Industriezweigen eingesetzt, um "komplexe Dokumente" zu vereinfachen: Dazu gehören Technische Dokumentationen, Softwaredokumentationen, Hilfesysteme, Kataloge, Packmittellösungen für die pharmazeutische Industrie, Trainingsunterlagen, spezielle Lösungen für Fachverlage, für das Vertrags- und Angebotsmanagement etc.. SCHEMA ST4 basiert auf Microsoft.NET-Technologie mit Windows- und Web-Clients und kann einfach in moderne IT-Landschaften integriert und ausgerollt werden, da es die ganze Bandbreite dokumentationsrelevanter Standards (XML, XSL: FO, DITA etc.) unterstützt. SCHEMA ST4 bietet eine breite Palette von Schnittstellen (XML-Editoren, MS Office, Adobe CS & FrameMaker, SAP...). SCHEMA ist stolz darauf, aktiv in einem Netzwerk von renommierten Partnern zu arbeiten, denn dadurch ist SCHEMA in der Lage, auch speziell angepasste Lösungen für Kunden anzubieten.

Unter den vielen Kunden, die bereits Lösungen auf Basis von SCHEMA ST4 im Einsatz haben, sind z. B.: ABB, Agilent, Avaloq, Bosch, Boehringer Ingelheim, Bundesanzeiger, Carl Zeiss, Daimler, Deutsche Bundesbank, General Electric, Hewlett Packard, Lindauer DORNIER, MAN, Miele, Reifenhäuser, Roche Diagnostics, Schaeffler Gruppe, Siemens, Österreichische Bundesbahnen, Philips, STOLL, T-Systems, Voith und Wolffkran u.v.a.

Weitere Informationen: www.schema.de - www.blog.schema.da

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.