45 Jahre MINHOFF: Eine Erfolgsgeschichte in Sachen Lern- und Arbeitswelten

Veröffentlicht von: MINHOFF GmbH
Veröffentlicht am: 06.11.2015 16:16
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Fast ein halbes Jahrhundert Einsatz für einen leichteren Arbeitsalltag - das digitale Zeitalter fest im Blick

Berlin, 6. November 2015.
Seit 1970 sorgt die MINHOFF GmbH dafür, dass Menschen ihre Arbeit so einfach wie möglich verrichten können. Fast nichts, was es nicht bei MINHOFF gibt, wenn es um Büroausstattung, Konferenzen, Tagen, Lernen und Zusammenarbeit geht. Mit diesem Anspruch hat sich das Familienunternehmen in den letzten 45 Jahren an die Spitze der Berliner und Brandenburger Wirtschaft gearbeitet. Nun feiert MINHOFF Jubiläum und lädt seine Kunden und Partner zum Feiern ein. Am Mittwoch, den 11.11. um 11:11 Uhr geht es los. Bis 19.19 Uhr soll die Party gehen, in der nicht nur ausgelassen auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückgeblickt werden soll, sondern auch Einblicke in die digitale Zukunft gewährt werden. "Der 11. November ist nicht nur in den Karnevalshochburgen ein Grund zu feiern. Wir feiern den Fortschritt und die Berliner Wirtschaft", freut sich Antje Minhoff.

Vor 45 Jahren gründete der Systemanalytiker Herbert Minhoff, der Vater von Antje Minhoff, der heutigen Geschäftsführerin der MINHOFF GmbH, das Unternehmen ASM Anwender-Software Minhoff. Schwerpunkt damals: die Entwicklung und Programmierung von kaufmännischen Programmen, Banksoftware, Taxileitsystemen und anderen Anwendungen.

1980 folgt die Gründung der CSM Computer Shop Minhoff - der allererste Computershop in Berlin in der Bundesallee. Wenige Jahre später folgen Filialen am Hohenzollerndamm, in der Dominicusstraße und in der Lindauer Allee. "Damals wie heute waren wir Pioniere", freut sich Antje Minhoff. 1989 verschmolzen die ASM und die CSM zur heutigen MINHOFF GmbH.

Das Unternehmen avancierte schnell zum größten Anbieter von Konferenz- und Präsentationstechnik. 1993 gab es einen eigenen Katalog für Bürozubehör, 2003 entstand der erste Internetshop mit mehr als 15.000 Artikeln. "Das war damals was Besonderes", erinnert sich Antje Minhoff. In Sachen Internet und Digitalisierung habe MINHOFF immer eigene Akzente und Trends gesetzt, die Entwicklung nicht nur abwartend beobachtet, sondern aktiv gestaltet.

Heute ist MINHOFF Vorreiter in Sachen digitaler Kommunikation, stattet Unternehmen, Schulen und Behörden mit vernetzter Soft- und Hardware aus und ist Deutschlands größter Anbieter für interaktive Techniklösungen in den Bereichen Kooperation, Kollaboration und Konferenztechnik sowie zertifizierter und größter deutscher Handelspartner für SMART Board interaktive Whiteboards. MINHOFF betreibt zudem das erste Kompetenzzentrum für kollaboratives Lernen und Arbeiten in Deutschland und setzt auch international Maßstäbe in der Modernisierung des Lernens in der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie in der Ausstattung von Konferenzräumen.

Die Entwicklung von Softwarelösungen gehört noch immer zum Angebotsspektrum. "Wir haben unsere Wurzeln behalten, waren aber auch immer Vorreiter, wenn technische Neuerungen auf den Markt kamen", erklärt Antje Minhoff. Sie ist stolz darauf, fast immer eine der ersten gewesen zu sein, zur Avantgarde moderner Lern-, Lebens- und Arbeitswelten zu gehören.

"Unsere Mission besteht darin, sinnvolle Innovationen für einen leichteren Arbeitsalltag zu entwickeln und bei gewerblichen Kunden, öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen sowie öffentlichen Institutionen und Verbänden zu implementieren", sagt sie. Neben der technischen Entwicklung und dem Handel von Produkten bietet MINHOFF Workshops und Fortbildungen für Unternehmen und für Bildungseinrichtungen an. Im Mittelpunkt der Fortbildungen steht die optimale Interaktion aus Lernzielen, Methoden, technischen Lösungen und dem Wissensvermittlungsprozess auf Basis neuester psychologischer und pädagogischer Erkenntnisse.

