Korrektur: Konzessionsgebiet Kelic Lake im Athabasca Basin: Bohrungen abgeschlossen und Ziele bestätigt

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am: 11.11.2015 09:48
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) -

(pressrelations) - Korrektur: Konzessionsgebiet Kelic Lake im Athabasca Basin: Bohrungen abgeschlossen und Ziele bestätigt

ALX Uranium Corp. (ALX oder das Unternehmen) (TSX-V: AL; FSE: 6LLN; OTCQX: ALXEF) freut sich bekannt zu geben, dass es das Herbst-Diamantbohrprogramm in seinem Konzessionsgebiet Kelic Lake (Kelic Lake oder das Konzessionsgebiet), das sich entlang des südwestlichen Randes des Athabasca Basin im Norden von Saskatchewan, etwa 65 Kilometer ost-südöstlich der Lagerstätte Triple R im Gebiet Patterson Lake South erstreckt, abgeschlossen hat.

Die Bohrlöcher erprobten mittels Flugvermessung ermittelte Schwerkraft- und radiometrische Tiefstwerte, einen mittels Flugvermessung ermittelten V-TEM-Leiter mit übereinstimmenden bodenbasierten Fixed-Loop- und TEM-Leitern sowie einem nach Norden verlaufenden magnetischen Gradienten (Kontakt) regionaler Größe. Die Ziele wurden bestätigt und ergaben eine umfassende Bleichung, Desilifizierung und Verwerfung des Sandsteins der Athabasca Group, eine starke Hämatisierung des Sandsteins unmittelbar oberhalb der Diskordanz sowie die Überschneidung mit einem umfassenden grafitischen Metapeliten im Untergrundgestein - all das weist auf das Potenzial einer nahe gelegenen Uranmineralisierungssystem hin. Bohrungen unter winterlichen Bedingungen sind sowohl erforderlich als auch gerechtfertigt, um diese Ergebnisse nachzuverfolgen und den Zielkorridor vollständig zu erproben - sowohl quer durch als auch entlang des früheren Flussbeckens des Mirror River.

In sechs Bohrlöchern (KL 15-001 bis KL15-006) mit fünf unterschiedlichen Bohrkragen wurden insgesamt 1.924 Meter an Diamantbohrungen durchgeführt. Die Bohrlöcher wurden sowohl vertikal als auch schräg gebohrt. Die Mächtigkeit des Deckgesteins beträgt etwa 80 Meter. Die Tiefe der Diskordanz im Untergrundgestein variiert zwischen 175 und 183 Metern (zum Vergleich: die durchschnittliche Mächtigkeit des Sandsteins der Athabasca Group variiert zwischen 95 und 103 Metern). Die Paläoverwitterung bei der Diskordanz ist im Allgemeinen gut entwickelt und in ausgewählten Bohrlöchern bis zu 23 Meter mächtig.

Eine Zusammenfassung der Zahlen kann einer PDF-Datei auf der Website des Unternehmens unter www.alxuranium.com entnommen werden.

Obwohl in den Bohrlöchern keine bedeutsame Radioaktivität vorgefunden wurde, konnte das integrierte Explorationsziel eines umfassenden Schwerkraft-Tiefstwertes, der sich mit nach Nordosten verlaufenden Leitern überschneidet, bestätigt werden. Dieses Grassroots-Bohrprogramm 2015 hat soeben begonnen, das Explorationspotenzial des Konzessionsgebiets Kelic Lake zu erproben, das größtenteils noch nicht ermittelt wurde. Das Konzessionsgebiet gilt als äußerst vielversprechend und rechtfertigt aufgrund der zahlreichen günstigen Attribute, die im Kern beobachtet wurden, anschließende umfassendere Bohrungen - sowohl quer durch als auch entlang des Zielkorridors -, wie etwa:

- Umfassende und pervasive Bleichung und Desilifizierung des Athabasca-Sandsteins in allen Bohrlöchern, vom unteren Bereich des Deckgesteins bis zur Diskordanz, die wahrscheinlich auf eine Verwerfung zurückzuführen sind (Abbildung 1, Foto des Kerns: http://www.alxuranium.com/assets/docs/pdf/news/2015-11-10_NRF1_ALX_T44wdf.pdf).

- Starke pervasive sekundäre Hämatisierung und lokale Chloritisierung des Athabasca-Sandsteins unmittelbar oberhalb der Diskordanz.

- Starke Chloritalteration unterhalb der Diskordanz, einschließlich eines vertikalen Stockwork-Erzgangnetzes mit dunkelgrünem Chlorit (Abbildung 2, Foto des Kerns: http://www.alxuranium.com/assets/docs/pdf/news/2015-11-10_NRF2_ALX_T44wdf.pdf).

- Es wurde ein sulfidhaltiges grafitisches Metapelitziel bestätigt, das im Allgemeinen 50 bis 60 Meter mächtig ist und lokal pervasiven sekundären Grafit aufweist (Abbildung 2, Kernfoto-Link).

