Die Golfdestination Irland und ihre versteckten Schätze

Veröffentlicht von: global communication experts
Veröffentlicht am: 08.11.2015 18:50
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Dublin/Frankfurt am Main, 4. November 2015. Das Golfparadies Irland ist mit seinen mehr als 400 Plätzen in 26 irischen und 6 nordirischen Grafschaften eine einzige grüne Spielwiese. Insgesamt 50 der weltweit knapp 200 Links Kurse, spektakuläre Plätze in natürlicher Dünen- und Klippenlandschaft, liegen auf der Insel. Zusammen mit den abwechslungsreichen Parkland-Plätzen im Landesinneren gehören sie zu den besten der Welt. Einige davon sind echte Geheimtipps, sogenannte „Hidden Gems“.
„Hidden Gems“ am Wild Atlantic Way
Der ganz im Norden Irlands gelegene 18-Loch-Platz Portsalon Golf Club wurde im Jahr 1891 gegründet und vom Golf Digest unter die besten 25 Plätze Irlands gewählt. Der Portsalon Golf Club ist einer der ältesten Links-Kurse der Welt und einer der Gründungsmitglieder der Golfing Union of Ireland. Nur etwas mehr als eine Autostunde vom City of Derry Airport entfernt, begeistert er Besucher durch sein ursprüngliches Design und atemberaubende Ausblicke. Der Platz ist vom Knockalla-Gebirge und den weißen Sandstränden von Portsalon umgeben und bietet unberührte Landschaften. Von Thompson von Portrush entworfen, wurden im Jahr 2000 Änderungen durch Pat Ruddy vorgenommen, und derzeit wird der Platz vom 2014-Ryder-Cup-Captain Paul McGinley optimiert. Gäste-Greenfees kosten unter der Woche 40 Euro, am Wochenende und an Feiertagen 50 Euro.
Am Rande des Wilden Atlantiks zieht der Cruit Island Golf Club Spieler mit seinen Panorama-Ausblicken in den Bann. Der anspruchsvolle 9-Loch-Par-68-Platz ist gleichermaßen für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet. Der von Michael Doherty entworfene Links-Kurs ist 5.141 Meter lang und liegt zwischen den Buchten Rosses Bay und Inishfree Bay. Vor allem das 6. Loch, ein Par 3, hat es in sich, denn es ist nur 137 Meter lang und verlangt dem Spieler höchste Konzentration ab. Ein Tagesticket für den Cruit Island Golf Club kostet 25 Euro.
Der Kilkee Golf Club punktet mit einer einzigartigen Lage direkt am Atlantischen Ozean und der Chimney Bay. Der von Eddie Hackett entworfene 18-Loch-Platz liegt im Herzen Westirlands in der Grafschaft Clare. Die stetig wehende Atlantikbrise macht den Kilkee-Golfplatz zu einer Herausforderung für Spieler jeden Handicaps. Der 5.555 Meter lange Par-70-Links-Kurs ist Mitglied der Golfing Union of Ireland und das ganze Jahr über geöffnet. Greenfees erhalten Gäste im Winter ab 20 Euro und im Sommer ab 25 Euro.
Die sanften Lakelands: Golf in der Mitte Irlands
Der 18-Loch-Platz des Portumna Golf Club liegt rund eine Autostunde südöstlich von Galway zwischen Wäldern im Norden des Lough Derg, des größten Sees am Shannon Fluss. Der 6.341 Meter lange Parkland-Kurs ist mit seiner sanft hügeligen Landschaft eines der „Hidden Gems“ des irischen Golfs. Das Greenfee des Par-72-Platzes kostet für Besucher im Winter ab 20 Euro und im Sommer ab 25 Euro. 1997 wurde das neue Clubhaus des Portumna Golf Clubs eröffnet, das auch das „19. Loch“ beherbergt. Im „The Fairways Restaurant“ können Golfer in geselliger Runde den Tag ausklingen lassen.
Ireland’s Ancient East: Abschlag auf geschichtsträchtigem Boden
In der Grafschaft Meath gelegen besticht der Rathcore Golf & Country Club durch modernes Design und spezielles Ambiente. Der 18-Loch-Platz wurde in Einklang mit der Natur gebaut und stellt sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene eine Herausforderung dar. Zwölf Löcher des Parkland Kurses verfügen über Wasserhindernisse wie natürliche Quellen oder Seen. Auch sanfte Hügel, alter Baumbestand und leuchtend gelber Stechginster sind typisch für diesen Platz. Zwei Ringfestungen aus vorchristlicher Zeit und ein von Anglo-Normannen erbauter Burghügel spiegeln den historischen Charakter des Rathcore Golf & Country Club wider. Das Clubhaus bietet einen beeindruckenden Ausblick über den Kurs und passt aufgrund seiner Erbauungsmaterialien Holz, Stroh und Naturstein perfekt in die Landschaft.
Der Laytown & Bettystown Golf Club ist bereits mehr als 100 Jahre alt und ein gutes Beispiel für einen traditionellen irischen Links-Kurs. Er erstreckt sich an Irlands Ostküste und bietet außergewöhnliche Ausblicke auf die Irische See. Einige internationale Golfer wie der berühmte Des Smyth haben hier das Golfspielen erlernt. Der 18-Loch-Par-71-Platz ist 5.875 Meter lang und liegt nur rund eine halbe Autostunde von Dublin und vom Hauptstadtflughafen entfernt. Das moderne Clubhaus wurde in 1992 erbaut; Greenfees können Gastspieler ab 30 Euro erwerben.
Golfen in Nordirland
Im Norden Irlands in der Grafschaft Down auf der pittoresken Ards Peninsula liegt der Kirkistown Castle Golf Club. Dieser ist mit rund 45 Autominuten der am nächsten zu Belfast gelegene Links-Kurs und der östlichste 18-Loch-Platz Irlands. 1902 wurde der Club gegründet, und 1934 der Platz von James Braid entworfen – heute zählt der Club etwa 800 Mitglieder. Der Platz ist mit rund 5.640 Metern Länge und Par 69 besonders herausfordernd, auch wegen des häufig starken Windes. Aufgrund des meist trockenen Wetters ist er fast immer geöffnet, Greenfees für Besucher kosten im Winter ab 46 und im Sommer ab 65 Euro.
Der im Jahr 1905 gegründete Lisburn Golf Club verfügt über einen vielfältigen 18-Loch-Platz. Der Championship-Parkland-Kurs wurde von Fred Hawtree entworfen und ist angelegt wie eine Schleife, das heißt, rechts und links vom Clubhaus liegen jeweils neun Löcher.
Ein großer Vorteil des Par-72-Platzes ist seine günstige Lage an der Kreuzung der Hauptrouten M1 und A1, wodurch er für Besucher sowohl vom Norden als auch vom Süden aus gut erreichbar ist. Der derzeitige Platzrekord liegt bei 64 und wurde von David Feherty erspielt. Clubmitglied Ivor McCandless, der frühere Captain und Präsident des Lisburn Golf Club, wurde im Februar 2013 zum Präsidenten der Golfing Union of Ireland, der weltweit ersten nationalen Golf-Vereinigung, gewählt. Greenfees erhalten Gäste ab 56 Euro.