Auch zwei eigene Bildungsformate gehören zum Angebot: "Bildung bei MINHOFF" und "Meeting bei MINHOFF" unterstützt Unternehmen und Bildungseinrichtungen darin, die Kollaboration und die Effektivität im Betrieb und im Training nachhaltig zu steigern. "Wir möchten Lösungen nicht nur entwickeln, sondern sie auch in den Alltag bringen und Menschen für Fortschritt begeistern", erklärt die vielfach engagierte Unternehmerin, die nicht nur für ihre Firma, sondern auch für die Gesellschaft arbeitet, sich ehrenamtlich und sozial für Kinder und Jugendliche in Berlin und Brandenburg engagiert.

Die Mutter von drei Kindern war Sportlehrerin bevor sie vor über 20 Jahren in das traditionsreiche, mittelständische Familienunternehmen eingestiegen ist. Ihr besonderes Engagement richtet die Schul- und Bildungsexpertin auf die Fähigkeiten jedes Einzelnen, die es zu entwickeln und zu fördern gilt sowie auf die Hochbegabtenförderung. Sie ist Gründerin und Mitglied zahlreicher Wirtschafts- und Bildungsverbände - unter anderem von "Pfiffikus", "Hochbegabtenförderung e.V.", dem Netzwerk für die digitale Gesellschaft "Initiative D21" und der Bildungsinitiative "Du bist smart!". Sie widmet ihr Berufsleben und ihr politisches und gesellschaftliches Wirken einem eigenständigen, effektiven und wertschätzenden Lernen und Arbeiten sowie der Entwicklung moderner Lehr-, Lern- und Bildungskonzepte. Ihr Motto: Ausnahmslos jeder hat unerkannte Stärken, eine besondere Begabung oder ein außergewöhnliches Talent. Ihr Know-how ist gefragt in zahlreichen politischen Gremien und wirtschaftlichen Organisationen. Im Jahr 2014 wurde ihre CSR-Arbeit mit dem dritten Platz im Franz-von-Mendelssohn-Wettbewerb ausgezeichnet und Antje Minhoff wurde im Rahmen der Initiative von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel "FRAUEN unternehmen" als Vorbild-Unternehmerin ausgewählt. Die Expertin auch für Fragen der Inklusion bringt ihr Wissen als Gesprächspartnerin bei Parteien, Fraktionen und Wirtschaftsverbänden sowie häufig angefragte Interviewpartnerin und Studiogast ausgewählter Medien ein.

Antje Minhoff beweist, wie sich Unternehmen im Rahmen gesellschaftlicher Prozesse mit ihrem ganz eigenen Know-how einbringen können. "Unternehmen haben eine große Verantwortung", macht sie klar. Gute Gewinne und technologischer Fortschritt seien kein Widerspruch zu gesellschaftlicher Verantwortung. Arbeit und Technik müssten den Menschen dienen, so könnten alle, jeder einzelne und die Gemeinschaft, profitieren. In diesem Geist führt Antje Minhoff ihr Unternehmen und entwickelt zusammen mit ihrem Mann Stefan Minhoff und ihrem Team ständig neue Ideen. Ihr Ziel: Die Berliner Schulen sollen komplett kreidefrei werden, Schülerinnen und Schüler eine herausragende Ausbildung erhalten und heimische Unternehmen den globalen Fortschritt gestalten. "Dazu braucht es die Menschen und die wollen wir entwickeln helfen."

Weitere Informationen über MINHOFF gibt es unter www.MINHOFF.de. Hier können sich Interessenten auch zur 45-Jahr-Feier am 11. November anmelden.


Die Geschichte der MINHOFF im Überblick

1970
Herbert Minhoff gründet die ASM Anwender-Software Minhoff / Entwicklung und Programmierung kaufmännischer Programme, Banksoftware, Taxileitsystem und anderen Anwendungen

1980
Gründung CSM Computer Shop Minhoff erster Computershop in Berlin in der Bundesallee

1984
Weitere Shops am Hohenzollerndamm, in der Dominicusstraße und der Lindauer Allee

1989
Verschmelzung ASM und CSM zur MINHOFF GmbH

1990
Umzug von fast allen Filialen in die Paulinenstraße 8 in Berlin-Lichterfelde

1991
Berlins größter Anbieter von Konferenz- und Präsentationstechnik

1993
Erster eigener Katalog für Bürozubehör

2003
Erster Onlineshop mit über 15.000 Artikeln

2005
Gründer und Gesellschafter Herbert Minhoff stirbt im Februar / Antje Minhoff übernimmt MINHOFF und wird geschäftsführende Gesellschafterin

2008
"Das Ende der Kreidezeit" - die erste kreidefreie Schule in Deutschland wurde komplett mit interaktiven SMART Boards von MINHOFF ausgestattet

