Pilotprojekt für Galvanikabwasser in der Metal Eco City

Veröffentlicht von: ZhongDe Metal Group GmbH
Veröffentlicht am: 03.11.2015 16:16
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Deutsch-chinesisches Joint Venture setzt auf Umwelttechnologie

Stuttgart, 3. November 2015 - Die Metal Eco City (MEC) überzeugt mit Umwelttechnologie - beim Chinabesuch von Bundeskanzlerin Merkel wurden in der vergangenen Woche Wirtschaftsabkommen in Milliardenhöhe unterzeichnet. Eines davon ist der Kooperationsvertrag "Behandlung galvanischer Abwässer" im deutsch-chinesischen Industriepark Metal Eco City in Jieyang. Das Unternehmen "Antech-Gütling Wassertechnologie" wird das Pilotprojekt gemeinsam mit der ZhongDe Metal Group Co., Ltd. entwickeln. Das gesamte Investitionsvolumen des Galvanikparks liegt bei 2,4 Milliarden RMB.
Bei den Abwasserbehandlungsanlagen handelt es sich um eine deutsche innovative und effiziente Technologie, mit der anfallende Abwässer in der Metallindustrie vollständig und abwasserfrei recycelt werden. Jieyang gilt als Metall-Mekka Chinas - mehr als 7.600 Metallunternehmen mit 400.000 Arbeitskräften zählt die Branche in der Millionen-Metropole. Die ZhongDe Metal Group Co., Ltd. ist Entwickler, Investor und Betreiber der MEC.
"Wir haben bereits punktuell in der Provinz Guangdong Abwasserbehandlungsanlagen gebaut. Die angestrebte Zusammenarbeit der MEC mit kleineren deutschen Unternehmen ist daher für uns eine große Chance, auf dem chinesischen Markt - in der Stadt Jieyang im Osten der Provinz Guangdong - strategisch und operativ tätig werden zu können", freut sich Elmar Marmann, geschäftsführender Gesellschafter von Antech-Gütling. "Unsere Technologie und verfahrenstechnische Erfahrung passt genau auf die Bedürfnisse, der neu in der MEC anzusiedelnden Galvanikunternehmen."
In der Galvanotechnik und Oberflächenbehandlung fallen Abwässer an, die besonders behandelt werden müssen. Die Oberflächentechnik ist in Deutschland ein erheblicher Wirtschaftsfaktor. Sie gilt als Schlüsseltechnik für viele Industriebereiche (z.B. Elektro- und Automobilindustrie). Energiesparende Automaten, geschlossene Wasserkreisläufe, sorgfältige Behandlung des Abwassers und Rückgewinnung von Wertstoffen sind heute Stand der Technik. Antech-Gütling hat sich in mehr als 50 Jahren auf die Behandlung von metallhaltigen Abwässern aus der Galvanotechnik und der Metalloberflächenbehandlung spezialisiert. Aufmerksam auf die MEC wurde das Unternehmen aus Fellbach bei einer Informationsveranstaltung des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall im Frühjahr dieses Jahres. Südwestmetall ist einer von 20 Kooperationspartnern des Industrieparks.
"Erst vor ein paar Monaten haben wir erste Gespräche geführt - nun konnte im Beisein beider Regierungsvertreter ein deutsch-chinesisches Pilotprojekt auf den Weg gebracht werden", erklärt Mike de Vries, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZhongDe Metal Group GmbH in Stuttgart. "Mit dem technischen Know-how von Antech-Gütling kommt der Modernisierungsprozess in Jieyang einen großen Schritt voran. Das Konzept des Pilotprojektes wird langfristig auch in anderen Regionen Chinas zum Einsatz kommen. Für das Unternehmen wiederum eröffnet China riesige Marktchancen - gerade mit einem chinesischen Partner an der Seite." De Vries und sein Team begleiten deutsche Mittelständler bei einer Ansiedlung in der MEC.
Die Projektskizze: Geplant ist ein zentrales Abwasserbehandlungszentrum im Galvanikpark der MEC - die erste Ausbaustufe sieht die Reinigung von 5.000 Kubikmeter Wasser pro Tag vor, in der zweiten Ausbaustufe sollen bis zu 25.000 Kubikmeter pro Tag behandelt werden. Mit dem Verfahren kann allein die Stadt Jieyang pro Jahr den Verbrauch um 1,8 Millionen Tonnen Galvanikabwasser und 260 COD-Emission, zehn Tonnen Ammoniak und Stickstoff sowie zwei Tonnen Phosphor reduzieren. Aktuell wird die erste Stufe des Galvanikparks realisiert - 34 chinesische Unternehmen siedeln sich derzeit an. Weitere Informationen zur Metal Eco City unter www.metal-eco-city.com. www.metal-eco-city.com (http://www.metal-eco-city.com)

Abdruck honorarfrei - die Verwendung der Fotos ist frei für journalistische Zwecke zur Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Inhalt der Pressemitteilung bei Nennung der Quelle. Bitte schicken Sie uns ein Belegexemplar.

Pressekontakt:

ZhongDe Metal Group GmbH
Anja Barlen-Herbig
Königstraße 26 70173 Stuttgart
01702089310
kommunikation@metal-eco-city.com
http://www.metal-eco-city.com

Firmenportrait:

Die ZhongDe Metal Group GmbH begleitet deutsche Mittelständler bei einer Ansiedlung in der Sino-German Metal Eco City (MEC) in Jieyang. Chinesischen Unternehmen eröffnet sie den Zugang zum deutschen Markt. Die MEC befindet sich im Norden der Millionenstadt Jieyang und erstreckt sich über eine Fläche von 25 Quadratkilometer. Das Investitionsvolumen beträgt mehr als 21 Milliarden Euro. Betreiber, Entwickler und Investor ist die ZhongDe Metal Group Co., Ltd.
Hinter der MEC stehen 700 chinesische Metallunternehmen. Sie ist der erste Industriepark Chinas, der von Unternehmern initiiert wurde und von einem deutschen Management begleitet wird. Die ZhongDe Metal Group GmbH wurde Anfang 2015 als deutsche Tochtergesellschaft gegründet. Firmensitz ist Stuttgart - weitere Standorte sind Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Dresden. Den Aufsichtsrat bilden Prof. Dr. Dieter Hundt (Aufsichtsratsvorsitzender), Ehrenpräsident Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, und Pierre-Enric Steiger, Präsident der Björn Steiger Stiftung.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.