sushi connection @ 30works

Veröffentlicht von: 30works-Galerie
Veröffentlicht am: 24.11.2015 18:22
Rubrik: Gesellschaft & Kultur


(Presseportal openBroadcast) - sushi connection @ 30works

Zum Jahresausklang gibt sich 30works betont asiatisch – und präsentiert mit sushi connection eine neue Werkreihe der Hamburger Street Art-Ikone mittenimwald.

Schon seit Anbeginn seiner Karriere hat sich mittenimwald für die japanische Kultur interessiert. Dabei faszinierte den Künstler vor allem das dort vorherrschende Frauenbild mitsamt der rituellen Verkleidungen und des damit verbundenen codierten Rollenspiels. sushi connection zeigt meisterlich gearbeitete Stencils von Geishas, Manga-Ladies und Nippon-Amazonen, denen mittenimwald provokante Claims zur Seite stellt. Und sich damit einmal mehr als Meister der Suggestion offenbart. So fragt sich der Rezipient bei genauerem Hinsehen: Wer betrachtet, analysiert und bewertet hier eigentlich wen? Der Betrachter das vermeintliche Objekt? Oder ist es nicht doch umgekehrt?

Statt der üblichen Objektivierung entwirft mittenimwald das Bild der selbstbewussten und starken fernöstlichen Frau. Die in ihrer Selbstbehauptung als stolzes Subjekt unseren westlichen Werbe- und Wertekanon gezielt konterkariert.

sushi connection @ 30works

Vernissage: Samstag 5.12.2015, 20 Uhr
Begrüßung durch die 1LIVE-Moderatorin Anja Backhaus
Ausstellung: 5.12.2015 - 9.01.2016
Öffnungszeiten: Di-Fr 15-19 Uhr, Sa 11-18 Uhr.

30works Galerie
Antwerpener Str. 42
50672 Köln
www.30works.de
info@30works.de
Phone: 0221/5700250

Pressekontakt:

30works Galerie
Antwerpener Str. 42
50672 Köln
www.30works.de
info@30works.de
Phone: 0221/5700250

Firmenportrait:

Über 30works:

Die Kölner Galerie 30works ist spezialisiert auf Pop-Art, Streetart und zeitgenössische Kunst. Speziell, wenn es um das Thema Streetart geht, übernimmt 30works eine Vorreiterrolle in Deutschland: Als einer der ersten Galeristen hat Geschäftsführer Gérard Margaritis die Streetart nach Deutschland gebracht und sich mit 30works auf diese junge, frische „Pop-Art des 21. Jahrhunderts“ als zusätzlicher Fokus konzentriert.

Die Galerie

Mitten im trendigen „Belgischen Viertel“ in der Kölner Innenstadt bietet die 30works Galerie auf 300 Quadratmetern viel Raum für innovative, junge Positionen der Kunst. Spezialisiert auf Pop Art, Neopop, Urban Art und Streetart, ist sie kein elitärer Tempel für Eingeweihte, sondern ein inspirierender Ort der Begegnung von Künstlern und Kunstinteressierten, von Sammlern und solchen, die es noch werden wollen. Und mit genau dieser entspannten, unangestrengten Atmosphäre hat sich 30works längst auch über die Grenzen der Domstadt hinaus einen Namen gemacht. Ihre sechs bis acht Einzel- und Gruppenausstellungen pro Jahr sind Magnet für ein bunt gemischtes, experimentierfreudiges Publikum.

Hochkarätiges Portfolio

Neben Arbeiten von Pop-Artists wie Jörg Döring, John Breed und Johann Büsen sowie des Münchener Malers Fabian Gatermann umfasst das Portfolio von 30works unter anderem Werke der Streetart-Ikonen Banksy, D*Face und des Bananensprayers Thomas Baumgärtel sowie der Urban Art-Künstler Lena Schmidt, L.E.T., mittenimwald, Van Ray und EMESS.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.