Devoteam wächst um 14,8% im dritten Quartal 2015

Veröffentlicht von: Devoteam GmbH
Veröffentlicht am: 20.11.2015 12:56
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Strategische Akquisitionen in Cloud und Big Data. IT Dienstleister hebt Umsatzerwartung für 2015 auf 480 Mio. Euro an. Operative Marge liegt über 6,5%.

Weiterstadt, 20. November 2015 - Das IT-Beratungsunternehmen Devoteam (NYSE Euronext Paris: DVT) berichtet für das dritte Quartal 2015 einen Umsatz von 114,9 Mio. Euro. Bei konstanten Wechselkursen, gleichem Konsolidierungskreis und ohne die Auswirkungen des Outsourcing-Geschäftes in Frankreich ist Devoteam gegenüber dem Vergleichsquartal 2014 um 14,8% gewachsen. Der absolute Zuwachs im Quartalsvergleich beträgt 9,4%.

Stanislas de Bentzmann, Co-CEO von Devoteam, kommentiert diese Ergebnisse wie folgt:
"Die guten Zahlen des dritten Quartals unterstreichen unsere positive Entwicklung seit dem vierten Quartal 2014. Diese guten Zahlen bestätigen unsere getätigten Investitionen in die Digitale Transformation als auch in unsere Cloud-Angebote. Diese beiden Geschäftsbereiche sind im dritten Quartal 2015 um rund 30% gewachsen und machen bereits 35% des Gesamtgeschäfts des Konzerns aus.

Auf der Grundlage dieser ermutigenden Entwicklungen, haben wir mit der Akquisition von myG, ein Start-up Unternehmen spezialisiert auf Google-Search for Work und Google Drive for Work-Solutions, unsere führende Position bei Google-Angeboten weiter ausgebaut. Zusätzlich haben wir mit der Akquisition von Drago in Spanien unsere geografische Präsenz in den Regionen weiter gestärkt. Die Investition Drago ist nicht nur ein wichtiger Baustein in unserem Business Intelligence & Big Data Angebot, sondern sorgt auch dafür, dass Devoteam auf dem spanischen Markt - wird zum zweitgrößten Land der Devoteam Gruppe - mit fünfhundert Mitarbeitern eine kritische Masse an Beratern vorhält, um signifikant wachsen zu können."

Mitarbeiter und Auslastung

Zum 30. September 2015 beschäftigte die Devoteam Gruppe 3.619 Mitarbeiter/innen, das sind 51 Berater mehr als im Q2 2015. Das Verhältnis aus Beratern zur Gesamtbelegschaft lag wie in den Quartalen zuvor bei 84,6%. Ohne die Berücksichtigung von DVO ist dies ein leichter Anstieg gegenüber dem 30. September 2014 (84,1%).

Im dritten Quartal verbesserte sich die Auslastung der internen Ressourcen1) ohne Berücksichtigung der veräußerten Unternehmen auf 84,7%. Dies ist eine erfreuliche Entwicklung gegenüber den Vergleichszeiträumen 2014 (84,3%) und gegenüber dem zweiten Quartal 2015 (84,3%).

2015 Ausblick

Aufgrund des leistungsstarken dritten Quartals hat die Devoteam Gruppe ihre Ziele für 2015 nach oben angepasst. Der Konzernumsatz wird ohne myG und Drago bei 475 Mio. Euro erwartet. Diese beiden Unternehmen werden zum 1. Oktober 2015 konsolidiert und sollten im vierten Quartal zusätzlich 4 Mio. Euro zum Umsatz beitragen. Die operative Marge wird ebenfalls etwas höher als die berichteten 6,5% ausfallen. Die beiden vorgenannten Akquisitionen werden sich nicht wesentlich auf die operative Marge der Gruppe auswirken.

Pressekontakt:

Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10 64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
presse@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Firmenportrait:

Devoteam ist ein im Jahr 1995 gegründetes IT-Beratungsunternehmen und ein bevorzugter Partner seiner Kunden für die digitale ITK Transformation - "We are Digital Transformakers". Durch die Kombination von Beratungs-Know-how und technischer Expertise kann Devoteam seine Kunden unabhängig beraten und effektive Lösungen realisieren. Im Jahr 2014 erzielte Devoteam 442,8 Millionen Euro Umsatz und eine operative Marge von 5 Prozent. Der Konzern beschäftigt 3.568 Mitarbeiter in 20 Ländern in Europa, Nordafrika und dem Nahen Osten. In Deutschland ist Devoteam mit 300 Mitarbeitern an den Standorten Weiterstadt, Hamburg, Köln, Bruchsal, Stuttgart und München vertreten. Devoteam ist seit Oktober 1999 an der Euronext in Paris (ISIN: FR 0000073793) notiert.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.