Über Irlands Golflandschaft:
Die Gastfreundschaft der Iren ist sprichwörtlich, das gilt auch auf den über 400 Golfplätzen: Golf ist Volkssport und auf den Plätzen herrscht eine lockere Atmosphäre. Besonders die Golfplatzdichte beeindruckt auf der grünen Insel, denn durchschnittlich ist – auf einer Fläche so groß wie Österreich – kein Golfplatz weiter als einen Kilometer vom nächsten entfernt. Weltweit gibt es weniger als 200 Links Courses, also Plätze in natürlicher Dünen- und Klippenlandschaft, über 50 davon befinden sich allein in Irland. Die zirka 450 lange und 260 Kilometer breite Insel eignet sich für alle Golfbegeisterten – vom Anfänger bis zum Single-Handicapper. Der beliebteste Zeitraum für eine Golfreise nach Irland sind die Monate von April bis Oktober, ganz besonders beeindruckend sind die Lichtverhältnisse im Herbst. Aber dank der Bodenbeschaffenheit und des warmen Golfstroms bestehen auch in den Wintermonaten ideale Spielbedingungen, die Plätze sind daher das ganze Jahr über geöffnet.
Weitere Informationen zu Zielen, empfohlenen Touren, Unterkünften sowie Broschüren finden Interessierte unter www.ireland.com/de-de/aktivitaeten/golf

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Irland Golf PR
c/o Global Communication Experts GmbH
Dorothea Hohn | Nadine Pullmann
Hanauer Landstraße 184
D-60314 Frankfurt am Main
Tel. +49-69-175371 -052 Fax +49-69-175371 -053
irlandgolf@gce-agency.com | www.ireland.com/de-de/aktivitaeten/golf

Firmenportrait:

Über global communication experts:

Die Frankfurter Kommunikations- und Marketing-Agentur Global Communication Experts GmbH (GCE) hat sich auf Kunden in der Tourismus –und Lifestyle-Industrie spezialisiert und bietet PR-Dienstleistungen, Werbung, Corporate Publishing sowie generell Marketing & Sales Services an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.