Hochprozentige Winterschätze an der Südlichen Weinstraße

Veröffentlicht von: global communication experts
Veröffentlicht am: 01.11.2015 18:17
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Von feinsten Destillaten, traditionsreichen Schnapsbrennern und einem geistreichen Wochenende

Landau/Frankfurt 30. Oktober 2015 – Wenn die Weinreben ihre letzten Blätter verlieren und der erste Schnee die Felder mit seinem weißen Mantel bedeckt, lehnen sich die Winzer an der Südlichen Weinstraße noch lange nicht zurück. Auf den Weingütern der Region ruft dann die Arbeit im Keller, die Weine des Vorjahres werden auf Flaschen gezogen oder für einige Jahre in Holzfässer umgelagert. Aber nicht nur um edle Weine geht es dann, sondern auch um Wein- und Obstbrände. Die Schnäpse aus der Region haben sich einen Namen gemacht, denn wo Wein und feinstes Obst zuhause sind, werden auch feine Destillate zur Ehrensache. Jahrzehnte an Erfahrung und eine unbestechliche Nase sind nötig, um diese Köstlichkeiten zu kreieren. Wer bereit ist, den eigenwilligen Brennern zu ihren Schätzen zu folgen, wird auf eine genussvolle und aromareiche Zeitreise gehen und mit begehrten Souvenirs zurückkommen.
Brände aus dem Garten Eden der Pfalz
Inmitten von Weingärten, umgeben von Kastanien-, Feigen- und aderen Obstbäumen thront das beeindruckende Schloss Villa Ludwigshöhe über Edenkoben. In dieser von der Sonne verwöhnten Region liegt es nahe, die zahlreichen Früchte zu edlen Tropfen wie Obst- und Tresterbränden, Geisten und Likören zu verarbeiten. So bietet die Brennerei und Weinstube Göring, die 2005 den Staatsehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz erhalten hat, eine große Palette Hochprozentiges, zu deren saisonalen Spezialitäten der alte Kastanienbrand oder auch der pinkfarbene Mandelblütenlikör gehören (www.brennerei-goering.de). Besonders traditionell und naturgerecht geht es auf dem Weingut Christian Heußler zu, denn hier werden die Arbeiten im Weinberg noch mit dem Pferd verrichtet. Dieses Alleinstellungsmerkmal macht die Destillate des Drei-Generationen-Unternehmens in Rhodt unter Rietburg so besonders, dessen Brennerrecht sich auf die französische Zeit Napoleons berufen kann (www.heussler-wein.de).
Ein Virtuose für feinste Destillate
„Ein gutes Destillat ist in der Nase und im Abgang das Parfüm der Früchte“, sagt Willi Peter. Der leidenschaftliche Brenner aus Oberotterbach produziert mit seiner Familie 35 Sorten Brände und Geiste aus eigenem Obst, wildwachsenden Früchten und Traubentrester. Für seine Destillate aus Äpfeln, Birnen, Mirabellen, Kirschen und Zwetschgen verwendet der Virtuose ausschließlich vollreife und gesunde Früchte aus eigenem Anbau, denn so kann er die Qualität seiner Rohstoffe optimal beeinflussen. Zu den insgesamt 35 Sorten seines Sortiments zählen auch Brände und Geiste aus wild wachsenden Früchten wie Schlehen, Holunder, Brombeeren, Ebereschen und Kastanien. Durch seine Arbeit, wie die der anderen Pfälzer Brenner, leistet er einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der heimischen Streuobstwiesen und einer gesunden und lebendigen Umwelt. Die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz hat zudem die Produkte der Südpfalz-Destillerie 2014 zum siebten Mal mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet. Damit führt Willi Peter seit Jahren die Liste der besten Destillerien an. Mehr Informationen unter www.suedpfalz-destillerie.de.
Es muss nicht immer Obstbrand sein…
Die Anzahl der Pfälzer Spirituosenanbieter ist immens – allein 50 einheimische Obstsorten werden in der Pfalz gebrannt. Die meisten Mitglieder kommen traditionell von der Südlichen Weinstraße, denn dort gibt es die meisten Streuobstwiesen. Doch nicht nur Obst wird nach traditionellem Verfahren über lodernder Flamme zum Destillat gebrannt – auch Gewürze und Nüsse finden an der Südlichen Weinstraße ihren Weg in die Flasche. So wird auf dem Weingut und Destillerie Ökonomierat Ziegler in Maikammer unter anderem ein spezieller Likör aus grünen Walnüssen und Gewürzen wie beispielsweise Nelken zubereitet. Die ausgefallene Rezeptur stammt aus der Zeit um 1910, die Urgroßmutter Elisabeth auf Anregung des Leibarztes von Bismarck entwickelte. Seit 1989 gehört die Brennerei zum Weingut, woraus sich auch die Beteiligung an der Gründung des Vereins „Pfälzer Edelbrand“ ergab. Mehr Informationen zum Weingut finden Interessierte unter www.oekonomierat-ziegler.de.
Wie wäre es mit Gin? Auch an der Südlichen Weinstraße wird das hochwertige Destillat gebrannt, genauer gesagt auf dem Weingut Stern in Hochstadt. Zum einen prägen die langjährige Brennerfahrung als auch die insgesamt 44 Zutaten den hauseigenen Gin. Genießer des feinen Destillats werden neben Wacholder, Zitrus und Ingwer ein breitgefächertes Aromenspektrum feinster Kräuter, Gewürze und Früchte heraus schmecken. Aber auch heimische Früchte finden hier Verwendung wie beispielsweise Feigen, Kastanien und die Sauvignon Blanc. Mehr Informationen unter www.weingut-stern.de
„Ein geistreiches Wochenende“ an der Südlichen Weinstraße
Wer das Destillieren hautnah erleben möchte, kann in Ilbesheim vom 6. bis 8. November in den Genuss feinster Destillate kommen. Das Arrangement beinhaltet zwei Übernachtungen inklusive reichhaltigem Frühstück und regionalen Spezialitäten. Hinzu kommen jeweils ein 3-Gang-Menü mit Digestif am Freitagabend im Restaurant „Zum Prinz“ und ein 3-Gang-Menü inklusive traditionellem Ilbesheimer „Kunsthäwwelfläsch“ am Samstagabend in der Weinstube „Brennofen“. Am Samstag erwartet die Teilnehmer ein Sektempfang mit Riesenbrezel im Weingut Erlenwein mit anschließender Brennvorführung und Verkostung der Destillate. Das Paket ist ab 164,- Euro pro Person im Doppelzimmer im Büro für Tourismus Leinsweiler per e-mail an urlaub@landau-land.de oder telefonisch unter 06345 3531 buchbar.
Weitere Informationen zur Region finden Interessierte unter www.suedlicheweinstrasse.de.

