Wedeln und Wellness: Eis trifft Heiß

Veröffentlicht von: Hotel Grosslehen
Veröffentlicht am: 17.11.2015 16:48
Rubrik: Urlaub & Reise


(Presseportal openBroadcast) - Ski-Großraum am Start - Schnupperpauschalen im neuen Wohlfühl-Hotel Grosslehen

FIEBERBRUNN/Tirol. Mit dem Anschluss von Fieberbrunn an den Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang entsteht Anfang Dezember eines der größten Skigebiete der Welt. Auch die Hotellerie rüstet mit Komfort auf: Pünktlich zum Start des neuen Pistenriesen öffnet im Dezember das komplett renovierte und erweiterte Hotel Großlehen die Pforten.

270 Pistenkilometer, 70 Seilbahnen und Lifte - damit führt der Skicircus nicht nur die Alpin-Größentabelle der Alpenrepublik an, sondern gehört auch zu den zehn größten Skiarenen rund um den Erdball. Zum Start des "grenzenlosen" Skivergnügens zwischen Pillerseetal und Glemmtal locken Wedeln und Wellness im neugestalteten Vier-Sterne-Hotel Großlehen. Auf dem Sonnenplateau hoch über Fieberbrunn und auf halber Höhe des Tourenskigebietes Hochkogel trifft Eis dabei auf Heiß - und Tiroler Charme auf moderne Gemütlichkeit: Vor der Glasfassade der neuen Wellnessoase breitet sich das beeindruckende Panorama von Steinbergen und Kaisergebirge aus, warmes Fichtenholz sorgt in Gasträumen, Zimmern und Suiten für urige Wohlfühl-Atmosphäre. Das neue "Großlehen" verbindet die traumhafte und ruhige Lage mit regionalen Hochgenüssen aus der Tiroler Küche. Bettina und Markus Geisl servieren hinter der romantischen Altholzfassade des traditionellen Familienbetriebs vor allem frische Produkte aus der eigenen Bio-Landwirtschaft - und von Bauern und Selbsterzeugern aus der Region.

Während es zum Einstieg ins neue Großraumskigebiet nur wenige Minuten mit dem hauseigenen Shuttle sind liegt direkt vor der Haustüre von Großlehen eine der schönsten Panoramaloipen des Pillerseetals. Unterhalb des Hochkogelgipfels schlängeln sich klassische und Skating-Spuren über das sonnige Plateau und durch tiefverschneite Fichtenwälder zu grandiosen Panoramablicken auf das Kaisergebirge und das Kitzbüheler Horn. Kein Wunder, dass sich das französische Biathlon-Nationalteam mit den Superstars Martin und Simon Fourcade im neugestalteten Hotel bereits für den Biathlon-Worldcup (11. bis 13. Dezember im benachbarten Hochfilzen) eingemietet hat.

Von Dezember an verbindet die neue und rund 20 Millionen Euro teure Seilbahn "TirolS" das schneesichere Fieberbrunn mit dem Skicircus Saalbach und erschließt klassischen Alpinfahrern, Tourengehern und Freeridern völlig neue Abfahrtsmöglichkeiten vom einfachen Familienhang bis zur sportlichen Herausforderung. Mit Schnupperpreisen geht das neue Hotel Großlehen an den Start: Inklusive Skipass für den Skicircus kostet das Vier-Tages-Arrangement mit Halbpension zwischen dem 12. und 19. Dezember ab 349 Euro pro Person.

Infos: Hotel Gasthof Großlehen, Am Lehen, A-6391 Fieberbrunn/Tirol
Telefon 0043/5354 /564 55,www.grosslehen.at

Pressekontakt:

Hotel Grosslehen
Bettina Geisl
Am Lehen 16 6391 Fieberbrunn
05354
office@grosslehen.at
http://www.grosslehen.at

Firmenportrait:

Hotel und Gasthof Grosslehen sind ein traditioneller Familienbetrieb. Bettina und Markus Geisl haben den urigen Gasthof auf einem Sonnenplateau hoch über dem Fieberbrunner Ortsteil Rosenegg zu einem modern-gemütlichen Hotel auf Vier-Sterne-Niveau ausgebaut und mit einem komfortablen Wellnessberich erweitert. Singles, Paare und Familien finden in verschiedenen Zimmerkategorien Ferien vom Alltag und abseits von Hektik und Lärm. Im Winter beginnt eine der schönsten Langlaufloipen des Tales direkt vor der Haustüre, im Tourengebiet Hochkogel kommen auch Einsteiger zu den ersten Aufstiegen und Alpinfans werden auf Wunsch mit dem Hotelshuttle zur wenige Minuten entfernten Talstation des neuen Skicircus Saalbach-Leogang-Fieberbrunn gefahren. Im Sommer liegen unerschöpfliche Wandermöglichkeiten direkt am Haus und in der Umgebung. Golfer haben die Qual der Wahl unter fast 20 Plätzen in Tirol und im benachbarten Salzburger Land. Mit dem Mountain- oder E-Bike locken kleine und große Touren rund um die Steinberge.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.