7. Global Social Business Summit 2015 kommt nach Berlin

Veröffentlicht von: The Grameen Creative Lab GmbH
Veröffentlicht am: 28.10.2015 18:32
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Gipfeltreffen internationaler Social-Business-Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft

Vom 4. bis 7. November 2015 findet in Berlin der diesjährige Global Social Business Summit (GSBS) statt. Bei dem internationalen Gipfeltreffen für Social Business, gegründet 2009 von Friedensnobelpreisträger Professor Muhammad Yunus, werden Teilnehmende aus bis zu 60 Ländern erwartet. Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingssituation in Europa beschäftigt sich der Summit auch mit der Frage, welchen Beitrag Social Business zur Lösung dieser gesellschaftlichen Herausforderung leisten kann.

Der GSBS 2015 steht unter der Schirmherrschaft von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller: "Ich freue mich sehr, dass die vom Friedensnobelpreisträger Yunus ins Leben gerufene Konferenz zum Social Business nach Berlin kommt. Soziales Unternehmertum ist in unserer Stadt fest verankert. Auch im Start-up-Bereich gibt es viele Unternehmen, die Nachhaltigkeit zum Geschäftsinhalt haben. Der Global Social Business Summit passt daher sehr gut nach Berlin."

// Gastgeber Berlin: Vorreiter für fortschrittliches soziales Unternehmertum treffen sich in der deutschen Hauptstadt

Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin: "Viele sehen in Berlin momentan die Ideenschmiede Europas, hier entstehen neue ungewöhnliche Konzepte. Das zieht vor allem junge Leute aus aller Welt an. Wir freuen uns, dass wir den Global Social Business Summit für Berlin gewinnen konnten. Mit der inspirierenden Atmosphäre ist Berlin der richtige Ort für die internationalen Teilnehmer dieser Nachhaltigkeits-Konferenz. Die Stadt wird sich als perfekter Gastgeber präsentieren."

// Berlinerinnen und Berliner zum Dialog eingeladen

Bereits zum siebten Mal geht der Global Social Business Summit der Frage nach, wie sich die Welt durch soziales Wirtschaften positiv verändern lässt. In zwei öffentlichen Veranstaltungen sowie weiteren Sessions und Workshops sind Berlinerinnen und Berliner eingeladen, sich zu informieren, mitzudiskutieren und sich zu vernetzen.
Mehr als 50 renommierte Sprecherinnen und Sprecher aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft beleuchten verschiedene Aspekte von Social Business. Unter den Rednern sind international bekannte Top-Speaker wie Prof. Dr. Tania Singer, Direktorin des Max Planck Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften, Emmanuel Faber, Geschäftsführer der Danone Gruppe, und Martin Hirsch, ehemaliger Hochkommissar für Armutsminderung, sowie der Künstler Olafur Eliasson oder der NASA-Astronaut Ron J. Garan. Im Fokus stehen auch Themen, die ganz besonders für den Erfolg von Social Business eine wichtige Rolle spielen, wie Empathie und Mitgefühl, technologische Neuerungen bis zur Gehirnforschung.

// Armut und Arbeitslosigkeit von Flüchtlingen verringern

Angesichts der aktuellen Flüchtlingssituation in Europa richtet der Summit in diesem Jahr ein besonderes Augenmerk auf die Frage: Wie kann Social Business helfen, das Risiko von Armut und Arbeitslosigkeit von Flüchtlingen weltweit zu verringern, um so die soziale Integration von Flüchtlingen zu verbessern? An einer Arbeitsgruppe, der Refugee Task Force, beteiligen sich rund zehn Berliner Social-Business-Startups. Die Task Force wird während des Summits unter anderem ein Tool erarbeiten, das Social Businesses bei ihrem Engagement für Flüchtlinge unterstützt.

// Mit Social Business die UN-Nachhaltigkeitsziele erreichen

Die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die im September 2015 verabschiedet wurden, stellen auch Industrieländer vor große Herausforderungen. Der GSBS 2015 wird aus verschiedenen Perspektiven beleuchten, wie Social Business diese Ziele anspricht und so einen wichtigen Beitrag zur Armutsbekämpfung leistet.

// Social Business - Ein nachhaltiges Geschäftsmodell

Social Business ist ein nachhaltiges Geschäftsmodell, das auf Professor Yunus zurückgeht. Unternehmen, die nach diesem Modell wirtschaften, geht es primär darum, soziale und ökologische Probleme zu lösen und nicht Profite zu maximieren. Ein Social Business zahlt die ursprünglichen Investitionen zurück und reinvestiert seinen Profit in Innovationen oder weiteres Wachstum, um seine sozialen Ziele voranzutreiben.

// Veranstaltungsort: Flughafen Tempelhof, Hangar 7, Tempelhofer Damm 45,12101 Berlin

// Weitere Informationen zum Global Social Business Summit 2015: http://www.GSBS2015.com

// Fotos, Videos, Pressemappe: https://www.dropbox.com/sh/a16ma8ad1td6drn/AADfrUdGXgvAkwVkHrzHp_Zda?dl=0
YouTube Channel: https://www.youtube.com/user/GrameenCreativeLab

// Zusatzinformationen: Öffentliche Veranstaltungen in Berlin

In zwei öffentlichen Veranstaltungen am 4. und am 7. November sowie weiteren geschlossenen Veranstaltungen sind vor allem Berliner und Brandenburger eingeladen, sich zu informieren, zu diskutieren und sich auszutauschen.
- Eröffnungsveranstaltung am 4. November, 18.30 Uhr bis 20 Uhr
- Ergebnispräsentation der Arbeitsgruppe (Refugee Task Force) am 7. November, 10 bis 13 Uhr
(Der Workshop vom 4. bis zum 6. November ist nicht öffentlich; Teilnahme erfolgt nur auf Einladung)
Veranstaltungsort: Flughafen Tempelhof, Hangar 7, Tempelhofer Damm 45,12101 Berlin
Die Teilnahme an den beiden öffentlichen Veranstaltungen ist kostenfrei möglich.

Pressekontakt:

auerswald concept gmbh
Dorett Auerswald
Zum Bahnhof 16 15806 Zossen OT Wünsdorf
030-28096702
presse@ac-special.de
www.GSBS2015.com

Firmenportrait:

Das Grameen Creative Lab (GCL) wurde von Professor Muhammad Yunus und Hans Reitz gegründet und verbreitet Social Business durch Veranstaltungen und Workshops sowie durch Partnerschaften mit Universitäten und Bildungseinrichtungen. Das GCL unterstützt und berät außerdem Organisationen in der Anfangsphase der Social Business Gründung, sprich dem kreativen Prozess der Ideengenerierung und Entwicklung eines Geschäftsmodells. GCLs Flaggschiff Event ist der jährliche Global Social Business Summit.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.