Sirona Biochem meldet positive Ergebnisse hinsichtlich neuer Glykoproteine für die Anti-Aging- und regenerative Medizin

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am: 10.11.2015 17:24
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) -

(pressrelations) - Sirona Biochem meldet positive Ergebnisse hinsichtlich neuer Glykoproteine für die Anti-Aging- und regenerative Medizin

Sirona Biochem Corp (TSX-V: SBM; FWB: ZSB) freut sich, die schützenden Wirkungen neuer Glykoprotein-Wirkstoffverbindungen in menschlichen Fibroblast-Studien unter den Stressbedingungen von Nährstoffmangel, oxidativem Stress und UV-Strahlung zu melden.

Die Produktfamilie neuartiger, innovativer Glykoproteine umfasst nunmehr 16 Wirkstoffverbindungen, wobei die führenden Wirkstoffverbindungen, SBM-TFC-1165 und SBM-TFC-1287, im Rahmen eines Materialübertragungsabkommens zurzeit von einem großen Kosmetikunternehmen getestet werden, um das Interesse an einer geschäftlichen Zusammenarbeit zu ermitteln. Mit drei weiteren großen Unternehmen werden ebenfalls Gespräche hinsichtlich einer Partnerschaft geführt.

Die Ergebnisse dieser neuen Studien, die am 4. November bei der BIO-Europe präsentiert wurden, zeigten eine erhebliche dosisabhängige Verbesserung der Lebensfähigkeit unter den Stressbedingungen Nährstoffmangel, UV-Strahlung und oxidativem Stress. Außerdem wurde trotz einer unterschiedlichen Anzahl an Aminosäuren eine starke zellkonservierende Wirkung beobachtet. Eine Kopie der Präsentation kann von der Website des Unternehmens heruntergeladen werden.

Dies ist eine aufregende Entdeckung, da sie Sironas Fähigkeit unter Beweis stellt, eine Pipeline an innovativen Wirkstoffverbindungen für die Anti-Aging- und regenerative Medizin zu entwickeln, um den enormen Bedarf des Marktes zu decken, sagte Attila Hajdu, Chief Business Development Officer von Sirona Biochem. Die Vielseitigkeit dieser unterschiedlichen Wirkstoffverbindungen bringt uns in eine gute Position, um spezifische Anforderungen zu erfüllen, die auf den Interessen der großen Unternehmen basieren, mit denen wir zurzeit Gespräche führen - gleichermaßen für kosmetische wie für pharmazeutische Anwendungen, sagte er ferner.

Weitere Studien sind im Gange und werden fortgesetzt, um Zellstressfaktoren und die Entwicklungsfähigkeit zu bewerten. Die Wirkstoffverbindungen könnten in folgenden Bereichen Anwendung finden:

- Anti-Aging-Kosmetikprodukte, da 80 Prozent der sichtbaren Alterung in direktem Zusammenhang mit dem Zelltod stehen

- Kryokonservierung

- Regenerative und schützende Kosmetik- oder Pharmaprodukte zur Heilung, Wundversorgung, hypothermischem Schutz, Sonnenschutz, Versorgung von Brandwunden und Strahlentherapie

- Regenerative und schützende Pharmaprodukte gegen die Stressreaktion bei der renalen Reperfusion und zum besseren Einwachsen eines Transplantats
- Pharmaprodukte, die bei Organtransplantationslösungen angewendet werden (z. B. Wisconsin-Lösung)

- Regenerative und schützende Produkte zur Erhaltung von T-Zellen, Stammzellen, -Inselzellen, roten Blutkörperchen, Adipozyten und Blutplättchen sowie Geweben, einschließlich rekonstruierter menschlicher Epithelzellen, Hautexplantate und Hornhaut

- Konservierungsmittel für Impfstoffe

Der globale Anti-Aging-Markt soll Prognosen zufolge von 249,3 Milliarden USD im Jahr 2012 auf 345,8 Milliarden USD im Jahr 2018 wachsen. Der entsprechende Markt für regenerative Medizin, die darauf abzielt, die Funktionstüchtigkeit von Geweben und Organen wiederherzustellen, soll bis 2020 einen Umsatz von 67,6 Milliarden USD erzielen.

Das Anti-Aging-Projekt wird von Bpifrance und der Region Haute-Normandie unterstützt.
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2015/27333/Anti Aging Results Nov 10 Final (2)_de-KBPRcom.001.png
http://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2015/27333/Anti Aging Results Nov 10 Final (2)_de-KBPRcom.002.jpeg

Über Sirona Biochem Corp.

Sirona Biochem ist ein Unternehmen, das sich mit kosmetischen Inhaltsstoffen und der Arzneimittelforschung beschäftigt und über eine eigene Technologieplattform verfügt. Sirona hat sich auf die Stabilisierung von Kohlehydratmolekülen zur Verbesserung von Wirksamkeit und Sicherheit spezialisiert. Neue Wirkstoffkomplexe werden patentiert, um das Umsatzpotenzial zu maximieren.

Sironas Wirkstoffverbindungen werden an führende Unternehmen in aller Welt in Lizenz vergeben. Diese verpflichten sich im Gegenzug zur Zahlung von Lizenzgebühren, Meilensteingebühren (die bei Erreichen von Vertragszielen fällig werden) und laufenden Umsatzbeteiligungsgebühren. Sironas Labor, TFChem, befindet sich in Frankreich und wurde dort bereits mehrfach mit wissenschaftlichen Preisen ausgezeichnet bzw. hat von der Europäischen Union und der französischen Regierung diverse Förderungen erhalten. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.sironabiochem.com.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.


Nähere Informationen zu dieser Pressemeldung erhalten Sie über:

Christopher Hopton
CFOSirona Biochem Corp.
Tel: 1.604.282.6064
E-Mail: chopton@sironabiochem.com

605-889 West Pender Street
Vancouver, BC, Canada, V6C 3B2
T 604.641.4466
F 604.608.5471
www.sironabiochem.com

TF 1.888.SIRONA1 (7476621)
TSX-V: SBM

Sirona Biochem weist darauf hin, dass Aussagen in dieser Pressemitteilung, die keine Beschreibung historischer Tatsachen darstellen, zukunftsgerichtete Aussagen sein könnten. Bei zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sind lediglich um Prognosen, die auf aktuellen Erwartungen basieren und sowohl bekannten als auch unbekannten Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Sie sollten sich nicht vorbehaltslos auf diese zukunftsgerichteten Aussagen verlassen, da diese nur zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der relevanten Informationen gültig sind, sofern nicht explizit anders angegeben. Die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge könnten sich bedingt durch die inhärenten Risiken und Unsicherheiten der Geschäftstätigkeit von Sirona Biochem erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen von Sirona Biochem explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Dazu zählen unter anderem Aussagen über: den Fortschritt und Zeitplan seiner klinischen Studien; Schwierigkeiten oder Verzögerungen bei der Entwicklung, der Erprobung, dem Erhalt der behördlichen Genehmigung, der Produktion oder der Vermarktung seiner Produkte; unerwartete Nebenwirkungen oder die unzureichende Wirksamkeit seiner Produkte, die zu einer Verzögerung oder Verhinderung der Produktentwicklung oder -vermarktung führen könnten; den Umfang und die Gültigkeit des Patentschutzes für seine Produkte; den Mitbewerb anderer Pharmazie- und Biotechnologieunternehmen; und die Fähigkeit, weitere Finanzmittel zur Unterstützung seiner Betriebstätigkeit aufzubringen. Sirona Biochem ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Quelle: http://presseservice.pressrelations.de/standard/result_main.cfm?r=597789&aktion=jour_pm

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.