Klondex erwirtschaftet im dritten Quartal 2015 einen Betriebs-Cashflow in Höhe von 13,3 Millionen US$, erhöht seinen Kassenstand um 5,8 Millionen US$ und tilgt Schuldverschreibungen zur Gänze

Veröffentlicht von:
Veröffentlicht am: 13.11.2015 10:40
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) -

(pressrelations) - Klondex erwirtschaftet im dritten Quartal 2015 einen Betriebs-Cashflow in Höhe von 13,3 Millionen US$, erhöht seinen Kassenstand um 5,8 Millionen US$ und tilgt Schuldverschreibungen zur Gänze

Klondex Mines Ltd. (TSX: KDX; NYSE MKT: KLDX) (Klondex, das Unternehmen oder wir - http://www.commodity-tv.net/c/mid,3159,Companies_und_Projects/?v=294628) freut sich, seine Betriebs- und Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2015 bekannt zu geben. Diese Pressemitteilung sollte gemeinsam mit unseren untestierten Finanzausweisen für das dritte Quartal 2015 und der entsprechenden Managements Discussion Analysis (MD A) gelesen werden, die auf unserer Website (www.klondexmines.com), auf SEDAR (www.sedar.com) sowie auf EDGAR (www.sec.gov) verfügbar sind.

Alle Dollar-Beträge in dieser Pressemitteilung sind Tausend US-Dollar, sofern nicht anders angegeben.

Höhepunkte des Quartals

Gesundheit, Sicherheit und Umwelt - Etwa drei Jahre bei unserem Projekt Fire Creek (Fire Creek) und etwa ein Jahr bei unserer Mine und Erzverarbeitungsanlage Midas (Midas) ohne Unfälle.

Cashflow und Liquidität - Kassenstand um 5,8 Millionen auf 60,3 Millionen $ erhöht und gänzliche Tilgung der mit 11,0 Prozent verzinsten Schuldverschreibung (die Schuldverschreibung) in Höhe von 17,6 Millionen $ durch ein öffentlichen Angebot im September.

Verkaufte Unzen und Umsätze - Verkauf von 33.853 Unzen Goldäquivalent (UGÄ), bestehend aus 27.934 Unzen Gold und 454.611 Unzen Silber. Umsatz in Höhe von 38,4 Millionen $ aus durchschnittlichen Verkaufspreisen von 1.135 $ pro Unze Gold bzw. 14,78 $ pro Unze Silber; Nettoeinnahmen von 4,1 Millionen $ (0,03 $ pro Aktie - bereinigt).

Performance-Maßnahmen - Beträchtliche Margen aus Betrieben in Höhe von etwa 45 Prozent (Umsätze abzüglich Produktionskostens) und auf gutem Wege, die Kostenprognose des gesamten Jahres zu erreichen. Die Cash-Kosten pro UGÄ beliefen sich im dritten Quartal auf 621 $, womit sich die Cash-Kosten für das bisherige Jahr auf 637 $ pro UGÄ belaufen.

Betriebe - Produktion von 32.076 UGÄ, bestehend aus 26.000 Unzen Gold und 443.576 Unzen Silber. Wir rechnen nun mit einer Produktion von 130.000 bis 135.000 UGÄ für das ganze Jahr 2015 - eine Steigerung von 5.000 UGÄ im Vergleich zu unserer vorangegangenen Schätzung.

Explorationsergebnisse - Aktualisierte Mineralressourcenschätzungen veröffentlicht und weiterhin hochgradige Goldgehalte in neuen und bestehenden Erzgängen von mineralisiertem Material westlich und südlich von Midas sowie westlich von Fire Creek gefunden. Weiterentwicklung der Erzerschließung beim Erzgang 905 bei Midas um weitere ungeplante 300 Fuß aufgrund der Entdeckung einer neuen hochgradigen Mineralisierung.

