Bonusheft: Kein Geld verschenken

Veröffentlicht von: Initiative proDente e.V.
Veröffentlicht am: 02.11.2015 18:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

"Fast 40 Prozent der Patienten lassen bares Geld auf der Straße liegen, weil Sie ihr Bonusheft nicht lückenlos führen", bemerkt Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente. Dabei ist die Vorsorge denkbar einfach. Jeder gesetzlich versicherte Patient erhält von seiner Krankenkasse einen höheren Zuschuss zum Zahnersatz. Voraussetzung: Die Angestellten der Zahnarztpraxis vermerken im Bonusheft regelmäßige Besuche beim Zahnarzt.

Sind im Bonusheft regelmäßige Besuche über fünf Jahre vermerkt, steigt der Festzuschuss um 20 Prozent. Hat der Patient über 10 Jahre stetig eine Zahnarztpraxis besucht, erhöht sich der Festzuschuss um 30 Prozent. Ein Beispiel: Aus einem Zuschuss von 600,00 Euro werden dann 720,00 Euro oder sogar 780,00 Euro. Grund genug bis zum Ende des Jahres noch einen Zahnarzttermin zu vereinbaren.

Patienten selbst verantwortlich

"Patienten müssen beachten, das Sie selbst für die Einträge in ein Bonusheft verantwortlich sind", betont Kropp.

Schnell Termin vereinbaren

Wem noch ein Stempel fehlt, sollte sich sputen. Je näher das Jahresende rückt desto weniger Termine gibt es in den Zahnarztpraxen.

Was tun, wenn das Bonusheft verloren wurde

Das Bonusheft kann jederzeit nachträglich ausgestellt werden. Jeder Zahnarzt bewahrt Befunde und Behandlungen über 10 Jahre auf. Auch wenn das Bonusheft einmal verloren geht, füllt Ihr Zahnarzt anhand seiner Unterlagen ein neues Heft mit den entsprechenden Nachweisen aus.

Pressekontakt:

Initiative proDente e.V.
Dirk Kropp
Kropp 50858 Köln
022117099740
dirk.kropp@prodente.de
www.prodente.de

Firmenportrait:

proDente hat sich zum Ziel gesetzt, fundiertes Fachwissen aus den Bereichen Zahnmedizin und Zahntechnik zu vermitteln. Die Initiative will zur Unterstützung der Zahnärzte und Zahntechniker engagierte Aufklärung für den Patienten bieten.

proDente will den Wert gesunder und schöner Zähne darstellen. Vor allem die Aufklärungsarbeit von der Prophylaxe bis zur Prothetik steht dabei im Mittelpunkt. Für Zahnärzte und Zahntechniker präsentiert proDente ein umfangreiches Service-Angebot, um die Kommunikation mit den Patienten zu erleichtern.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.