Die Feigheit vor Konflikten kostet Unternehmen Millionen

Veröffentlicht von: Christoph M. Michalski
Veröffentlicht am: 02.11.2015 15:16
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Der Konfliktnavigator Christoph Maria Michalski plädiert für Investitionen in das Konfliktmanagement von Unternehmen

Bis zu 90% der täglichen Kommunikation hat mit Konflikten zu tun - und das gilt auch für Unternehmen. Nicht ausgetragene Konflikte innerhalb eines Unternehmens führen aber nicht nur zu schlechter Stimmung - sie kosten auch ordentlich Geld. Denn unzufriedene Kunden springen ab und Konflikte zwischen Mitarbeitern führen zu schlechter Teamarbeit sowie zeitlichen Verzögerungen von Projekten. "Das alles kostet Unternehmen laut einer Studie von PWC und der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) jährlich mehr als 50.000 EUR pro Projekt", erklärt der Konfliktnavigator Christoph Maria Michalski.

Grund dafür ist, dass sich in unserer Gesellschaft eine Konfliktvermeidungsstrategie etabliert hat, die folgendermaßen aussieht: abtauchen und warten bis der Sturm vorbei gezogen ist. "Konstruktiver Umgang mit Konflikten sieht anders aus", weiß Michalski. Denn Konflikte verschwinden nicht, wenn sie ignoriert werden, im Gegenteil: "sie verschlimmern sich". Wir können dem Konflikt gar nicht entgehen. "Konflikte sind wie Bakterien - sie sind überall", erklärt Michalski.

Viele Führungskräfte merken in ihrem Tagesgeschäft, dass ihr Umgang mit Konflikten nicht wirklich zielführend ist, wissen jedoch nicht, wie sie aus diese Dschungel herausfinden sollen. "Ich navigiere meine Klienten durch den Konflikt und zeige ihnen, welche Alternativen es zu den bewährten Konfliktvermeidungsstrategien gibt", so Michalski. Als ehemaliger Geschäftsführer hat er Firmen aufgebaut, entwickelt und geschlossen. In diesen Jahren hat jeden Konflikt, der sich ihm gestellt hat, mitgenommen.

Diese Erfahrung stellt Michalski heute seinen Klienten zur Verfügung, denn:
Eingetretene Konfliktpfade können verlassen werden. "Es muss aber den Wunsch nach Veränderung geben sowie den Willen an sich selbst zu arbeiten." Denn auch der Konfliktnavigator kann keine Konflikte verhindern, jedoch die Kunst vermitteln, Konflikte zu steuern.

Weitere Informationen zum Konfliktnavigator Christoph Maria Michalski unter http://www.christoph-michalski.de/

Pressekontakt:

Christoph M. Michalski
Christoph Michalski
Barkhausener Straße 97 49328 Melle
05427 92 20 43
info@christoph-michalski.de
http://www.christoph-michalski.de/

Firmenportrait:

Der Konfliktnavigator Christoph Maria Michalski kennt, nach seinen Jahren in der Geschäftsleitung, Konflikte in allen Variationen. Dieses Wissen macht er sich während seiner Arbeit mit Führungskräften zu Nutze. Ziel ist, der bessere Umgang mit Konflikten, so dass Führungskräfte ihren Mitarbeitern gegenüber in Krisensituationen souverän, stark und konfliktsicher ein Vorbild sein können.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.