Venetian Vampires Trilogie ist komplett

Veröffentlicht von: Autorin Gabriele Ketterl
Veröffentlicht am: 11.11.2015 14:48
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Mit "Geschenk der Nacht" erschien im Oldigor Verlag, rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse 2016, der 3. und letzte Teil der fantastischen Vampirsaga.

Als im Herbst 2013 "Kinder der Dunkelheit", der 1. Band der Saga erschien, waren die Leser zuerst zögerlich. Zu viele Vampirgeschichten überfluteten den Markt, zu viele "Softvampire" tummelten sich in den Buchregalen.

Doch die Venetian Vampires Trilogie schaffte es in kürzester Zeit den Buchmarkt und vor allem aber die Leser-/innen zu überzeugen.

Lesermeinung zu Band 1:

"Angeregt durch das wunderschöne Cover landete der nächste Vampirroman auf meinem Nachttisch - Venedig mag ich sehr, die Stadt ist extrem mystisch und somit die perfekte Kulisse für dieses Genre. Etwas skeptisch war ich zwar durch den Klappentext, da ich die übliche "Vampirmann trifft Menschenfrau"-Geschichte fürchtete... aber in diesem Punkt wurde ich angenehm überrascht. Denn die Kinder der Dunkelheit warten mit einer historischen Story und einem Hintergrund auf, der gut durchdacht und spannend beschrieben ist.
Politik und Religion spielen eine Rolle, und man lernt die Familie Al Hassarin kennen, die dem Hass und Neid der christlichen Bevölkerung nichts mehr entgegen zu setzen hat und die Flucht aus Andalusien und damit ihrer Heimat plant. Ganz besonders aber lernt man Mohammed, den ältesten Sohn kennen, der sich den Kindern der Dunkelheit anschließt.
Hier wird ein Bogen von über 500 Jahren bis ins nächtliche Venedig gespannt, was mir besonders gut gefallen hat, da die Ideen, Konzepte und Umsetzungen, mit denen die Autorin ihre Nackenbeißer erschafft, bis ins Detail geplant sind.

Band 1 der Venetian Vampires ist ein sehr gut recherchiertes, spannendes und ausgesprochen bildhaft geschriebenes Buch, in dem die Autorin Fakten aus der Geschichte verwendet, um ihre eigenen Figuren und Abläufe hineinzuweben - manchmal wirft sie Passagen aus den Geschichtsbüchern dabei auch ausgesprochen charmant um. Die Protagonisten faszinieren, selbst wenn sie zuerst fast zu perfekt erscheinen mögen, doch im Laufe des Buches erklärt sich auch das.
Band 2 steht schon auf meinem Wunschzettel. Eine absolute Leseempfehlung also!" Medea, 17. September 2015.

Mit "Geschenk der Nacht" findet die Trilogie nun ihren fulminanten Abschluss. Liest man ein wenig zwischen den Zeilen, so macht der letzte Teil doch nachdenklich. Sind die Menschen noch in der Lage, sich selbst zu regieren? Ein klares "Nein", geht es nach dem venezianischen Vampirclan um Raffaele della Porta, sowie die sechs Hüter der Dunkelheit und so greifen sie aktiv in die Welt der Menschen ein. Spannend, berührend, ja fast beängstigend wirklichkeitsnah und dennoch unglaublich fantastisch. Venetian Vampires, die neue Vampirsaga made in Germany!

Pressekontakt:

Kultur- und Künstlermanagement
Jeanette Leinweber
Schießstättstr. 29 80339 München
0151/23525235
gabriele@venetianvampires.de
http://www.vampire-battle.de

Firmenportrait:

Gabriele Ketterl

wurde in München geboren, wo sie auch heute wieder mit ihrer Familie lebt. Sie studierte Amerikanistik und Theater-wissenschaften an der Ludwig Maximilians Universität, München.

Inspiration für ihre Geschichten sammelte sie durch zahlreiche Auslandsaufenthalte (Los Angeles, London, Madrid, ...). Über zwei Jahre lebte sie auf den Kanarischen Inseln und mit dem Kurzroman "Mitternachtsflut" gelang ihr 2012 eine romantische Liebeserklärung an ihre zweite Heimat Teneriffa.

Im November 2013 erschien der erste Band ihrer Vampirtrilogie Venetian Vampires im Oldigor Verlag. Im November 2014 folgte mit "Die Raben Kastiliens" Band 2 der Trilogie. Band 3, Geschenk der Nacht, erschien im Oktober 2015. Im Juni 2015 erschien mit "Tyne 1 - Liebe ohne Morgen" der erste Band ihrer Highland Dilogie im Bookshouse Verlag.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.