President und Chief Executive Officer Paul André Huet sagte: Wir konnten sowohl aus betrieblicher als auch aus finanzieller Sicht ein weiteres starkes Quartal verzeichnen. Die Steigerung der Prognose der Jahresproduktion im zweiten Quartal in Folge spiegelt diese Performance und das enorme Engagement des gesamten Klondex-Teams wider. Trotz der niedrigen Gehalte des dritten Quartals im Vergleich zur ersten Jahreshälfte sind unsere Cash-Kosten pro UGÄ im bisherigen Jahr im Vergleich zum zweiten Quartal dank der Steigerung der Kosteneffizienz bei unseren Betrieben zurückgegangen. Wir haben auch unsere Bilanz weiterhin gestärkt, indem wir unseren Kassenstand in diesem Quartal um etwa sechs Millionen $ erhöhen und unsere Schuldverschreibungen zur Gänze tilgen konnten.

Prognose für das ganze Jahr 2015

Angesichts der 97.269 UGÄ, die in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 produziert wurden (99.461 verkaufte UGÄ), gehen wir nun davon aus, dass im ganzen Jahr 2015 130.000 bis 135.000 UGÄ produziert werden - eine Steigerung von 5.000 UGÄ gegenüber der vorangegangenen Schätzung. Wir rechnen damit, dass die UGÄ-Produktion im vierten Quartal gegenüber dem dritten Quartal steigen wird, wobei ein Großteil der zusätzlichen Unzen voraussichtlich bei Fire Creek produziert werden wird, da wir planen, weiterhin hochgradiges Material aus Langbohrstollen abzubauen. Aufgrund größerer Mengen und höherer Gehalte bei Midas war die Produktion in der ersten Jahreshälfte 2015 besser als erwartet, während die Produktion in der zweiten Jahreshälfte 2015 voraussichtlich von größeren abgebauten Mengen und beständigen Gehalten bei Fire Creek profitieren wird.

Während wir unsere Prognose der UGÄ-Produktion für das gesamte Jahr erhöht haben, bleibt unsere Prognose der Produktionskosten und Kapitalausgaben unverändert. Diese sind in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst und werden gemeinsam mit den untestierten Ergebnissen für die neun Monate präsentiert, die am 30. September 2015 zu Ende gegangen sind.

In den drei bzw. neun Monaten, die am 30. September 2015 zu Ende gegangen sind, verkauften Fire Creek und Midas 27.934 bzw. 81.837 Unzen Gold sowie 454.611 bzw. 1.302.419 Unzen Silber. Umsätze, Produktionskosten sowie Wertverlust und Wertminderung sind in den drei bzw. neun Monaten, die am 30. September 2015 zu Ende gegangen sind, gegenüber denselben Zeiträumen des Jahres 2014 gestiegen, da der Erwerb von Midas im Februar 2014 abgeschlossen wurde und wir danach mit der Produktionssteigerung bei Midas und Fire Creek begonnen haben. Steigerungen der Umsätze in den Zeiträumen des Jahres 2015 durch höhere Volumina wurden teilweise durch niedrigere durchschnittlich erzielte Verkaufspreise ausgeglichen.

In den drei bzw. neun Monaten, die am 30. September 2015 zu Ende gegangen sind, verzeichneten wir einen Verlust durch die Tilgung von Schuldverschreibungen, als wir das gesamte Kapital in Höhe von 17,6 Millionen $ vollständig zurückbezahlt haben.

Nach einem öffentlichen Angebot im September 2015 konnten wir unsere Liquidität und unsere Finanzlage durch die freiwillige Rückzahlung des gesamten ausstehenden Restkapitals der Schuldverschreibungen erheblich verbessern. Wir verzeichneten Einnahmen in Höhe von 18,6 Millionen $ aus dem Eigenkapitalangebot, die am 30. Juni 2015 zur Rückzahlung des Restkapitals der Schuldverschreibungen in Höhe von 17,6 Millionen $ verwendet wurden. Für die frühzeitige Rückzahlung mussten wir eine Gebühr in Höhe von 0,7 Millionen $ entrichten, die im dritten Quartal 2015 bezahlt wurde.

Unser Kassenstand ist seit dem Ende des vorangegangenen Quartals 2015 um 10,6 Prozent auf 60,3 Millionen $ gestiegen, nachdem wir einen Betriebs-Cashflow in Höhe von 13,4 Millionen $ verzeichnet, 9,7 Millionen $ investiert und 2,7 Millionen $ an Finanzaktivitäten verzeichnet hatten.

Unser Betriebskapital ist von 31. Dezember 2014 bis 30. September 2015 um etwa 29,5 Prozent auf 14,2 Millionen $ gestiegen, während unser Betriebskapitalverhältnis um 33,1 Prozent gestiegen ist.

