Extreme Networks stellt die erste Flow-basierte 802.11ac Wave 2 WLAN-Lösung der Branche vor

Veröffentlicht von: Extreme Networks
Veröffentlicht am: 18.11.2015 18:32
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) -

Neue Access Points beinhalten Analytikfähigkeiten, bieten höhere Geschwindigkeiten, mehr Kapazität sowie verbesserte Security

München, 18. November 2015 - Extreme Networks, Inc. (NASDAQ: EXTR) gibt die Erweiterung seines WLAN-Portfolios bekannt und stellt seine neuen 802.11ac Wave 2 Access Points (APs) für hohe Übertragungsraten vor. Damit reagiert der Experte für WLAN- und Netzwerklösungen auf die durch die zunehmende Mobilität, intelligente Endgeräte und das schnell wachsende kabellose Internet der Dinge entstandenen neuen Netzwerkanforderungen. Mithilfe der einzigartigen Flow-basierten Technologie von Extreme Networks bieten die neuen Access Points standortbezogene Applikationsanalysen und liefern gleichzeitig dank der 802.11ac Wave 2-Technologie höhere Geschwindigkeiten, zusätzliche Kapazität und mehr Sicherheit. Extreme Networks umfassendes Portfolio aus LAN-, WLAN-, Software- und Sicherheitslösungen, ermöglicht Organisationen die Kombination von Switching-Systemen mit Wave 2 Access Points, um somit die gesamten Möglichkeiten des 802.11ac Technologie-Standards ausschöpfen zu können und den Anforderungen der unterschiedlichen und ständig wachsenden Zahl an Nutzern, Geräten und Anwendungen zu entsprechen.

Wichtige Lösungserweiterungen:

- Flow-basierte AP-Technologie - Die neuen Flow-basierten Access Points bauen auf mehr als einem Jahrzehnt Erfahrung von Flow-basierten Switching-Lösungen auf. Die nativ in die APs integrierte Verarbeitung der Applikations-Flows ermöglicht eine Echtzeit-Analyse der Nutzung mobiler Anwendungen sowie von Netzwerk- und Applikationsreaktionszeiten, ohne dabei an Leistung einzubüßen. Die Kombination von ExtremeWireless und ExtremeAnalytics erweitert die Transparenz und Kontrolle der Anwendung bis hin zum mobilen Netzwerkzugriff und ermöglicht gleichzeitig eine noch höhere Sicherheit und bessere Überwachung der Netzwerkressourcen, als bisher.
- Indoor & Outdoor APs - Die ExtremeWireless AP3935i/e Indoor und AP3965i/e Outdoor Access Points liefern dank dualer Gigabit Ethernet Ports eine außergewöhnliche Leistung sowie höhere Übertragungsraten und ermöglichen so für mehr Nutzer und Geräte eine bessere und stabilere Konnektivität. Der Outdoor AP ist sowohl mit Innen- als auch Außenantennen erhältlich und bietet damit mehr Flexibilität.
- MU-MIMO - ExtremeWireless 802.11ac Wave 2 Access Points bieten Multi-User MIMO Technologie (MU-MIMO) und können eine um bis zu 20 Prozent höhere Verarbeitung von Datenpaketen und eine bis zu 50 prozentige Steigerung des Gesamtdurchsatzes im Vergleich zu vorherigen Generationen ermöglichen. Dadurch ist das Netzwerk in der Lage, mehr gleichzeitigen Nutzern und Endgeräten in BYOD- und IoT-Umgebungen mit hohen Übertragungsraten ein gleichbleibend gutes Nutzererlebnis zu bieten.
- Voice over WLAN - bietet mobilen Kunden die Möglichkeit, WLAN für Sprachdienste zu nutzen.
- HotSpot 2.0 - ermöglicht ein reibungsloses und sicheres Roaming sowie einen Datenaustausch zwischen Mobiltelefon- und Wi-Fi-Netzwerk - ideal für Umgebungen mit hoher User/Datendichte wie Firmen- oder Universitätsgelände, öffentliche Bereiche, Stadien und andere Veranstaltungsorte.

Nolan Greene, Research Analyst bei IDC, erklärt: "Extreme"s Wave 2-Portfolio ergänzt eine bereits stark integrierte LAN- und WLAN-Lösung. Kunden von Extreme, aus Bereichen wie Gesundheitswesen, Bildung, Produktion und Entertainment, können mithilfe der Lösungen ihr Netzwerk-Management vereinheitlichen und so Leistungsverbesserungen sowie einen optimierten Netzwerkbetrieb umsetzen.

