Effiziente Schmerztherapie für Patienten aus Ludwigsburg

Veröffentlicht von: Praxis für Orthopädie
Veröffentlicht am: 29.10.2015 00:32
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Dr. med. Stolzenbach bietet eine multimodale Schmerztherapie auch für Patienten aus Ludwigsburg

Dank der ganzheitlichen Schmerztherapie (http://www.dr-stolzenbach.de/effiziente-schmerztherapie-fuer-patienten-aus-ludwigsburg/) können Patienten aus Ludwigsburg und Umkreis eine effektive Linderung ihrer Beschwerden erfahren. Chronische Schmerzen (http://www.dr-stolzenbach.de/kategorie/schmerztherapie-muehlacker-pforzheim-ludwigsburg/) sind für Patienten eine intensive Belastung. Ursache dieser Beschwerden können chronische Erkrankungen sein, etwa Rheuma oder Gicht. Auch Abnutzungserscheinungen wie bei einer Arthrose führen zu persistierenden Beschwerden. Degenerative Veränderungen von Gelenken und Wirbelkörpern erzeugen Nervenreizungen. Je nach Krankheitsbild bemerken Patienten Schmerzen bei Belastung oder Bewegungen, Bewegungseinschränkungen, Schmerzen in Ruhe, Druckgefühle, Missempfindungen (z.B. Kribbeln, Brennen) sowie Sensibilitätsstörungen. Nach einer Studie der Universität Göttingen erlebt etwa jeder Zehnte einmal pro Woche Rückenschmerzen. Sie sind die häufigste Ursache für die Inanspruchnahme ärztlicher Leistungen.

Mit Schmerztherapie einer Chronifizierung entgegenwirken, rät Dr. Stolzenbach (Mühlacker)

Wichtig bei der Behandlung ist das Unterbrechen des Schmerzkreislaufes. Durch längere Zeit bestehende Beschwerden entsteht ein Schmerzgedächtnis im Körper. Die Nervenzellen, welche die Schmerzinformationen weiterleiten, sind dauerhaft aktiviert und überreizt. Die Schwelle zur Schmerzwahrnehmung sinkt und der betroffene Bereich wird immer empfindlicher. Schonhaltungen führen zu weiteren Fehlbelastungen und zum Abbau von Muskulatur im geschonten Körperteil. Dadurch wird das betroffene Areal noch sensibler, und Bewegungen werden weiter erschwert. Durch eine effiziente Schmerztherapie wird diesen Prozessen vorgebeugt, der Schmerzkreislauf wird unterbrochen.

Bei chronischen Beschwerden: Schmerztherapie in Ludwigsburg / Mühlacker

Teil der Schmerztherapie sind medikamentöse Behandlungen. Schmerzmittel unterbrechen die Schmerzweiterleitung in den Nervenbahnen und blockieren die Schmerzen. Anwendung findet auch die Chirotherapie, bei der durch gezielte Bewegungen und Mobilisationen schmerzverursachende Blockaden gelöst werden. Ergänzend wird die Bewegungstherapie nach Dorn, die mit sanften Pendelbewegungen arbeitet, angewendet. Akupunktur und Krankengymnastik können die Behandlungsergebnisse verbessern. Um langfristig erfolgreich zu sein, muss die schmerzbehaftete Region regeneriert werden, etwa durch spezielle Dehnübungen sowie das Verändern ungünstiger Bewegungs- und Verhaltensmuster. Die Stabilität eines Körperareals kann beispielsweise mit der MBST-Kernspinresonanztherapie gefördert werden, die mit verschiedenen Hochfrequenzfeldern arbeitet.
Dr. med. Volker Stolzenbach erklärt hierzu: "Die multimodale Schmerztherapie in Ludwigsburg kombiniert verschiedene Behandlungsverfahren miteinander. Oft profitieren Patienten von der Therapie, auch wenn die Anwendung einzelner Verfahren vorher nicht erfolgreich war. In Kombination mit bewährten Techniken der Schmerzlinderung können langfristige Erfolge erreicht werden."

Pressekontakt:

Praxis für Orthopädie
Dr. med. Volker Stolzenbach
Bahnhofstrasse 43 75417 Mühlacker
07041 818980
mail@webseite.de
http://www.dr-stolzenbach.de

Firmenportrait:

Der Orthopäde Dr. med. Volker Stolzenbach hat sich auf Arthrose und Schmerztherapie spezialisiert. In seiner Privatpraxis in Mühlacker (Raum Pforzheim und Ludwigsburg) behandelt Dr. Stolzenbach Schmerzen bzw. chronische Schmerzen. Zusammen mit dem Patienten wird eine passende, ganzheitliche Therapie erarbeitet, um wieder schmerzfrei zu werden. Operationen werden dabei möglichst vermieden, denn nach Auffassung von Dr. Stolzenbach ist in den meisten Fällen kein operativer Eingriff notwendig, wie z.Bsp. an der Wirbelsäule (Bandscheiben) bei Rückenschmerzen oder das Einsetzen künstlicher Gelenke bei Arthrose.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.