Auf konsolidierter Basis beinhalten die Ergebnisse von Fire Creek und Midas für das dritte Quartal 2015 den Verkauf von 33.853 UGÄ, bestehend aus 27.934 Unzen Gold und 454.611 Unzen Silber, wobei die erhöhte Metallproduktion bei Fire Creek durch die geringere Metallproduktion bei Midas aufgrund niedrigerer Durchschnittsgehalte in Zusammenhang mit der Abbausequenz ausgeglichen wurde. Die Gehalte bei Midas werden im vierten Quartal voraussichtlich steigen. Um den Auswirkungen der niedrigeren Gehalte bei Midas in unserer vierteljährlichen konsolidierten Produktion entgegenzuwirken, haben wir das Volumen der verarbeiteten Tonnen bei Midas und Fire Creek erhöht.

Fire Creek war mit einer durchschnittlichen Verarbeitungsrate von etwa 248 Tonnen pro Tag (216 Tonnen pro Tag im zweiten Quartal 2015), einem durchschnittlich verarbeiteten Goldhöchstgehalt von 0,97 oz/t (1,00 oz/t im zweiten Quartal 2015) und einer vierteljährlichen Goldproduktion von 20.843 Unzen (18.558 Unzen Gold im zweiten Quartal 2015) äußerst leistungsstark. Die Goldproduktion ist im dritten Quartal 2015 gegenüber den beiden vorangegangenen Quartalen gestiegen - zum einen aufgrund größerer verarbeiteter Mengen, zum anderen aufgrund der Tatsache, dass wir Zugang zu weiteren Arbeitsflächen hatten, einschließlich der Möglichkeit einer Abbaukammer in einem Langbohrloch beim Erzgang Karen, bei dem im dritten Quartal 2015 etwa 15 Prozent der verarbeiteten Tonnen Erz abgebaut wurden. Das Langbohrloch-Abbauprogramm hat unsere Produktionsraten und -kosten im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2015 verbessert, während der durchschnittlich verarbeitete Goldhöchstgehalt beibehalten wurde, und wir gehen davon aus, dass sich dieser Trend im vierten Quartal fortsetzen wird.

Die Betriebe bei Midas beinhalteten im dritten Quartal 2015 eine durchschnittliche Verarbeitungsrate von etwa 523 Tonnen pro Tag, einen durchschnittlich verarbeiteten Goldhöchstgehalt von 0,12 oz/t und einen durchschnittlich verarbeiteten Silberhöchstgehalt von 9,27 oz/t. Die vierteljährliche Produktion belief sich auf insgesamt 5.457 Unzen Gold und 419.758 Unzen Silber. Im dritten Quartal 2015 waren die niedrigeren Gehalte das Ergebnis der Minensequenzierung. Wir haben die Erzerschließung im hochgradigen Erzgang 905 aufgrund der Entdeckung hochgradiger südlicher Erweiterungen in zuvor unbekanntes mineralisiertes Material um weitere ungeplante 300 Fuß weiterentwickelt. Wir gehen davon aus, dass die Erzgehalte im vierten Quartal 2015 steigen werden, da wir den Langbohrlochabbau beim Erzgang 905 fortsetzen und den kürzlich entdeckten Erzgang 505 in Produktion bringen werden.

Webcast und Telefonkonferenz

Klondex wird seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2015 am Mittwoch, dem 11. November 2015, bekannt geben. Am darauffolgenden Morgen, am 12. November 2015 um 10:30 Uhr (EST) bzw. 7:30 (PST), werden eine Telefonkonferenz und ein Webcast abgehalten werden. Die Telefonnummern für die Telefonkonferenz sind im Folgenden angegeben.

Kanada und USA (gebührenfrei): +1 800-319-4610
Toronto und international: +1 416-915-3239
Außerhalb Kanadas und der USA: +1 604-638-5340

Die Teilnehmer sollten sich fünf bis zehn Minuten vor dem geplanten Beginn einwählen und die Teilnahme an der Klondex-Telefonkonferenz anfordern. Der Webcast wird auf der Website des Unternehmens oder über den folgenden Link verfügbar sein: http://services.choruscall.ca/links/klondex20151113.html.