Die Südliche Weinstraße liegt in der Pfalz, ist knapp 50 Kilometer lang, beginnt im Süden am Deutschen Weintor bei Schweigen-Rechtenbach und endet im Norden bei Maikammer. Die acht dazu gehörigen Gemeinden Landau, Offenbach, Herxheim, Landau-Land, Bad Bergzabern, Annweiler, Edenkoben und Maikammer laden das gesamte Jahr über zu Festen und Veranstaltungen rund um die Traube und andere kulinarische Themen ein. Die Region gilt als Paradies für Weinkenner, denn sie ist nicht nur Teil des weltweit größten Riesling-Gebiets und des größten Rotwein-Gebiets Deutschlands, sondern bietet mit ihrer Rebsorten-Vielfalt für jeden Geschmack den passenden Tropfen. Neben dem Wein erwartet Gäste eine Landschaft aus sanft geschwungenen Weinbergen, grüne Wiesen und Bachläufe, der stattliche Pfälzerwald mit seinen Burgen sowie kleine malerische Orte, die zum Einkehren einladen. Mit über 1.800 Sonnenstunden im Jahr wachsen und gedeihen an der Südlichen Weinstrasse neben Südfrüchten wie Trauben, Zitronen, Feigen, Kiwis, Melonen und Pfirsiche auch Mandeln, Rosen und erstklassiger Tabak. Übernachten lässt es sich neben Sterne-Hotels auch in gemütliche Pensionen, beim Winzer oder ganz romantisch in den Schlössern entlang der Südlichen Weinstrasse. Mehr Informationen unter www.suedlicheweinstrasse.de.

Pressekontakt:

Global Communication Experts GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Südliche Weinstrasse e.V.
i.A. Gabriele Kuminek / Stefanie Mehlhorn
Hanauer Landstr. 184
60314 Frankfurt
p: +49 69 17 53 71-028/-026
f: +49 69 17 53 71-029
m: presse.suedlicheweinstrasse@gce-agency.com
w: www.suedlicheweinstrasse.de
w: www.gce-agency.com

Firmenportrait:

Über global communication experts:

Die Frankfurter Kommunikations- und Marketing-Agentur Global Communication Experts GmbH (GCE) hat sich auf Kunden in der Tourismus –und Lifestyle-Industrie spezialisiert und bietet PR-Dienstleistungen, Werbung, Corporate Publishing sowie generell Marketing & Sales Services an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.