Change Management: Change Scout-Ausbildung

Veröffentlicht von: Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Veröffentlicht am: 20.11.2015 13:16
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - In der berufsbegleitenden Weiterbildung von ifsm erwerben die Teilnehmer die Kompetenz, Unternehmen und ihre Mitarbeiter in Veränderungsprozessen zu coachen und zum Erfolg zu führen.

Bei größeren und komplexen Changeprojekten in Unternehmen verändern sich neben den Arbeitsstrukturen meist auch die Arbeitsinhalte und -beziehungen der betroffenen Mitarbeiter. Deshalb müssen sie ihre Rolle in der Organisation neu definieren und ihre Arbeit neu strukturieren. Hierbei benötigen die Betroffenen oft Begleiter und Unterstützer - auch damit sich ihre Unsicherheiten und Ängste nicht zu massiven Widerständen verfestigen, die das Veränderungsprojekt blockieren oder gar zum Scheitern bringen.

Vor diesem Hintergrund startet das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar bei Koblenz, im Mai 2016 eine Weiterbildung zum "Zertifizierten Change Scout (ifsm)" (http://www.ifsm-online.com/offene-seminare-trainings-workshops/ausbildung-change-management-coach) , der die Mitarbeiter von Unternehmen, bei den mit Changeprojekten verbundenen Such- und Neudefinitionsprozessen, begleitet; des Weiteren diese Prozesse so gestaltet, dass die Ressourcen im Unternehmen effektiv genutzt und die Ziele des Changevorhabens erreicht werden.

In der berufsbegleitenden Ausbildung, die sich über zehn Monate erstreckt, erwerben die Teilnehmer das nötige systemische Wissen rund um das Thema Changemanagement. Außerdem lernen sie, Changeprojekte ziel- und erfolgsorientiert zu planen; des Weiteren Change- und Lernprozesse zu initiieren und professionell zu gestalten, sodass sie nach der Ausbildung wertvolle Begleiter von Personen und Organisationen bei Veränderungsprozessen sind.

Die Weiterbildung ist für Führungskräfte, Personal- und Organisationsentwickler und Projektleiter/-mitarbeiter in Organisationen konzipiert; außerdem für freiberufliche Berater, "die Changeprojekte einmal anders angehen möchten als von oben diktiert".

Die Change Scout-Ausbildung besteht aus vier dreitägigen Ausbildungsmodulen und zwei zweitägigen Supervisionsmodulen, in denen die Teilnehmer unter anderem die Veränderungsprojekte reflektieren, die sie parallel zur Ausbildung planen und durchführen. In den Supervisionsmodulen analysieren die Teilnehmer auch schwierige Beratungssituationen. Außerdem hinterfragen sie ihr Rollenverständnis und -verhalten in Projekten und richten dieses neu aus.

Die Ausbildung startet mit einem dreitägigen Baustein "Systemisches Selbstverständnis eines Change Scouts". Dort werden zunächst die Grundlagen zum Begleiten von Veränderungsprozessen gelegt. In ihm reflektieren die Teilnehmer ihr Rollenverständnis als Berater sowie ihre Haltung gegenüber sich selbst und ihren Auftraggebern. Außerdem setzen sie sich mit ihrer Außenwirkung auseinander. Parallel dazu definieren sie ihre ausbildungsbegleitenden Change-projekte.

Der zweite Baustein trägt den Titel "Der Beratungsprozess und seine Phasen". In ihm erfahren die Teilnehmer, wie "Change Scout-Entwicklungsdesigns" entworfen werden. Anhand eines Praxisbeispiels erarbeiten sie das Vorgehen in einem Changeprojekt - von der Auftragsklärung bis zur Präsentation des Change Scout-Designs. Außerdem lernen sie Methoden zur Analyse und zum Erstellen von Grob- und Feinkonzepten kennen. Zudem machen sie sich mit den Grundlagen des Projektmanagements vertraut.

Im dritten Baustein "Methoden-Kompetenz Change-Scouting" lernen die Teilnehmer Methoden kennen, um Changeprozesse zu analysieren und zu steuern. Sie üben, sich-verändernde Rahmenbedingungen während eines Changeprozesses mit den Beteiligten zu reflektieren, und entwickeln Methoden zum Messen des Veränderungsgeschehens. Außerdem entwerfen sie Konzepte zum Umgang mit Kommunikationsblockaden bei den Stakeholdern und Betroffenen.

Im vierten und letzten Ausbildungsmodul reflektieren die Teilnehmer nochmals ihre Entwicklung zum Change Scout seit Ausbildungsbeginn. Außerdem befassen sie sich vertiefend mit der Frage: Wann ist in Projekten ein abwartendes Beobachten angesagt, um zum Beispiel einen blinden, weil nicht zielführenden, Aktionismus zu vermeiden? Auch mit dem Thema, wie die persönliche Resilienz und die des Systems gesteigert werden kann, beschäftigen sie sich. Am Nachmittag und Abend des letzten Ausbildungstages stellen die Teilnehmer dann die Ergebnisse ihrer Projektarbeit vor und erhalten von den Ausbildungsleitern und Mitgliedern des wissenschaftlichen Beirats von ifsm ein abschließendes Feedback. Danach wird ihnen - bei Erfolg - das Zertifikat "Systemischer Change Scout (ifsm)" überreicht.

Voraussetzungen für die Teilnahme an der Ausbildung sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium und mindestens drei Jahre Berufserfahrung - in der betrieblichen Personal- oder Organisationsentwicklung oder als Führungskraft oder selbstständiger Berater. Die Ausbildung findet im Klostergut Besselich in Urbar (bei Koblenz) statt. Die Teilnahme erfordert eine Investition von 5.400 Euro (zzgl. MwSt.). Frühbucher zahlen bis zum 31. Dezember 2015 nur 4800 Euro (zzgl. MwSt.). Nähere Infos über die Ausbildung zum "Zertifizierten Change Scout" finden Interessierte auf der ifsm-Webseite (www.ifsm-online.com ).

Pressekontakt:

Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1 64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Firmenportrait:

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.