2009
Eröffnung des ersten Interaktiven Kompetenz-Center in Deutschland

2010
Jubiläum 40 Jahre MINHOFF / Gründung des gemeinnützigen Vereins "Du bist smart!"

2011
Umzug in den Ostpreussendamm 111 in Lichterfelde
MINHOFF gewinnt den Rahmenvertrag "Berlin wird kreidefrei"

2013
MINHOFF ist einer der größten Händler für die Ausstattung von Konferenzräumen mit modernster interaktiver Technik

2014
Antje Minhoff wird mit dem dritten Platz des Franz-von-Mendelssohn-Preises ausgezeichnet und im Rahmen der Initiative von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel "FRAUEN unternehmen" als Vorbild-Unternehmerin ausgewählt.

Pressekontakt:

Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17 57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Firmenportrait:

Hintergrund MINHOFF GmbH

Die Berliner MINHOFF GmbH ist Deutschlands größter Anbieter für interaktive Techniklösungen in den Bereichen Kooperation, Kollaboration und Konferenztechnik sowie zertifizierter und größter deutscher Handelspartner für SMART Board interaktive Whiteboards. Darüber hinaus ist das Familienunternehmen spezialisiert auf die Entwicklung und den Handel von Software, Office-Lösungen und Bürozubehör bzw. Büromaterial. MINHOFF betreibt das erste Kompetenzzentrum für kollaboratives Lernen und Arbeiten in Deutschland und setzt auch international Maßstäbe in der Modernisierung des Lernens in der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie in der Ausstattung von Konferenzräumen.
Die Mission des Unternehmens besteht darin, sinnvolle Innovationen für einen leichteren Arbeitsalltag zu entwickeln und bei gewerblichen Kunden, öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen sowie öffentlichen Institutionen und Verbänden zu implementieren. Neben der technischen Entwicklung und dem Handel von Produkten bietet MINHOFF Workshops und Fortbildungen für Unternehmen und für Bildungseinrichtungen an. Im Mittelpunkt der Fortbildungen steht die optimale Interaktion aus Lernzielen, Methoden, technischen Lösungen und dem Wissensvermittlungsprozess auf Basis neuester psychologischer und pädagogischer Erkenntnisse. Mit seinen zwei Bildungsformaten "Bildung bei MINHOFF" und "Meeting bei MINHOFF" unterstützt der Lösungsdienstleister Unternehmen und Bildungseinrichtungen darin, die Kollaboration und die Effektivität im Betrieb und im Training nachhaltig zu steigern.

Weitere Informationen unter www.MINHOFF.de


Hintergrund Antje Minhoff

Antje Minhoff ist geschäftsführende Gesellschafterin der MINHOFF GmbH mit Sitz in Berlin und zählt zu den führenden Spezialistinnen für die Entwicklung und den Einsatz interaktiver, digitaler Medien in Unterricht und Ausbildung. Die Unternehmerin ist Mutter von drei Kindern und war Sportlehrerin bevor sie vor über 20 Jahren in das traditionsreiche, mittelständische Familienunternehmen eingestiegen ist. Ihr besonderes Engagement richtet die Schul- und Bildungsexpertin auf die Fähigkeiten jedes Einzelnen, die es zu entwickeln und zu fördern gilt sowie auf die Hochbegabtenförderung. Sie ist Gründerin und Mitglied zahlreicher Wirtschafts- und Bildungsverbände - unter anderem von "Pfiffikus", "Hochbegabtenförderung e.V.", dem Netzwerk für die digitale Gesellschaft "Initiative D21" und der Bildungsinitiative "Du bist smart!". Sie widmet ihr Berufsleben und ihr politisches und gesellschaftliches Wirken einem eigenständigen, effektiven und wertschätzenden Lernen und Arbeiten sowie der Entwicklung moderner Lehr-, Lern- und Bildungskonzepte. Ihr Motto: Ausnahmslos jeder hat unerkannte Stärken, eine besondere Begabung oder ein außergewöhnliches Talent. Ihr Know-how ist gefragt in zahlreichen politischen Gremien und wirtschaftlichen Organisationen. Im Jahr 2014 wurde ihre CSR-Arbeit mit dem dritten Platz im Franz-von-Mendelssohn-Wettbewerb ausgezeichnet und Antje Minhoff wurde im Rahmen der Initiative von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel "FRAUEN unternehmen" als Vorbild-Unternehmerin ausgewählt. Die Expertin auch für Fragen der Inklusion bringt ihr Wissen als Gesprächspartnerin bei Parteien, Fraktionen und Wirtschaftsverbänden sowie häufig angefragte Interviewpartnerin und Studiogast ausgewählter Medien ein.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.