Über Klondex Mines Ltd. (www.klondexmines.com)

Wir sind ein gut kapitalisiertes Junior-Gold- und Silberbergbauunternehmen mit dem Schwerpunkt auf Exploration, Entwicklung und Produktion einer sicheren, umweltverträglichen und kosteneffizienten Weise. Wir besitzen zwei produzierende Mineralliegenschaften zu 100 %: das Projekt Fire Creek sowie die Midas-Mine und Mühle. Beide Liegenschaften befinden sich im US-Bundesstaat Nevada. Unsere Mühlen- und Verarbeitungsanlagen befinden sich auf Midas und bereiten Erz aus

Für weitere Informationen

Vorsorglicher Hinweis hinsichtlich technischer und zukunftsgerichteter Informationen
Klondex hat bislang keine Entscheidung über die Produktionsaufnahme beim Projekt Fire Creek gefällt, da sich das Projekt noch in der Großprobenphase befindet. Obwohl bisher noch keine solche Entscheidung beim Projekt Fire Creek getroffen wurde, wird das im Rahmen der Genehmigung zur Großprobenentnahme im Projekt Fire Creek extrahierte Material in der Mühle Midas aufbereitet.

Auf der Midas-Mine wurde von den früheren Betreibern der Mine eine Produktionsentscheidung getroffen vor Abschluss der Akquisition der Midas-Mine durch Klondex. Nach Wissensstand von Klondex, basierte diese Produktionsentscheidung nicht auf einer Machbarkeitsstudie, die gemäß NI 43-101 die Wirtschaftlichkeit und technische Realisierbarkeit der mineralischen Vorräte demonstrierte. Sie basierte auf internen Studien, die vom früheren Betreiber der Mine durchgeführt wurden. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass es in Verbindung mit solchen Produktionsentscheidungen eine höhere Unsicherheit und ein größeres Risiko eines wirtschaftlichen und technischen Misserfolgs gibt.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Informationen, die zukunftsgerichtete Informationen oder zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen darstellen könnten, einschließlich, jedoch nicht darauf beschränkt, Informationen über die aktuellen Erwartungen bezüglich des Zeitplans und des Erfolgs von Explorations- und Erschließungsarbeiten, des Zeitplans und des Erfolgs von Minenbetrieben, der Fähigkeit des Unternehmens, Gold und Silber zu produzieren und zu verkaufen, des Erreichens der Prognosen hinsichtlich der produzierten Unzen für das gesamte Jahr, der Metallgehalte und Produktionskosten, der Fähigkeit des Unternehmens, die jährlichen Betriebsschätzungen zu erreichen, der Fähigkeit, die durchschnittlichen täglichen Verarbeitungsraten aufrechtzuerhalten, der zusätzlichen Kapitalausgaben des Unternehmens, der Absicht und Fähigkeit des Unternehmens, mineralisiertes Material zu monetisieren, der Ergebnisse der wirtschaftlichen Studien hinsichtlich der erfolgreichen Durchführung des Großprobennahmeprogramms beim Projekt Fire Creek sowie der Projektentwicklung und der entsprechenden Genehmigungen. Diese vorausblickenden Informationen bringen verschiedene Risiken und Unsicherheiten mit sich, die auf aktuellen Erwartungen basieren und tatsächliche Ergebnisse könnten sich von jenen in diesen Informationen beinhalteten wesentlich unterscheiden. Diese Ungewissheiten und Risiken beinhalten, jedoch nicht darauf beschränkt, die globale Wirtschaftslage, die Gold- und Silberpreise, Betriebs-, Finanzierungs- und Liquiditätsrisiken, die Aussagekraft von Mineralressourcenschätzungen im Vergleich zu tatsächlichen Mineralressourcen, das Vorhandensein von Faktoren, die eine Minerallagerstätte kommerziell machbar machen würden, die Risiken und Gefahren in Zusammenhang mit Untertage-Betrieben sowie die Fähigkeit von Klondex, seine hohen Kapitalanforderungen und Betriebe zu finanzieren. Die Risiken und Ungewissheiten in Zusammenhang mit dem Geschäft des Unternehmens werden im mit den kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierbehörden veröffentlichten Material des Unternehmens unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov detaillierter erörtert. Den Lesern wird nahegelegt, dieses Material zu lesen. Klondex ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen oder die Gründe dafür zu aktualisieren, warum sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich davon unterscheiden könnten, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Technische Informationen

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Brian Morris, einer qualifizierten Person gemäß NI 43-101, geprüft und genehmigt.