"Die Sicherheit medizinischer Geräte ist für Krankenhäuser ein kritisches Thema, doch dank der Partnerschaft mit Extreme Networks sind wir in der Lage, im klinischen Bereich intelligente Applikationen einzusetzen und gleichzeitig die zur Unterstützung der verschiedenen IoT-Endgeräte in unseren Einrichtungen benötigte Leistung aufrechtzuerhalten", so Jon Linton, CWNE #89, Senior Wireless Architect, Henry Ford Health System. "Extreme"s Wave 2 Wireless-Portfolio ermöglicht eine erhöhte Konnektivität der medizinischen Geräte, die uns dabei hilft, nicht nur die Zufriedenheit unserer Ärzte, Pfleger und des gesamten Personals zu steigern, sondern vor allem auch die unserer Patienten."

"Organisationen aller Art, vom Bildungs- über das Gesundheitswesen, bis hin zu öffentlichen Bereichen und dem Enterprise-Umfeld generell, haben steigende Ansprüche an ihre WLAN-Netzwerkzugänge", erläutert Eric Broockman, CTO und EVP Engineering bei Extreme Networks. "Die durch Software optimierten Netzwerklösungen von Extreme Networks konzentrieren sich darauf, das technische Potenzial der 802.11ac Wave-2 APs zu erschließen, um so messbare Geschäftsergebnisse liefern zu können, die auf unserer einzigartigen, skalierbaren Flow-basierten AP-Architektur beruhen. Wir wollen Lösungen, wie erstklassiges Voice over WLAN, die besten Video-Lernkurse in Schulen, hochskalierbare Applikationsidentifikation und Hotspot 2.0 ermöglichen sowie für bessere Kapazitäten in IT-Umgebungen und Veranstaltungsorten mit hohen Datenraten sorgen, um nur einige der vielen Vorteile der 802.11ac Wave 2 APs zu nennen, mit denen sich unsere Kunden für die Zukunft rüsten können."

Weitere Informationen zu den Extreme Networks Lösungen finden Sie unter: ExtremeWireless Solutions sowie ExtremeAnalytics Solutions.

Zudem veranstaltet Extreme Networks am 20.11.2015 von 10:30 - 11:30 Uhr ein Live-Webinar zum Thema: "Wireless LAN richtig umgesetzt: 802.11ac, Design und Management", zu dem alle Interessenten herzlich eingeladen sind. Mehr Informationen zur Veranstaltung und Möglichkeiten zur Anmeldung zum Webinar finden Sie unter: http://bit.ly/wlan-2011-s

Sie finden Extreme Networks auch auf Twitter (@EXTR_DE), YouTube, LinkedIn und Google+.

Pressekontakt:

GlobalCom PR-Network GmbH
Herr Martin Uffmann / Frau Wibke Sonderkamp
Münchener Straße 14 85748 Garching
+49 89 360363-41/ -40
ExtremeNetworks@gcpr.de
http://www.gcpr.net

Firmenportrait:

Über Extreme Networks
Extreme Networks ist ein Anbieter von Netzwerklösungen, die durch fortschrittliche Software und Services IT-Abteilungen dabei helfen, auch die schwierigsten und geschäftskritischsten Herausforderungen im Unternehmensnetzwerk zu meistern. Das Unternehmen mit Firmenzentrale in San Jose, Kalifornien, wurde 1996 gegründet und hat mehr als 20.000 Kunden in über 80 Ländern, darunter sowohl kleine als auch große Organisationen, einschließlich weltweit führender Unternehmen in Branchen wie dem Gesundheits- oder Bildungswesen, der Industrie, dem öffentlichen Bereich oder anderen Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.extremenetworks.com.

Sie können Extreme Networks auch auf Twitter (@EXTR_DE), YouTube, LinkedIn und Google+ folgen.

Extreme Networks, das Extreme Networks Logo, Purview und CoreFlow sind entweder Markennamen oder registrierte Markennamen von Extreme Networks, Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen Namen gehören ihren entsprechenden Eigentümern.

Mit Ausnahme der hierin enthaltenen historischen Informationen sind die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Aussagen einschließlich, aber nicht begrenzt auf Aussagen über Features, Leistungen und Gewinne von Extreme Networks, als zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Acts aus dem Jahre 1995 zu verstehen. Diese zukunftsorientierten Aussagen beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung der Pressemitteilung. Da sich die Aussagen auf zukünftige Ereignisse beziehen, unterliegen sie Risiken und Ungewissheiten. Dies gilt auch für Netzwerkdesign und die tatsächlichen Ergebnisse vom Produktgebrauch in verschiedenen Umgebungen. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen. Andere wichtige Faktoren, die dazu führen können, dass tatsächliche Ergebnisse in wesentlichen Dingen abweichen, sind in den 10-Qs und 10-Ks des Unternehmens enthalten und bei der Securities and Exchange Commission registriert. http://www.sec.gov

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.