Automatisches Nachrüst-Notrufsystem für Motorräder: Digades GmbH präsentiert eCall-System dguard auf der EICMA

Veröffentlicht von: Digades GmbH
Veröffentlicht am: 05.11.2015 22:32
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Die Digades GmbH, der sächsische Spezialist für die Entwicklung und Fertigung elektronischer Baugruppen und Systeme, treibt die Sicherheitsinnovationen für Motorräder weiter voran. Vom 19. bis 22. November wird das automatische Nachrüst-Notrufsystem

In Deutschland sind täglich durchschnittlich 125 Motorradfahrer in Unfälle verwickelt, zwei davon sterben. Oft ist die Zeit zwischen dem Unfall und dem Auffinden der verletzten Person zu lang. dguard holt im Notfall die schnelle Hilfe, die sonst oft fehlt. Vom 19. bis 22. November wird das System in Mailand auf der Messe EICMA in Halle 13 am Stand C60 vorgestellt.

+++ Im Auto selbstverständlich, beim Motorrad bislang Mangelware +++

Sogenannte eCall-Systeme (engl.: emergency call, Notruf), welche man zuhauf auf dem PKW-Markt findet, gibt es für Motorräder schlichtweg noch nicht. Genau an diesem Punkt setzten die Entwickler von Digades an. Das von ihnen entwickelte dguard Notrufsystem wird direkt in das Motorrad eingebaut. Es erkennt einen Unfall durch mehrere Messwerte und stellt automatisch eine Verbindung zur Rettungsleitstelle her. Sollte der Fahrer noch ansprechbar sein, so kann er der Leitstelle nach der automatischen Übermittlung der GPS-Koordinaten noch weitere Informationen mitteilen. Sollte er bewusstlos sein, ergreift die Rettungsleitstelle sofort geeignete Maßnahmen und eilt dem verunglückten Motorradfahrer zu Hilfe.

Natürlich ist eine vorausschauende Fahrweise unersetzbar, aber mit dem kleinen Helferlein können in Zukunft besorgte Familienmitglieder, Freunde und Bekannte ruhiger schlafen, wenn ihre Liebsten wieder auf Tour sind - auch sie können im Falle des Falles sofort durch das System informiert werden.

+++ Im November wird das dguard System auf der EICMA vorgestellt +++

Vom 19. bis zum 22. November wird Mailand wieder zum Mekka aller Motorradfahrer, wenn mit der EICMA Europas größte Motorradmesse ihre Pforten öffnet. Mit dabei in Halle 13 am Stand C60 ist die Firma digades mit dem neuen dguard eCall-System. Interessierte Pressevertreter und Fachbesucher können sich bereits am 17. und 18. November über das dguard-System auf der EICMA informieren.

Wem der Weg nach Italien zu weit ist, dem bietet ein Besuch der Website www.dguard.de Auskunft über das dguard-Notfallsystem. Hier werden im Anschluss an die Messe auch weitere Informationen über den Verkaufsstart veröffentlicht.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
359 Wörter, 2.536 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und
Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/digades/

Pressekontakt:

PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43 13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
www.pr4you.de

Firmenportrait:

Über digades:

Seit der Gründung 1991 hat sich digades vom Elektronikfertigungs- und Elektronikentwicklungs-Dienstleister (EMS und EDS) zum Systemlieferanten in den Bereichen Automotive, Gebäudetechnologie und Infrastruktur entwickelt. Das Unternehmen beschäftigt ca. 160 Mitarbeiter in den zwei Standorten in Sachsen und Thüringen. Ende 2013 begann der Ausbau des Firmengeländes mit einem neuen Fertigungszentrum am Standort Zittau. Das als bester professioneller Zulieferer Deutschlands ausgezeichnete Unternehmen legt viel Wert auf Work-Life Balance und unterstützt regelmäßig Events und Projekte aus dem sportlichen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Bereich. Besonders der Sportbereich ist dem Unternehmen ans Herz gewachsen: Digades war offizieller Premiumsponsor der Cross Triathlon Weltmeisterschaft 2014 und unterstützt unter anderem auch sein eigenes digades Racing Team. Zum Kundenkreis der digades GmbH zählen namhafte Unternehmen wie zum Beispiel Audi, Bentley, BMW, Brose, Daimler, Jost, Siemens, Volkswagen und Webasto.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.