International erfolgreich expandieren per PIM System

Veröffentlicht von: brain at work GmbH
Veröffentlicht am: 23.11.2015 16:56
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Fremdsprachen sicher und rationell managen mithilfe von Produktinformationsmanagement Systemen

11/2015 - Eine globale Firmenpräsenz, fremdsprachige Geschäftspartner oder die Expansion in ein neues Land: für viele Unternehmen gehört Internationalität heute zum Alltag. Denn eine internationale Präsentation des eigenen Unternehmens bedeutet eine große Chance, andere Märke zu erobern, neue Zielgruppen anzusprechen und somit die Firma weiterzuentwickeln. Aber: um in einem neuen Land mit fremder Kultur und Sprache Fuß zu fassen und einen sicheren und erfolgsversprechenden Vertriebsweg aufzubauen, sind große Anstrengungen notwendig. Kulturelle und wirtschaftliche Unterschiede erschweren die Arbeit außerdem.

Sprachmanagement mit großem Aufwand verbunden: Lösung bietet PIM System

Ob ein Unternehmen nun gleich Asien anvisiert oder einen europäischen Nachbarstaat im Auge hat: die Besonderheiten des Ziellandes, mit allen kulturellen, wirtschaftlichen und sprachlichen Barrieren zu kennen und zu überwinden, ist unvermeidlich, um eine erfolgreiche internationale Präsenz aufzubauen. Dazu gehört im Besonderen, dass alle Marketing- und Vertriebsunterlagen in der Sprache des Landes zur Verfügung stehen. Ob nur englisch oder gleich chinesisch gefordert ist - Geschäftsbeziehungen bauen sich wesentlich schneller und einfacher auf, wenn die Produktinformationen in der jeweiligen Sprache vorliegen. Denn: Kaufentscheidungen werden wesentlich leichter getroffen, wenn Informationen in der Muttersprache vermittelt werden. Dabei reicht es oftmals nicht aus, nur einen Katalog in der jeweiligen Sprache bereitzustellen. Website, Online-Shop, Flyer, Unternehmensbroschüre und weitere Medien verlangen nach Sprachdiversität. Für viele Unternehmen bedeutet das jedoch einen enormen Arbeitsaufwand bis alle Texte, Dateien, Grafiken für das jeweilige Zielland aufbereitet sind. Eine Softwareunterstützung durch ein PIM System (Product Information Management System) ist dabei der Schlüssel zum internationalen Erfolg.

Eine wertvolle Orientierungshilfe bieten hierzu Workshops zur Bedarfsanalyse, wie sie zum Beispiel von der Agentur brain at work angeboten werden ( www.brain-at-work.de/pim-workshop (http://www.brain-at-work.de/pim-workshop) ).

Eroberung globaler Märkte durch Multichannel Publishing

Das PIM System ist ein wertvolles Werkzeug, um internationale Geschäfte zu fördern und globales Wachstum eines Unternehmens voranzubringen. Das Softwaretool unterstützt dabei alle für eine internationale Präsentation notwendigen Schritte. Das Product Information Management System vereinfacht das Sprachmanagement, indem Übersetzungsarbeiten automatisiert und workflowgesteuert erfolgen. Alle für das Marketing benötigten Texte, Bilder und Dokumente werden dabei zentral für einen rationellen und geordneten Übersetzungsprozess zur Verfügung gestellt. Aus dem integrierten Media Asset Management (MAM) bzw. Digital Asset Management (DAM) werden die Inhalte in standardisierten Formaten, z.B. zur direkten Verarbeitung durch Translation Memory Systeme (TMS) exportiert. Die permanenten Statusinformationen zeigen jederzeit Stand der Übersetzungen, offene Aufgaben und freigegebene Inhalte auf. Eine zentrale Verwaltung im PIM System verhindert zudem, dass dieselben Inhalte versehentlich mehrfach übersetzt werden und unnötige Kosten entstehen. Das PIM System erlaubt außerdem eine Anpassung von Inhalt und Umfang auf die länderspezifischen Zielgruppen. Für die Ausgabe in verschiedene Kommunikationskanäle sind dabei nur wenige Klicks notwendig. Multichannel Publishing bzw. Cross Media Publishing (CMP) sind hier die Schlagworte.

Die zahlreichen Eigenschaften machen das PIM System zu einem wertvollen Werkzeug, um die Eroberung internationaler Märkte voranzubringen.

Workshop zur System-Bedarfsanalyse eines Unternehmens:
PIM? CMP? MAM? DAM?

Ziel eines solchen Workshops ist es, für ein Unternehmen das individuelle Kosten-Nutzen-Verhältnis zu ermitteln. Im Ergebnis erhält das teilnehmende Unternehmen ein strukturiertes und nutzenorientiertes Lastenheft für die passende Software-Einführung. Es ermöglicht eine konkrete Kalkulation der benötigten Mittel, Auswahlkriterien zur Software und des zu erwartenden Nutzens. Die ausführliche Beschreibung eines solchen Workshops ist online abrufbar unter www.brain-at-work.de/pim-workshop (http://www.brain-at-work.de/pim-workshop) .

Pressekontakt:

brain at work GmbH
Thomas Autenrieth
Bahnhofstr. 5 88299 Leutkirch
07561/98510
t.autenrieth@brain-at-work.de
http://www.brain-at-work.de

Firmenportrait:

Die brain at work Gesellschaft für Kommunikation mit Neuen Medien steigert die Wertschöpfung aus den Marketing-Inhalten ihrer Kunden durch fundierte Beratung, effiziente Software und professionellen Service. Für vertriebsstarke Multi-Channel-Lösungen, Websites, Onlineshops und mehr.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.