Regus-Studie: Flexibilität im Job ist Schlüssel zu einer besseren Work-Life-Balance

Veröffentlicht von: Regus
Veröffentlicht am: 27.10.2015 12:16
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

Düsseldorf, 27. Oktober 2015 - Treibender Faktor für mehr Flexibilität im Job ist der Wunsch nach einer besseren Work-Life-Balance: Dieser Meinung sind laut einer aktuellen Regus-Umfrage 63 Prozent der Deutschen (weltweit 61 Prozent). Gleichzeitig glauben 54 Prozent, dass Arbeitgeber sich mit flexiblen Arbeitskonzepten in erster Linie schneller an ändernde Marktbedingungen anpassen können (weltweit 44 Prozent). An der Umfrage des globalen Anbieters von flexiblen Bürolösungen nahmen 44.000 Berufstätige aus 100 Ländern teil.

Flexible Arbeitsmodelle erlauben es Firmen, schneller in neue Märkte zu expandieren oder sich aus einem Markt zurückzuziehen, ohne dass ihnen empfindliche Strafen drohen. Darüber hinaus haben Firmen mit solchen Arbeitsmodellen eine größere Auswahl unter geeigneten Fachkräften. Denn gerade junge Talente wünschen sich zunehmend mehr Autonomie bei der Frage, wo und wann sie arbeiten.

Weitere Ergebnisse der Studie im Überblick:

Die Hälfte der Befragten erhoffen sich von flexiblen Arbeitskonzepten die Möglichkeit, näher am Wohnort zu arbeiten (weltweit 48 Prozent).

26 Prozent versprechen sich davon eine Verringerung der täglich anfallenden Pendelkosten (weltweit 32 Prozent).

Unternehmen, die sich mehr Auswahl bei der Suche nach talentierten Mitarbeitern wünschen, öffnen sich stärker für flexible Arbeitsmodelle - diese Meinung vertreten 22 Prozent der deutschen Befragten (weltweit 29 Prozent).

Bieten Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, flexibel zu arbeiten, können sie Mietkosten reduzieren, da Büroräume nicht regelmäßig vollkommen ausgelastet sind. Für elf Prozent ist dieser Aspekt ein Anreiz für flexible Arbeitsmodelle (weltweit 17 Prozent).

"Die Umfrage bestätigt, dass flexibles Arbeiten die Effizienz in Unternehmen steigert und Kosten verringert", sagt Michael Barth, Geschäftsführer von Regus in Deutschland. "Firmen können ungenutzte Büroflächen reduzieren, agiler handeln und je nach Bedarf Entscheidungen für den Ausbau von Arbeitsplätzen treffen. Zwar unterscheiden sich die treibenden Faktoren für flexible Arbeitsmodelle aus Arbeitnehmer- und Arbeitgebersicht - doch beide führen in Richtung mehr Mobilität. Mitarbeiter profitieren dabei von einer besseren Work-Life-Balance, sind gesünder und produktiver - was für das Vorankommen von Firmen nur vorteilhaft ist."

Pressekontakt:

LEWIS PR
Nadine Rasthofer
Karlstraße 64 80335 München
+49 (0) 89 17301924
RegusGermany@lewispr.com
http://www.lewispr.de/

Firmenportrait:

Über Regus

Regus ist der globale Anbieter von flexiblen Bürolösungen.

Das Netzwerk von 2.481 Business Centern in 106 Ländern bietet Berufstätigen mit seinen praktischen, hochwertigen und voll ausgestatteten Büroräumen eine professionelle Arbeitsumgebung - egal ob nur für ein paar Minuten oder mehrere Jahre. Firmen wie Google, Toshiba oder GlaxoSmithKline entscheiden sich für Regus, um flexibler arbeiten zu können und so ihre Unternehmen noch erfolgreicher zu machen.

Der wichtigste Faktor beim flexiblen Arbeiten ist gute Erreichbarkeit. Deshalb ist Regus überall dort, wo seine 2,1 Millionen Mitglieder Unterstützung benötigen - in Stadtzentren, Vororten, Einkaufszentren und Einzelhandelsfilialen, in Bahnhöfen, Autobahnraststätten und sogar Gemeindezentren.
Regus wurde 1989 in Brüssel gegründet und hat seinen Hauptsitz in Luxemburg.

Das Unternehmen ist an der London Stock Exchange gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter: www.regus.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.