Alle Bohrlöcher wurden mittels einer radiometrischen Mount-Sopris-2PGA-Gammasonde durchgeführt. VP Exploration Sierd Eriks zeichnete den Bohrkern auf und erprobte ihn und leitete während des Feldprogramms alle Aspekte der Bohrungen.

In allen Bohrlöchern wurden systematisch Kernproben zu geochemischen Zwecken entnommen. Die Proben wurden zur geochemischen Analyse unter Anwendung des Uranium ICP Package in versiegelten Behältnissen an die Labore des Saskatchewan Research Council (SRC) in Saskatoon (Saskatchewan), eines gemäß ISO/IEC 17025:2005 (CAAN-P-4E) zertifizierten Labors, gesendet. Dieses Paket ist die bevorzugte Analysemethode zur Ermittlung von Uran und Spurenelementen in den Alterationshöfen diskordanter Uranlagerstätten im Athabasca Basin. Das Unternehmen geht davon aus, die letzten Daten bis Jahresende zu erhalten.

Über das Konzessionsgebiet Kelic Lake

Das Konzessionsgebiet Kelic Lake ist ein zusammenhängender Block von sechs Mineralschürfrechten mit einer Größe von insgesamt 10.056 Hektar (24.849 Acres). Es liegt etwa 50 Kilometer östlich des Highways 955. ALX unterzeichnete am 29. August 2014 ein Optionsabkommen mit dem Verkäufer hinsichtlich des Erwerbs einer 100-Prozent-Beteiligung am Konzessionsgebiet. Nach dem Abschluss dieses Bohrprogramms wird ALX diese Option ausüben und das Konzessionsgebiet vollständig erwerben.

Das Konzessionsgebiet Kelic Lake erstreckt sich über den südlichen Rand des Athabasca Basin, etwa 65 Kilometer östlich der jüngsten Entdeckungen, entlang des südlichen Randes des Beckens bei Patterson Lake. Große regionale Strukturen sind ein wichtiges Element für die Entstehung diskordanter Uranlagerstätten im Athabasca Basin. Das Konzessionsgebiet Kelic Lake befindet sich zwischen der östlichen Grenze der Clearwater Domain und dem Krustengestein der Scherzone Virgin River, die die Uranlagerstätte Centennial beherbergt, die sich etwa 70 Kilometer östlich des Konzessionsgebiets erstreckt.

Mitteilung hinsichtlich NI 43-101

Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Sierd Eriks, VP Exploration und eine qualifizierte Person, gemäß den Anforderungen der kanadischen Gesetze (National Instrument 43-101) geprüft und/oder erstellt.

Über ALX Uranium Corp.

ALX Uranium Corp. wurde im Zuge der Zusammenlegung der Unternehmen Lakeland Resources Inc. und Alpha Exploration Inc. gegründet und hat seinen Firmensitz in Vancouver. Die Aktien des Unternehmens werden an der TSX Venture Exchange unter dem Börsensymbol AL, an der Frankfurter Börse unter dem Börsensymbol 6LLN und im OTCQX-Markt der USA unter dem Börsensymbol ALXEF gehandelt. ALX verfügt über ausreichende Finanzmittel, um eine Reihe von Konzessionsgebieten im Frühstadium zu explorieren. Die technischen Berichte zu mehreren Konzessionsgebieten, die vom Unternehmen aktiv betriebenen werden, sind auf der SEDAR-Website () nachzulesen. ALX prüft kontinuierlich und proaktiv die sich bietenden Möglichkeiten für eine Beteiligung an neuen Konzessionsgebieten durch Abstecken, Joint Ventures oder Übernahmen.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.alxuranium.com oder über Roger Leschuk, Corporate Communications, Tel: 604.681.1568 bzw. 1.877.377.6222 (gebührenfrei), E-Mail: rleschuk@alxuranium.com.


Für das Board of Directors:

ALX Uranium Corp.
Jonathan Armes
President, CEO Director
Mobil: 416.708.0243 / Tel: 604.681.1568
Gebührenfreie Telefonnummer: 1.877.377.6222
E-Mail: jarmes@alxuranium.com

Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die einer Reihe von bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderen Faktoren unterliegen, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen angenommenen Ergebnissen abweichen. Zu den in diesem Dokument angeführten zukunftsgerichteten Aussagen zählen auch Aussagen hinsichtlich der geplanten Diamantbohrungen. Zusätzlich zu anderen möglicherweise in dieser Pressemeldung enthaltenen Faktoren und Annahmen wurden auch Annahmen zu anderen Aspekten getroffen und impliziert, wie z.B. zum zeitgerechten Erhalt der erforderlichen behördlichen (und gerichtlichen) Genehmigungen. Obwohl wir der Ansicht sind, dass die in unseren zukunftsgerichteten Aussagen reflektierten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen basieren, können die tatsächlichen Ergebnisse abweichen und wir können daher keine Garantie für zukünftige Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge abgeben.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Quelle: http://presseservice.pressrelations.de/standard/result_main.cfm?r=597815&aktion=jour_pm

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.