Wie wirkt biologische Therapie bei chronischen Allergien?

Veröffentlicht von: costasana moraira S.L.
Veröffentlicht am: 26.10.2015 11:56
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Chronische Allergien lassen sich mit biologischer Therapie wirkungsvoll behandeln

Wenn die Augen brennen, der Hals kratzt oder sich die Haut entzündet, dann handelt es sich oftmals nicht um eine akute Infektion, sondern um eine chronische Allergie (http://www.costasana-health.com/wie-wirkt-biologische-therapie-bei-chronischen-allergien/) . Biologische Therapie stellt dabei einen modernen alternativ medizinischen Behandlungsansatz dar, der das dauerhafte Leiden der Patienten wirksam und nachhaltig lindert. Allergien zählen heutzutage zu den häufigsten chronischen Erkrankungen. Ihre Fallzahlen haben eine steigende Tendenz, was auf zunehmende Umwelteinflüsse zurückgeführt wird. Experten sprechen bei chronischen Allergien gar von einem Volksleiden, von dem immer mehr Menschen betroffen sind.

Biologische Therapie nach dem Diagnoseverfahren von Costasana bei chronischen Allergien

Oftmals reagieren Allergiker auf ganz alltägliche Dinge überempfindlich: Pollen von Bäumen oder Blumen, Nüsse, bestimmte Inhaltsstoffe in Kosmetika, Tierhaare oder andere sogenannte Allergene führen zu einer diffusen Systematik, einer allergischen Reaktion. Im schlimmsten Falle kann dies sogar zu einem allergischen Schock mit einem Stillstand von Atmung und Kreislauf führen. Besonders weit verbreitet ist die Pollenallergie, die jahreszeitabhängig auftritt und zu Fließschnupfen bzw. Heuschnupfen führt. Die allergische Reaktion tritt dann auf, wenn der Körper nicht zwischen unschädlichen und krankheitserregenden Eindringlingen unterscheidet. Diese Überreaktion des Körpers nennen Mediziner Sensibilisierung. Die Plasmaprint Diagnostik von Costasana erkennt mithilfe der Visualisierung körpereigener Abstrahlungen regulatorische Fehlfunktionen des Körpers, bevor Krankheitssymptome beim Patienten auftreten. Bei Allergien lässt sich aus dieser Visualisierung heraus eine geeignete biologische Therapie (http://www.costasana-health.com/kategorie/blog/chronische-erkrankungen/) ableiten.

Allergien vorbeugen: Plasmaprintverfahren und biologische Therapie nach Costasana

Patienten, die sich an die Costasana Praxis (http://www.costasana-health.com/willkommen-bei-costasana/) wenden, können viel über ihren Gesundheitsstatus erfahren. Das Plasmaprint-Verfahren hilft dabei, Gesundheitsrisiken zu erkennen und gibt den Medizinern eine breite Palette an vorbeugenden Behandlungsansätzen an die Hand. Ein individuelles Risiko, an chronischen Allergien zu erkranken, lässt sich so erkennen und mit der Plasmaprint-Methode, entwickelt vom deutschen Naturwissenschaftler und Biophysiker Dr. Ludwig Knapp, bildlich darstellen. Zugleich ist das Diagnoseinstrument hervorragend geeignet, Erfolge alternativer Therapien wie Akupunktur, Phytotherapie, Homöopathie, Bachblüten oder Ayurveda zu messen und gegebenenfalls anzupassen.

Pressekontakt:

costasana moraira S.L.
Stefan Hanusch
C/Mar Tirreno 4 03724 Moraira-Teulada
0034 96 507 1014
mail@webseite.de
http://www.costasana-health.com

Firmenportrait:

Die Costasana-Methode basiert auf dem Einsatz proprietärer medizinischer Verfahren, die eine optimale Kombination von Diagnose und nicht-invasiver Therapie ermöglichen. Schwerpunkte sind die Biologische Krebstherapie, Krebsvorsorge und Therapien zur Bekämpfung chronischer Erkrankungen. Das Ziel besteht in der Wiederherstellung des zellulären Gleichgewichts und der physischen wie auch psychischen Harmonie. Die durch Costasana exklusiv eingesetzten Technologien und Instrumente erlauben es dem Therapeuten und Patienten Diagnoseresultate und Therapiefortschritte in Echtzeit zu visualisieren. Alternative Therapien wie Akupunktur, Phytotherapie, Homöopathie, Bachblüten oder Ayurveda können somit deutlich zielgenauer und effektiver eingesetzt werden. Dr. Ludwig und Dr. Juliane Knapp sind in der ambulanten Costasana-Klinik als medizinische Berater präsent und beaufsichtigen die Qualität der Therapien.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.