Weitere Informationen über das Projekt Fire Creek entnehmen Sie bitte dem technischen Bericht vom 16. März 2015 mit dem Titel Preliminary Feasibility Study for the Fire Creek Project, Lander County, Nevada, der auf SEDAR eingereicht wurde (Wirksamkeitsdatum: 31. Dezember 2014). Weitere Informationen über das Projekt Midas entnehmen Sie bitte dem technischen Bericht vom 2. April 2015 mit dem Titel Preliminary Feasibility Study for the Midas Mine, Elko County, Nevada, der auf SEDAR eingereicht wurde (Wirksamkeitsdatum: 31. August 2014).

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten.

Performance-Messungen, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen

In dieser Pressemitteilungen sind Messungen enthalten, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen: Investitionskosten der Produktion pro verkaufte Unze Gold auf Nebenproduktbasis, Investitionskosten der Produktion pro verkaufte Unze Goldäquivalent und Gesamte Unterhaltskosten pro Unze (zusammen die Messungen, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen). Diese Messungen, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen, werden intern verwendet, um unsere Betriebs- und Wirtschafts-Performance zu bewerten und um dem Management wichtige Performance-Informationen bereitzustellen. Wir sind der Auffassung, dass diese Messungen, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen, ebenso wie herkömmliche Messungen gemäß IFRS den Investoren die Möglichkeit geben, unsere Performance und unsere Fähigkeit, die zur Finanzierung unseres Geschäftes erforderlichen Cashflows zu erwirtschaften, zu bewerten. Diese Messungen, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen, sollen zusätzliche Informationen bereitstellen und nicht separat oder als Ersatz für Leistungsmessungen gemäß IFRS angesehen werden. Diese Messungen, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen, haben keine standardisierte Bedeutung gemäß IFRS, weshalb sie nicht mit Messungen vergleichbar sind, die von anderen Emittenten veröffentlicht wurden, und auch nicht mit Beträgen, die in unseren Finanzausweisen angegeben sind.

Unsere primären Geschäfte sind die Goldproduktion und unsere zukünftige Entwicklung. Das Hauptaugenmerk der aktuellen Betriebe ist auf die Maximierung der Erträge einer solchen Goldproduktion gerichtet. Daher werden unsere Messungen, die nicht den Bestimmungen von IFRS entsprechen, anhand von Unzen Gold berechnet und veröffentlicht.

Cash-Kosten der Produktion pro verkaufte Unze Gold auf Nebenproduktbasis

Die Investitionskosten der Produktion pro verkaufte Unze Gold auf Nebenproduktbasis sind unsere Investitionskosten in Zusammenhang mit der Produktion von Gold, weshalb unbare Wertverluste und Wertminderungen ausgenommen sind. Die Investitionskosten der Produktion pro verkaufte Unze Gold auf Nebenproduktbasis werden anhand von verkauften Unzen Gold berechnet und beinhalten direkte und indirekte Betriebskosten in Zusammenhang mit den physikalischen Aktivitäten der Goldproduktion, einschließlich des Abbaus, der Verarbeitung, Raffinierungskosten Dritter, Verwaltungs- und Unterhaltskosten vor Ort sowie Lizenzgebühren (Einkommensteuern im Bundesstaat Nevada sind ausgenommen), ausgenommen Umsätze aus dem Silberverkauf (Tabelle in 1.000er-Beträgen, ausgenommen verkaufte Unzen Gold und Beträge pro Unze):

