Nachhaltigkeitsbericht 2014 der Molkerei Berchtesgadener Land

Veröffentlicht von: Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Veröffentlicht am: 29.10.2015 21:56
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

"Investieren in eine nachhaltige Zukunft" lautet ein zentrales Motto der Molkerei Berchtesgadener Land (http://bergbauernmilch.de/) . Wie das Unternehmen effizientes Wirtschaften, ökologische und soziale Verantwortung umsetzt, zeigt der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht (http://bergbauernmilch.de/website/media/nachhaltigkeitsbericht/BGL_Nachhaltigkeitsbericht%202014_Flipping%20Book/) . "Ziel ist es, mit dem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht die Weiterentwicklung unseres sozialen, ökologischen und ökonomischen Engagements für Verbraucher, Genossenschaftsmitglieder, Geschäftspartner und Mitarbeiter darzulegen und sie zu motivieren, in ihrem Bereich die Parameter der Nachhaltigkeit weiter umzusetzen", erläutert Bernhard Pointner, Geschäftsführer der Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG.

Tierwohl als Basis
Die Voraussetzung für eine nachhaltige Milchwirtschaft ist die ganzheitliche Gesundheit der Rinder. Deshalb bietet die Molkerei ihren Genossenschaftsmitgliedern Natursteinsalz aus dem Salzbergwerk Berchtesgaden als Leckstein für ihre Kühe an. Zusammen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Traunstein wird zudem ein Konzept für den Umbau bzw. Neubau von kleinen Milchvieh-Laufställen erarbeitet, um langfristig mehr Bewegungsfreiheit der Tiere zu sichern.

Zufriedene Mitarbeiter
Neben den Partnern und Landwirten lag im vergangenen Jahr wieder ein besonderes Augenmerk auf den Molkerei-Mitarbeitern. Denn sie tragen durch ihr hohes Engagement maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei. Die Wertschätzung wird z. B. in Form von sozialen Zusatzleistungen oder einem neuen, internen Fitnessraum gezeigt.

Effizienz stärkt Ökonomie und Ökologie
Durch technische Investitionen konnte die Effizienz der Arbeitsprozesse verbessert werden. Zu den Maßnahmen zählten z. B. die Installation einer Photovoltaikanlage oder die effiziente Umstellung des Fuhrparks. So wird für die Abholung von mehr Milch bei den Landwirten, künftig weniger Kraftstoff verbraucht.

Nachhaltige Ziele für 2015
In diesem Jahr war der Genossenschaftsmolkerei Berchtesgadener Land wichtig, den im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich hohen Milchpreis für die Landwirte zu halten. Auch umweltfreundlichere Verpackungslösungen sowie langfristig eine eigene Energiezentrale sollen realisiert werden. "Nachhaltigkeit kennt keine Grenzen, es gibt immer und überall etwas zu verbessern", sagt Bernhard Pointner.

Pressekontakt:

Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Barbara Steiner-Hainz
Hockerfeld 5-8 83451 Piding
08651 / 7004-1150
barbara.steiner-hainz@molkerei-bgl.de
http://bergbauernmilch.de/

Firmenportrait:

Die Entstehung der Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG reicht in das Jahr 1927 zurück. 54 Bauern gründeten die Molkerei-Genossenschaft mit einer anfänglichen Tagesanlieferung von 700 Kilogramm Milch. Seit 1986 befindet sich der Firmensitz am Hockerfeld in Piding. Die derzeit tägliche Milchanliefermenge von 600.000 Kilogramm wird heute von 1748 Bauern aus dem Berchtesgadener Land, dem Chiemgau, dem Isarwinkel sowie dem Salzburger Land geliefert. Mit einer erfassten Rohstoffmenge von 265 Mio. kg Milch wurde in 2014 ein Umsatz von über 200 Millionen EUR inkl. Frischdienst realisiert. Bei den Produkten entwickelte sich Frische Bergbauern-Milch, Bergbauern-Butter und Haltbare Bio-Alpenmilch zu den Rennern in den Premiumsortimenten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.