Ex-Raucher funkeln heller! Am 30.10. feiern sie ihren Erfolg

Veröffentlicht von: Cohn & Wolfe Public Relations GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 27.10.2015 14:56
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

- Am Ex-Rauchertag, dem 30. Oktober 2015 feiern Ex-Raucher in ganz Europa ihren hart erkämpften Erfolg.

- Ex-Raucher sind eingeladen, an der neuen Herausforderung "Ex-Raucher funkeln heller" teilzunehmen und ihr gesünderes, rauchfreies Leben mit einer digitalen Wunderkerze zu feiern.

- iCoach-Nutzer können auch Bilder ihrer "hellsten Momente" auf den Twitter- und Instagram-Accounts von EU_Health teilen.

Brüssel, 27. Oktober 2015 - Die Kampagne "Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten" hilft seit 2011 jungen Menschen, den Tabakkonsum aufzugeben und zeigt die vielen Vorteile eines rauchfreien Lebens auf: Mehr Gesundheit und Wohlbefinden, mehr verfügbares Einkommen und letztlich eine höhere Lebensqualität.

Bis zum Ex-Rauchertag am 30. Oktober können Ex-Raucher und iCoach-Nutzer ihren Erfolg feiern und unter http://exsmokers.eu/de-de/sparkle-brighter/index.html eine Wunderkerze auf einer digitalen Europakarte entzünden. Sie können dort auch ihnen nahestehende Personen ermutigen, ebenfalls den letzten Zug zu machen. Die fertige Karte mit allen Wunderkerzen wird am 30. Oktober von Vytenis Andriukaitis, EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, präsentiert.

"Als Herzchirurg habe ich die schrecklichen Folgen von Tabakkonsum persönlich gesehen. Auch zwei meiner Brüder starben an Krankheiten, die durch Tabak verursacht wurden, und ihr Leiden werde ich nie vergessen. In der EU sind jährlich fast 700.000 Todesfälle auf Tabakkonsum zurückzuführen - und sie könnten vermieden werden. Eine strikte, durch Aufklärungsinitiativen wie "Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten" unterstützte Kontrollpolitik ist enorm wichtig für die öffentliche Gesundheit. Das Rauchen aufzugeben ist ein Erfolg, auf den man stolz sein kann und der das Leben positiv verändert. Heute feiern wir Tausende Ex-Raucher in ganz Europa. Ich gratuliere ihnen allen - sie sind ein Ansporn für all jene, die noch aufhören wollen", so Vytenis Andriukaitis.

Die im Februar 2015 gelaunchte Version des kostenlosen digitalen Gesundheitscoachs iCoach verzeichnet bereits 26.296 neue registrierte Nutzer. Seit dem Start im Jahr 2011 haben 36 Prozent aller iCoach-Nutzer innerhalb von drei Monaten ihre letzte Zigarette ausgedrückt. Neben den gesundheitlichen Vorteilen bedeutet das eine Gesamtkostenersparnis von mehr als 262 Millionen EUR.

Vor allem am Ex-Rauchertag ermutigt auch der Kooperationspartner Pro Rauchfrei e.V., Deutschlands größter Nichtraucherverband, die Noch-Raucher dazu, die Zigaretten für immer zur Seite zu legen: "Jeder Raucher sollte sich der Folgen und Auswirkungen des Rauchens auf seine eigene Gesundheit bewusst sein. Die Giftstoffe, die bei jeder einzelnen Zigarette im Körper aufgenommen werden, belasten mehr als nur die eigenen Atemwege und die Lunge", so Siegfried Ermer, Vorsitzender Pro Rauchfrei e.V. "Raucher schaden nicht nur sich selbst, sondern auch den Menschen in ihrer unmittelbaren Umgebung. Eine bewusste Rücksichtnahme auf seine Mitmenschen kann ein erster Schritt in die richtige Richtung sein, im kommenden Jahr den persönlichen Ex-Rauchertag zu feiern."

Die Teilnahme an der Herausforderung "Ex-Raucher sind nicht aufzuhalten" unter http://exsmokers.eu/de-de/sparkle-brighter/index.html ist eine gute Gelegenheit, um zu zeigen, dass Ex-Raucher tatsächlich heller funkeln!

Weitere Informationen unter: www.exsmokers.eu

Twitter: https://twitter.com/eu_health
Instagram: https://instagram.com/eu_health/


Rückfragen:

Susan Hölling +49 (0)40 80 80 16 - 117 susan.hoelling@cohnwolfe.com

Pressekontakt:

Cohn & Wolfe Public Relations GmbH & Co. KG
Susan Hölling
Am Sandtorkai 76 20457 Hamburg
040-808016-117
susan.hoelling@cohnwolfe.com
http://www.cohnwolfe.de

Firmenportrait:

Cohn & Wolfe Public Relations GmbH & Co. KG

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.