Investitionskosten der Produktion pro verkaufte Unze Goldäquivalent

Die Investitionskosten der Produktion pro verkaufte Unze Goldäquivalent sind unsere Investitionskosten in Zusammenhang mit der Produktion von Goldäquivalent, weshalb unbare Wertverluste und Wertminderungen ausgenommen sind. Die Investitionskosten der Produktion pro verkaufte Unze Goldäquivalent werden anhand der verkauften Unzen Gold berechnet und beinhalten direkte und indirekte Betriebskosten in Zusammenhang mit den physikalischen Aktivitäten der Goldproduktion, einschließlich des Abbaus, der Verarbeitung, Raffinierungskosten Dritter, Verwaltungs- und Unterhaltskosten vor Ort sowie Lizenzgebühren (Einkommensteuern des Bundesstaates Nevada sind ausgenommen). Die Unzen Goldäquivalent werden als Menge jener Unzen Silber berechnet, die erforderlich sind, um die Umsätze aus dem Verkauf einer Unze Gold zu generieren, wobei die durchschnittlich erzielten Verkaufspreise angewendet werden. Im zweiten Quartal 2015 begannen wir bei der Berechnung von Unzen Goldäquivalent mit der Verwendung erzielter Verkaufspreise anstelle von budgetierten Verkaufspreisen, weshalb sich die unten angegebenen Unzen Goldäquivalent von zuvor gemeldeten Beträgen unterscheiden könnten (Tabelle in 1.000er-Beträgen, ausgenommen verkaufte Unzen und Beträge pro Unze):

Die gesamten Unterhaltskosten pro verkaufte Unze Gold sind die gesamten Kosten der Goldproduktion bei unseren aktuellen Betrieben, weshalb Kapitalbeträge in Zusammenhang mit Erweiterungsprojekten nicht inbegriffen sind. Bestimmte andere Barausgaben, einschließlich Einkommensteuern im Bundesstaat Nevada, bundesstaatliche Steuerzahlungen und Finanzierungskosten sind ebenfalls ausgenommen. Unsere Berechnung der gesamten Unterhaltskosten pro Unze Gold entspricht dem Leitfaden, der im Juni 2013 vom World Gold Council, einer nicht behördlichen Non-Profit-Marktentwicklungsorganisation für die Goldbranche, veröffentlicht wurde.

Wir berechnen all unsere gesamten Unterhaltskosten pro verkaufte Unze Gold auf konsolidierter Basis, da sowohl Erz von Fire Creek als auch Erz von Midas bei Midas verarbeitet werden und da die allgemeinen Verwaltungsausgaben mit unseren Bergbaubetrieben als Ganzes in Zusammenhang stehen. Die gesamten Unterhaltskosten pro verkaufte Unze Gold beinhalten alle (1) direkten und indirekten Investitionskosten des Betriebs in Zusammenhang mit den physikalischen Goldproduktionstätigkeiten, einschließlich des Abbaus, der Verarbeitung, Raffinierungskosten Dritter, Verwaltungs- und Unterhaltskosten vor Ort sowie Lizenzgebühren, (2) allgemeine Verwaltungsausgaben, (3) die Wertsteigerung durch Stilllegung sowie (4) Unterhaltskapitalausgaben, wobei der Gesamtbetrag um die Umsätze aus dem Silberverkauf gekürzt wird (Tabelle in 1.000er-Beträgen, ausgenommen verkaufte Unzen und Beträge pro Unze):
Drei Monate, die Neun Monate, die
am 30. September am 30. September
zu Ende gegangen zu Ende gegangen
sind sind

Wir definieren Unterhaltskapitalausgaben als jene Kosten, die in den kommenden zwölf Monaten nicht zu einer erheblichen Steigerung der jährlichen Goldproduktion beitragen werden. Die Unterhaltskapitalausgaben beinhalten daher keine Beträge für bestimmte Explorationsarbeiten, Untertage-Minenerschließungen, bei denen die Produktionsvorteile vor allem nach den kommenden zwölf Monaten erzielt werden, bestimmte Kapitalausgaben in der Niederlassung des Unternehmens sowie Genehmigungsaktivitäten in Zusammenhang mit Erweiterungen. In der nachfolgenden Tabelle werden Unterhaltskapitalausgaben mit unseren gesamten Kapitalausgaben (in 1.000er-Beträgen) in Einklang gebracht:

Drei Monate, die Neun Monate, die
am 30. September am 30. September
zu Ende gegangen zu Ende gegangen
sind sind

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten.


Kontakt:
John Seaberg
Senior Vice President, Investor Relations
O: 775-621-5512 | M: (303) 668-7991
jseaberg@klondexmines.com-

In Europe:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Quelle: http://presseservice.pressrelations.de/standard/result_main.cfm?r=597870&aktion=jour_pm

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.