Solutions for HMI Excellence – Auf der SPS IPC DRIVES stellt UID HMI-Partnernetzwerk vor

Veröffentlicht von: User Interface Design GmbH (UID)
Veröffentlicht am: 11.11.2015 17:02
Rubrik: IT, Computer & Internet


Der Roboter greift auf externe Daten, wie Wetter-Daten, zu.
(Presseportal openBroadcast) - Die User Interface Design GmbH (UID), Marktführer für Usability und HMI Design, präsentiert sich vom 24.–26. November 2015 auf der SPS IPC DRIVES in Nürnberg erstmals mit dem Software-Unternehmen Smart HMI GmbH und dem Schweizer Hardware-Spezialisten Grossenbacher Systeme AG. Gemeinsam bieten die drei langjährigen HMI-Spezialisten Komplettlösungen und Lösungsbausteine rund um HMIs. Wie das gelungene Zusammenspiel aus Usability, Design, Hardware und Software aussieht, macht am Stand 7-579 ein Showcase zu Industrie 4.0 interaktiv erlebbar.

Das HMI ist die Visitenkarte eines Produkts. Nirgends sind die Merkmale eines industriellen Produkts für den Anwender so spürbar oder erlebbar wie am HMI. „Mit der steigenden Vernetzung und Individualisierbarkeit der Industrie 4.0 gewinnt das HMI zunehmend an Bedeutung. Es ist die Schnittstelle, um der wachsenden Komplexität zu begegnen und den Nutzern einen einfachen und effizienten Zugang zu vernetzten Produkten und Daten zu ermöglichen. Gemeinsam mit unseren Partnern unterstützen wir unsere Kunden dabei, diese Potenziale der Industrie 4.0 optimal auszuschöpfen“, erklärt Franz Koller, Managing Director bei UID. Wie sie von der Zusammenarbeit der Partner profitieren können, erleben Besucher anhand eines gemeinsamen Showcase der drei Partner am Messestand 7-579.

+++Design, Software und Hardware aus einer Hand – Showcase macht Industrie 4.0 erfahrbar+++
Der interaktive Messe-Showcase der drei Partner zeigt, welche Potenziale Industrie 4.0 bietet. Im Mittelpunkt steht ein Ernte-Roboter, der die Spargelernte automatisiert. Der Roboter ist mit anderen Produkten und Smart Devices vernetzt. Der moderne Landwirt kann so jederzeit und überall auf Funktionen zugreifen und Informationen zur Ernte abrufen: Wo befindet sich der Roboter gerade? Droht ein Verschleiß der Werkzeuge? Wird der Boden durch ein unwetter schlecht befahrbar? Für den Showcase gestaltete UID ein Bedienkonzept und Design, das sowohl auf kleinen wie auch auf großen Bildschirmen funktionieren. Konzept und Design erlauben nicht nur eine einfache, sichere und effiziente Bedienung, sondern sprechen den Nutzer auch emotional an. Um dieses Design verlustfrei in ein stabiles und performantes HMI umzusetzen, setzten die Partner WebIQ von Smart HMI. Das Visualisierungssystem auf HTML5-Basis erlaubt eine portable Darstellung auf unterschiedlichen Zielgeräten – vom Bedienpanel bis zum Smartphone. Die maßgeschneiderten Touch-Displays steuerte Grossenbacher bei. Der Showcase zeigt eindrücklich, wie wichtig das gelungene Zusammenspiel von Design, Software und Hardware für ein erfolgreiches HMI ist.

+++Maschinenbedienungen, die Spaß machen – Usability und User Experience in der Industrie+++
Technik, die einfach bedienbar ist und auch noch Spaß macht. Das gilt mittlerweile nicht nur für Smart Devices, sondern auch für Maschinensteuerungen. Viele Maschinenbauer haben daher erkannt, dass Funktionalität nicht alles ist. Sie setzen verstärkt auf Usability, eine benutzerfreundliche Gestaltung der HMI. Doch Nutzer erwarten noch mehr: Sie wollen, dass auch die Maschinenbedienung "Spaß" macht, motiviert und ein gutes Gefühl, eine positive User Experience, vermittelt. Wie dies erreicht werden kann, diskutiert Franz Koller, Managing Director von UID, auf der VDMA-Podiumsdiskussion am 25. November 2015 um 14 Uhr im VDMA-Forum (Stand 3-618, gegenüber des VDMA-Stands).

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.uid.com/de/aktuelles/presse/pressemeldungen/detail/news/uid-mit-partnern-auf-der-sps-ipc-drives.html

Pressekontakt:

Juliane Markotschi
User Interface Design GmbH
Wilhelm-Bleyle-Straße 10-12
71636 Ludwigsburg
fon +49 (0) 7141 3 77 00 0
mail: pressekontakt@uid.com

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.