FAIE lädt ein zum ersten Infoabend

Veröffentlicht von: FAIE Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftung
Veröffentlicht am: 30.10.2015 13:56
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Kompetenz seit 1964 - FAIE startet erstmalig eine Infoabend-Serie zu spannenden und informativen Themen rund um die Landwirtschaft. Der erste Infoabend findet am Donnerstag, den 12. November statt.

Kompetenz seit 1964 - FAIE startet erstmalig eine Infoabend-Serie zu spannenden und informativen Themen rund um die Landwirtschaft. Der erste Infoabend findet am Donnerstag, den 12. November um 18 Uhr zum Thema "Lahmheiten auf der Spur - Wege zur verbesserten Klauengesundheit", direkt in der Firma FAIE, Handelsstraße 9, 4844 Regau statt. Als Vortragenden zu diesem Thema dürfen wir Herrn Franz Wolkerstorfer von der Beratungsstelle Rinderproduktion, Landwirtschaftskammer OÖ begrüßen. Die Teilnahme hierfür ist natürlich kostenlos und für eine kleine Stärkung ist gesorgt!

Zum Thema: Jede achte bis zehnte Kuh verlässt den Milchviehbestand aufgrund von Klauen- und Fundamenterkrankungen. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Der Anteil klauenlahmer Kühe in den einzelnen Herden ist in der Regel zwischen 6 und 40 % - wobei es nicht selten Betriebe gibt, die noch darüber liegen. Im Durchschnitt wurden in einer aktuellen Auswertung bei 30 % von 4200 beschnittenen Tieren Klauendefekte festgestellt.
Klauenprobleme haben selten nur eine Ursache. Welche Faktoren geändert werden müssen ist von Betrieb zu Betrieb sehr unterschiedlich. Die Summe von Einflüssen aus Fütterung, Stoffwechsel, Stall, Genetik, Herdengeschehen und Hygiene machen die Klauengesundheit aus. Klauenpflege selbst ist eine sinnvolle Vorbeuge wodurch Schmerzen und Stress durch Klauenleiden erheblich reduziert werden. Klauenpflege ist Detektivarbeit mit scharfem Klauenmesser, die sich lohnt. Das Leistungspotential der Milchkühe wird dadurch besser genutzt und führt insgesamt zu mehr Wirtschaftlichkeit in der Milchviehhaltung.

Anmelden können Sie sich gerne mittels Anmeldeformular (http://www.faie.at/kontaktformular-at) per Mail an lisa.scheubmayr@faie.at oder direkt im FAIE Fachmarkt bis spätestens 9. November 2015 - eine rasche Anmeldung wird empfohlen, da es nur eine begrenzte Platzanzahl gibt. Das FAIE-Team freut sich auf Ihr Kommen!

Mehr Infos finden Sie hier! (http://www.faie.at/custom/index/sCustom/293)

Pressekontakt:

FAIE Handelsgesellschaft mit beschränkter Haftung
Lisa Scheubmayr
Handelsstraße 9 4844 Regau
07672/715-56
lisa.scheubmayr@faie.at
http://www.faie.at

Firmenportrait:

Europas umfangreichstes Versandprogramm für die Landwirtschaft seit 1964

Seit 1964 beschäftigen wir uns mit dem Katalogversand von landwirtschaftlichen Bedarfsartikeln. Seit also über 50 Jahren sind wir im Dienste der Landwirtschaft tätig. Wir bieten Europas umfangreichstes Versandprogramm für die Landwirtschaft und sind die Nr. 1 bei unseren Kunden.

Wir bieten Produkte aus den Bereichen: E-Geräte und Maschinen, Werkzeuge, Haus Hof und Garten, Fischereiartikel, Direktvermarktung, Milchwirtschaft, Tierzuchtartikel, Forstartikel, Hydraulikprogramm, Landmaschinenersatzteile, Fahrzeugbau, Haushalt und Spielsachen, Hebezeuge und Werkstatteinrichtung.

Besonders beliebt bei unseren Kunden sind die vielen tollen Einkaufsvorteile wie bis zu 10% Jahresbonus, 30 Tage Rückgaberecht mit Geld-Zurückgabe-Garantie ohne wenn und aber, Bestpreisgarantie, frachtfreie Lieferung ab ? 150,- und vielem mehr.

Am Standort Regau in Österreich arbeiten über 60 Mitarbeiter, von denen viele auch selbst aus der Landwirtschaft kommen und daher ausgesprochene Experten in landwirtschaftlichen Fragen sind. Fachliche Beratung, das steht bei FAIE an vorderster Stelle und das schätzen täglich viele unserer Kunden.

Am Firmenstandort in Regau betreibt die Firma FAIE auch einen 2.000 m² großen Fachmarkt - Europas größten Fachmarkt für Landwirte.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.