Multifokallinse bei Altersweitsichtigkeit und Grauer Star

Veröffentlicht von: Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Veröffentlicht am: 04.11.2015 00:32
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Multifokallinse bei Altersweitsichtigkeit und Grauer Star

Altersweitsichtigkeit (http://www.initiativegrauerstar.de/multifokallinse-bei-altersweitsichtigkeit-und-grauer-star/) : Spätestens ab dem 50. Lebensjahr sind fast alle Personen mit dem gleichen Phänomen konfrontiert. Sie können Schrift oder kleinere Gegenstände, die sich in der unmittelbaren Umgebung befinden, nicht mehr klar erkennen und benötigen eine Lesebrille. Ist zusätzlich eine Kurzsichtigkeit gegeben, wird eine zweite Brille oder eine Gleitsichtbrille nötig. In einigen Fällen kann ganz oder teilweise auf Kontaktlinsen umgestiegen werden. Wer jedoch komplett auf eine Sehhilfe verzichten möchte, kann sich zu einer standardisierten Augenoperation (http://www.initiativegrauerstar.de/kategorie/blog/multifokallinse/) entschließen, bei der die natürliche Augenlinse durch eine Multifokallinse ersetzt wird. Diese Vorgehensweise ist besonders sinnvoll, wenn zusätzlich zur Altersweitsichtigkeit ein Grauer Star (Katarakt) vorliegt. Hierbei handelt es sich um eine natürliche Trübung der Augenlinse. Ein Grauer Star ist keine Krankheit, vielmehr eine Alterserscheinung des Auges.

Kunstlinsen bei Katarakt und Alterssichtigkeit

Neben der monofokalen Standardlinse, mit der man entweder in die Nähe oder in die Ferne scharf sehen kann, gibt es multifokale Kunstlinsen mit Zusatzfunktion, die eine Katarakt beseitigen und das scharfe Sehen in die Nähe und in die Ferne wiederherstellen können. Die Multifokallinse zählt zu den oft so bezeichneten "Premiumlinsen". Sie ist von hoher Qualität und bietet einen ausgezeichneten Sehkomfort in allen Lebenslagen. Und das ein Leben lang. Vor allem für Personen, die sowohl kurz- als auch altersweitsichtig sind und auf eine Brille verzichten möchten, bietet sich die Multifokallinse an. Es obliegt dem Augenarzt (http://www.initiativegrauerstar.de) , im Rahmen eines ausführlichen Gesprächs mit dem Patienten und nach einer eingehenden Untersuchung geeignete Kunstlinsen auszuwählen. Dem Patienten werden die Vorzüge der einzelnen Linsen dargelegt, sodass er eine klare Entscheidung auf der Basis der Empfehlung des Augenarztes treffen kann.

Mit Intraokularlinsen lässt sich je nach Modell der Sehkomfort deutlich erhöhen

Bei den Kunstlinsen kann es sich auch um Kunstlinsen mit Zusatznutzen handeln. Diese Linsen können mit einem Blaufilter oder mit einem speziellen Filter versehen sein, der die Augen vor der Sonne schützt. Eine Grauer Star Operation, bei der die gewählten Kunstlinsen oder Premiumlinsen eingesetzt werden können, dauert in der Regel nur rund 20 Minuten.

Pressekontakt:

Bundesverband Medizintechnologie e.V.
Elke Vogt
Reinhardtstr. 29b 10117 Berlin
030 / 246255-0
mail@webseite.de
http://www.initiativegrauerstar.de

Firmenportrait:

Die Operation bei Grauem Star kann in der Regel ambulant durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, bei dem die Linsenvorderkapsel geöffnet und die Linse meist mithilfe von Ultraschall oder durch einen Femtosekundenlaser zerkleinert und anschließend entfernt bzw. abgesaugt wird. Danach wird eine spezielle Kunstlinse, eine sogenannte Intraokularlinse, in den leeren Kapselsack eingesetzt. Auch die Ausheilung erfolgt in der Regel komplikationslos - die kleine Öffnung verschließt sich von selbst. Katarakt-Operationen sind nach heutigem Standard ein sehr sicherer Eingriff. Dadurch, dass die Kunstlinse individuell angepasst wird, kann eine bestehende Fehlsichtigkeit korrigiert werden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.