Hand in Hand: Die Grundl Leadership Akademie und festool engineering vereinbaren strategische Kooperation

Veröffentlicht von: Grundl Leadership Akademie
Veröffentlicht am: 17.11.2015 16:16
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) -

Optimale Strukturen und Prozesse, dazu eine wirkungsvolle Führungsriege und Mitarbeiter, die sich kontinuierlich entwickeln: Das ist der Wunsch eines jeden Managers und eines jeden Unternehmers. Um ihre Kunden auf diesen beiden Ebenen voranzubringen, bieten die Grundl Leadership Akademie und festool engineering ab sofort ein neuartiges, gemeinsames Beratungsprogramm.

festool engineering nimmt im Rahmen der strategischen Kooperation die Wertschöpfungsprozesse in den Fokus. Von den grundlegendsten Produktionsabläufen bis hin zu den administrativen Geschäftsprozessen, vom Auftragseingang bis zur Auslieferung, werden die Kunden des Prozessberatungshauses optimiert - immer ausgerichtet an den spezifischen Zielen. Mit strukturierter Problemlösung, unter Zuhilfenahme des Lean Managements und mit einer Menge Praxis-Know-how, verspricht festool engineering tiefgreifende strukturelle Verbesserungen in der Organisation.

Die Grundl Leadership Akademie arbeitet parallel an der Führungskompetenz des Managements und macht mit dem Führungssystem LEADING SIMPLE© (http://www.grundl-akademie.de/leading-simplec-erfolgreich-fuehren-mit-system/) Führung lernbar. In dem angestrebten Transformationsprozess (http://www.grundl-akademie.de/mitarbeiterentwicklung-der-transformationsprozess/) beantwortet die Akademie grundlegende Fragen zur Menschenführung: Wie lasse ich mich führen? Wie führe ich? Wie werde ich geführt? Durch ein großes Maß an Transparenz und einem gemeinsamen Verständnis von Führung sollen alle im Unternehmen an einem Strang ziehen und emotionale Widerstände überwunden werden. Verantwortung wird auf vielen Schultern verteilt, Leistungsfähigkeit und Output werden so um ein Vielfaches gesteigert.

Mensch und System, Motivation und Fähigkeit, Werte und Strukturen: Mit dem neuen Joint Venture sollen messbare Systemverbesserungen und persönliche Entwicklung Hand in Hand gehen - so der Anspruch der beiden Kooperationspartner.

"Unternehmen sollen sich mit unserer Hilfe zu einer sich selbst verbessernden Organisation mit einem starken Team und straffen Prozessen entwickeln. Dabei steht nicht das Thema Rationalisierung, sondern Wirtschaftlichkeit, Wettbewerbsfähigkeit und Werteverständnis im Vordergrund", so Frank Göller, Geschäftsführer festool engineering. Atilla Vuran, der Leiter der Grundl Leadership Akademie ergänzt: "Im Zusammenwirken beider Expertisen - nämlich der Prozessverbesserung auf der einen und der konkreten Zielausrichtung von Führung und Zusammenarbeit auf der anderen Seite - werden hemmende Widerstände aufgelöst. Unsere gemeinsamen Kunden bekommen hervorragend optimierte Prozesse. Gleichzeitig schaffen wir als Leadership-Experten eine tiefe Transformation der handelnden Personen und erhöhen die Führungskompetenz im Unternehmen."

Weitere Informationen unter http://www.grundl-akademie.de/kooperationen/

Pressekontakt:

PS:PR Agentur für Public Relations
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25 50996 Köln
+49 (0) 221 778898-0
info@pspr.de
http://www.pspr.de

Firmenportrait:

Die Grundl Leadership Akademie befähigt Menschen in Unternehmen, ihrer Führungsverantwortung gerecht zu werden. Die Akademie macht mit der systematischen Menschenentwicklung dort weiter, wo die meisten Managementlehren aufhören. Durch Vorträge, Intensiv-Seminare und eine aktive Umsetzungsbegleitung sorgt die Grundl Leadership Akademie für Klarheit, Transparenz und Nachvollziehbarkeit zum Thema Führung. Dank eines einheitlichen Führungsverständnisses werden mit dem Programm "Leading Simple: Menschen fördern - mit System" große Kräfte freigesetzt. Das Ergebnis sind Arbeitsfreude, Wachstum und Effizienz. Menschliche Entwicklung und wirtschaftlicher Gewinn gehen so Hand in Hand.

Mehr Informationen unter www.grundl-akademie.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.