Pflegekräfte am Limit - die Berater des VpsyB unterstützen die Helfer!

Veröffentlicht von: VpsyB - Verband psychologischer Berater
Veröffentlicht am: 04.11.2015 16:48
Rubrik: Recht & Politik


(Presseportal openBroadcast) - 20013 waren in Deutschland etwa 2,65 Millionen Menschen pflegebedürftig, Schätzungen gehen davon aus, dass die Anzahl der zu Pflegenden bis 2030 auf über 3, 5 Millionen ansteigen wird. Der Bedarf an Pflegepersonal steigt ständigjedoch auch der Druck

Die Pflegekräfte unterliegen, neben unternehmensinternen, unternehmensstrukturellen und physischen Herausforderungen, enormen psychischen und psychosozialen Belastungen- denn sie sind täglich mit Leid, Krankheit, Sterben und Tod konfrontiert und sollen dennoch ihr Privatleben mit Partnerschaft (http://paarberatung-eheberatung-muenchen.com/) und Kindererziehung meistern.
Die Arbeit im Segment Pflege wird immer anspruchsvoller und zugleich schwerer. Durch die demographische Entwicklung, wachsenden Qualitätsanforderungen und eine immer schwierigere Finanzierung geraten Mitarbeitende sowie Leitungskräfte mehr und mehr unter Druck.
Auch der vieldiskutierte Kostendruck bei parallel steigendendem Qualitätsanspruch und Überlastung durch häufige Überstunden führt unweigerlich zu mehr Belastung für pflegende Berufsgruppen und erzeugt letztendlich Kontroversen im Team , Schwierigkeiten mit Vorgesetzten , Stress im Privatleben sowie schlimmstenfalls irgendwann Frustration und Resignation bis hin zum Burnout.
Da jedoch Pflegekräfte meist dazu tendieren, Belastungen auszuhalten, Interaktionsprobleme defensiv anzugehen, wenig Ressourcen für offene Konfliktlösung zur Verfügung haben und in Ihrem Selbstverständnis eher aufopfernd und dienend sind, liegt es auf der Hand, dass gerade in dieser Berufsgruppe psychologische Beratungsgespräche eine Health Care Strategie darstellen.
Allerdings sind gerade die Mitarbeiter in der Pflege der wichtigste produktive Faktor des Pflegeunternehmens.
Gesunde, zufriedene und motivierte Mitarbeiter sind leistungsfähiger und tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Die Wettbewerbsfähigkeit jedes einzelnen Pflegeunternehmens wird durch motivierte Mitarbeiter gestärkt und die Zukunft des Unternehmens nachhaltig gesichert.
Um gerade die unablässige psychische Stabilität und Motivation der Pflegekräfte aufrecht zu erhalten bieten die Berater des VpsyB (http://vpsyb.org/ratsuchende/) in der Referenzpraxis des Berufsverbandes Solutions! Psychologische Beratungen in München (http://solutions-psychologische-beratung.de/) den Mitarbeitern von Pflegedienstleistern im November 2015 nach einer kurzen Voranmeldung unter 089 -26019383 oder unter vpsyb@outlook.de kostenfreie psychologische Beratungsgespräche, auch telefonisch, an.
In diesen vertraulichen Gesprächen besteht die Möglichkeit, sich die Belastungen die der Beruf mit sich bringt, von der Seele zu sprechen und Lösungsstrategien zu erarbeiten damit Sie Ihren Beruf wieder mit Liebe und seelischer Stärke ausüben können!

Pressekontakt:

VpsyB - Verband psychologischer Berater
Rolf Neumayr
Petuelring 92 80807 München
089-260 19 382
vpsyb@outlook.de
http://www.vpsyb.org

Firmenportrait:

Der VpsyB Berufsverband dient den Medien und der Öffentlichkeit als Informant rund um die psychologische Beratung und die Tätigkeiten von psychologischen Beratern. Wir engagieren uns nicht nur für unser Berufsbild, sondern helfen anderen Menschen aktiv durch die psychologische Beratung weiter. Bei Krisen in psychosozialen Belastungssituationen, wieTrauerbegleitung und perönlichen Problemen sind die Berater des Verbandes für Sie da!

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.