Medienhäuser und StartUps

Veröffentlicht von: Akademie der Deutschen Medien
Veröffentlicht am: 06.11.2015 15:17
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - Voneinander lernen, kooperieren und Synergien schaffen auf der StartUp-Konferenz in München

StartUps mischen das Medienbusiness in Deutschland auf – und nicht nur als Konkurrenz: für StartUps und Medienhäuser bieten sich zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten. Beim Ausbau der digitalen Geschäftsmodelle können StartUps für Medienhäuser agile Partner sein, die die nötige Innovationsdynamik mitbringen.
Doch wie gelingt es Medienunternehmen und StartUps, tatsächlich voneinander zu lernen? Wie lassen sich Ressourcen optimieren und Synergien schaffen? Wie können Business-Modelle für die Zukunft aussehen? Mit welchen Managementstrategien und Organisationsstrukturen lassen sich Innovationen im Unternehmen umsetzen? Und wie funktionieren strategische Investments, Ventures oder sogar Übernahmen?

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Akademie der Deutschen Medien mit Unterstützung des Strascheg Center for Entrepreneurship ihre 1. StartUp-Konferenz. Die Konferenz mit dem Motto „Innovation durch Kooperation – Chancen für etablierte Unternehmen und StartUps in der Medienbranche“ findet am 3. Dezember 2015 im Literaturhaus München statt. Etablierte Medienhäuser zeigen, wie sie in StartUps investieren oder mit diesen zusammenarbeiten, ehemalige StartUps wie Blendle berichten u. a. von der Strategie- über die Produktentwicklung bis hin zur Markteinführung und Neu-Gründer geben Einblicke in ihre Businessmodelle und Kooperationsinteressen.

Die Veranstaltung richtet sich an Vorstände, CEOs, Business Developer und Digital Business Entscheider aus Medienhäusern, Geschäftsführer von StartUps und Neugründer.

Referenten der Konferenz sind u. a. Tobias Bahnemann (Toposens), Renate Dempfle (PDV Inter-Media Venture/Mediengruppe Pressedruck), Bernhard Hering (Content Captain), Simon Kozlik (Blendle), Bruno Müller (Innovationsberater), Dr. Jens Pippig (ProSiebenSat.1 Accelerator), Dominik Römer (Adnymics), Prof. Dr. Klaus Sailer (Strascheg Center for Entrepreneurship), Dr. Ulrich Schmitz (Axel Springer), Oliver Seidl (Storytile). Moderatorin der Konferenz ist Dr. Annegret Jennewein (Strascheg Center for Entrepreneurship).

Weitere Informationen und Anmeldung:
http://www.medien-akademie.de/konferenzen/branchenuebergreifend/startup_konferenz_2015.php

Pressekontakt:

Ansprechpartnerin
Jacqueline Hoffmann
Leitung Konferenzen
Akademie der Deutschen Medien
80333 München
Tel. 089 / 29 19 53-56
jacqueline.hoffmann@medien-akademie.de

Firmenportrait:

Über die Akademie:
Die Akademie zählt mit rund 3.700 Teilnehmern pro Jahr zu den führenden Medienakademien in Deutschland. Mit ihrem Seminar- und Tagungsprogramm hat sie sich als zentraler Ansprechpartner für qualifizierte Weiterbildung rund um Medienmanagement und die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Print- und digitalen Medien etabliert. Der fundierten Publishing-Expertise über alle Kanäle – ob Print, digital oder mobil – und der umfassenden Zielgruppenansprache weit über den (herstellenden) Buchhandel hinaus trägt die Akademie künftig auch durch einen neuen Namen Rechnung.

Als Akademie der Deutschen Medien will sie Fach- und Führungskräfte fit machen für die aktuellen Herausforderungen und neuen Berufsbilder im zunehmend digitalen Publishing-Business. Ziel ist Wissensvermittlung mit maximalem Praxisbezug für Manager und Mitarbeiter aus Verlagen, Medienhäusern und Agenturen, aber auch aus Unternehmen und öffentlichen Institutionen, die Publishing-Know-how aufbauen möchten bzw. Unterstützung bei der Entwicklung und Vermarktung von Medien suchen. Als führender Kompetenzanbieter im Medienbereich setzt die Akademie dabei auf die Vernetzung von Wissensvermittlung (Weiterbildung), Wissensanwendung und „Empowerment“ (Beratung).

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.