Sicher durch den Winter - Sicherheit und Transparenz für die dunkle Jahreszeit

Veröffentlicht von: Borgmeier PR
Veröffentlicht am: 23.10.2015 13:05
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Wenden-Gerlingen im Oktober 2015. Spätestens wenn sie Opfer eines Einbruchs geworden sind, machen sich viele Menschen größere Gedanken über Sicherheitsvorkehrungen am Eigenheim. Bei vielen Häusern finden sich spezielle Einbruchssicherheitsschlösser nur an Hauseingängen. Hintertüren, Terrassentüren oder nicht einsehbare Fenster auf der Hinterseite des Hauses sind oft eine Schwachstelle und bieten Einbrechern damit optimale Einbruchsmöglichkeiten. Besonders in der dunklen Jahreszeit steigt dann die Zahl der Einbrüche erheblich. „Die wenigsten Hauseigentümer wissen, was bedacht werden sollte, wenn es um ausreichenden Schutz an Fenstern und Türen bei Einbruch geht. Das teuerste Sicherheitsschloss nutzt einem nichts, wenn sich beispielsweise der Fensterrahmen mit einfachen Mitteln aufhebeln lässt“, gibt Ernst-Josef Schneider, Geschäftsführer der SUNFLEX Aluminiumsysteme GmbH zu bedenken. Neben ausreichender Verriegelung sollte auch immer Wert auf einen stabilen Rahmen, einen hochwertigen Verbund zwischen Fenster und Wand und detailgenaue Montage gelegt werden.

Der richtige Riegel
Neben den bereits Schutz bietenden Widerstandsklassen gegen Gewaltanwendung jeglicher Art ist natürlich auch die richtige Verriegelung von großer Bedeutung. „Sicherheit wird bei uns groß geschrieben, deshalb beinhalten die Falt-Schiebe-Systeme SF50, SF 55 und SF 75 im Standard Pilzkopfverriegelungen und Flügelverriegelungen in Boden- und Deckenschiene, die nicht nur für verstärkte Sicherheit am Durchgangsflügel sorgen, sondern diesen auch verdichten. Optional lässt sich auch eine Twin-Lock-Verriegelung für noch mehr Sicherheit verbauen“, erklärt Ernst-Josef Schneider und fügt hinzu „Darüber hinaus sind die Falt-Schiebe-Systeme auch mit einbruchshemmenden Beschlägen sowie Sicherungsschrauben ausgestattet, welche das Herauslösen der Sicherungsstifte verhindern und so gewaltsames Eindringen zusätzlich erschweren.“ Bei den Rahmen wählen Nutzer zwischen einer Vollaluminium- oder Vollholzvariante oder dem SF 55c oder SF 75c mit Holzverkleidung. Auf offene und helle Glasfronten muss aus Sicherheitsgründen also nicht verzichtet werden.

Schutz von A bis Z
Für ausreichenden Schutz vor Einbrüchen gibt es für Fenster und Türen unterschiedliche Widerstandsklassen. „Um den Sicherheitsstandards in hohem Maße zu entsprechen, werden alle unsere Systeme genormten Tests unterzogen. Je nach Ergebnis werden sie im Anschluss unterschiedlichen Klassifizierungen zugeordnet. Unsere Falt-Schiebe-Systeme entsprechen beispielsweise der Widerstandsklasse zwei, welche Einbruchsversuchen mit Brechstangen oder körperlicher Gewalt standhalten“, sagt Ernst-Josef Schneider. Um gleichbleibende Qualität zu gewährleisten, werden die SUNFLEX Aluminiumsysteme nicht nur auf Sicherheit geprüft, sondern unterliegen auch Tests hinsichtlich des Widerstands gegen Windlast, Schlagregendichtheit, sowie Luftdurchlässigkeit. Für wetterrobuste Glassysteme spielen diese Eigenschaften eine große Rolle. Neuentwicklungen werden bereits im firmeneigenen Testlabor auf Funktionalität geprüft. „Unsere Systeme halten auch orkanartigen Winden stand. Die Klassifizierungen setzen sich aus den Werten der Windlast 1 bis 5 und der frontalen Durchbiegung A bis C zusammen. So ist das das wärmegedämmte Falt-Schiebe-System SF 55 für eine Windlast bis Klasse B4 ausgelegt. Das hoch wärmegedämmte System SF 75 erreicht aufgrund seiner 3-fach-Verglasung die Widerstandsfähigkeitsklasse A4 für Windlast“, unterscheidet Ernst-Josef Schneider. „Bei der Schlagregendichtheit wird die Dichtheit des Fensters gegen eintretendes Wasser unterschiedlicher Windstärken geprüft. Hier erfüllen beide Systeme höchste Anforderungen, ebenso bei der Luftdurchlässigkeit.“

Weitere Informationen unter www.sunflex.de

Pressekontakt:

SUNFLEX Aluminiumsysteme GmbH
Im Ruttenberg 12
57482 Wenden-Gerlingen

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.