Forum "Wohnimmobilien": Soravia nimmt an der zweiten "Deutsche GRI Wohnen" in Berlin teil

Veröffentlicht von: Soravia Capital GmbH
Veröffentlicht am: 19.11.2015 14:56
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Marc K. Thiel diskutiert mit anderen führenden Köpfen der Immobilienbranche über Status quo und Veränderungen des internationalen Wohnungsmarktes

München / Berlin (19. November 2015). Auch dieses Jahr ist die Soravia Group beim zweiten Branchentreffen des Global Real Estate Institutes in Deutschland vertreten. Die "Deutsche GRI Wohnen" lädt am 25. und 26. November 2015 Investoren, Bestandshalter, Projektentwickler und Finanzierer aus dem In- und Ausland zum Austausch nach Berlin ein. Marc K. Thiel, Geschäftsführer der Soravia Capital GmbH, des aus Deutschland heraus tätigen Kapitaldienstleisters der österreichischen Soravia Group, wird auf der Konferenz über die aktuellen Trends sowie über Herausforderungen und Chancen des Wohnimmobilienmarktes in Österreich debattieren. In den Diskussionsrunden nutzen die Entscheidungsträger der Branche auf der "Deutsche GRI Wohnen" zwei Tage lang die Gelegenheit, sich über Stand und Entwicklungen des Wohnimmobilienmarktes auszutauschen.

"Der demographische Wandel, die Landflucht sowie der damit verbundene Flächenmangel, die Angebotsknappheit und Erhöhungen bei Kauf- und Mietpreisen in Metropolen erfordern neue Strategien von der Immobilienbranche", sagt Thiel. Wie diese aussehen können, beleuchten die Teilnehmer der "Deutsche GRI Wohnen" 2015 in insgesamt 16 Diskussionsrunden zur Wohnungswirtschaft. Thiel wird hierbei als einer von drei Experten das Thema "Wohnimmobilien in Österreich - sinnvolle Diversifikationsstrategie?" erörtern. "Aus unseren Gesprächen mit Family Offices und Pensionskassen wissen wir, dass es ein steigendes Interesse am österreichischen Immobilienmarkt gibt. Österreich und insbesondere Wien rücken bei Investoren zunehmend in den Fokus, wenn es um intelligente Anlagealternativen für ihre Portfolios geht. Ein Grund ist nach wie vor der Mangel an alternativen, attraktiven Anlageklassen, der durch das anhaltende Zinstief und die Unruhe an den Aktienmärkten verstärkt wird. Hinzu kommt, dass Wien im Vergleich zu den meisten anderen, überteuerten europäischen Metropolen noch niedrige Einstandspreise und gleichzeitig attraktive Renditeaussichten verspricht", sagt Thiel.

Pressekontakt:

scrivo PublicRealtions GbR
Kai Oppel
Elvirastraße 4 80636 München
+4989452350811
kai.oppel@scrivo-pr.de
http://www.scrivo-pr.de/

Firmenportrait:

Die Soravia Group zählt mit mehr als 500 realisierten Projekten und einem Projektvolumen von mehr als 3,5 Mrd. Euro zu den führenden Projektentwicklern in Österreich. In Wien wird das seit mehr als 25 Jahren bestehende Familienunternehmen in den kommenden Jahren mehrere Immobiliengroßprojekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 160 000 Quadratmetern Gesamtnutzfläche umsetzen - darunter mit über 150 Metern Höhe eines der höchsten Wohnhochhäuser im deutschsprachigen Raum. Neben ihrem Kerngeschäft, der Immobilienentwicklung, hält die Soravia Group zudem zahlreiche Beteiligungen - vom weltbekannten Auktionshaus Dorotheum bis hin zur ifa AG - Institut für Anlageberatung. Seit 2013 ist Soravia zudem an der Ruby Hotelkette (www.ruby-hotels.com) beteiligt. Mit der Soravia Capital GmbH können deutsche und internationale institutionelle und semi-institutionelle Investoren sich als Joint-Venture-Partner und Co-Investoren an geplanten Immobilienvorhaben beteiligen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.