Weltweites Anwaltsnetzwerk für den deutschen Mittelstand expandiert in Lateinamerika

Veröffentlicht von: CBBL Cross Border Business Lawyers
Veröffentlicht am: 25.11.2015 12:32
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Neue Partnerkanzleien der CBBL in Panama, der Dominikanischen Republik und Ecuador

Nach der Teilnahme von Vertretern des CBBL (http://www.cbbl-lawyers.de/) -Netzwerks am diesjährigen Symposium "German Desk Lateinamerika" in Bogotá, einem Arbeitstreffen von südamerikanischen Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern, konnte die CBBL weitere renommierte und auf den deutschen Mittelstand spezialisierte Wirtschaftskanzleien auf diesem Kontinent für sich als Partner gewinnen. Die Cross Border Business Law AG (CBBL) betreibt das erste und einzige weltweite Netzwerk deutschsprachiger Wirtschaftskanzleien im Ausland.

"Wir freuen uns über die neuen Kollegen in Partnerkanzleien aus Panamá, der Dominikanischen Republik und Ecuador, die deutsche Unternehmen fachkundig beim Auslandsgeschäft in Lateinamerika unterstützen können", sagt Rechtsanwalt Stefan Meyer (http://www.cbbl-lawyers.de/spanien/meta,44) aus Madrid und Vorstandsmitglied der CBBL. "Wir konnten auf dem "German Desk Lateinamerika" mit vielen Wirtschaftskanzleien in Kontakt treten, und eine perfekt auf die Bedürfnisse der CBBL zugeschnittene Auswahl von Kanzleien treffen, die unsere Werte wie etwa Erfahrung in der Begleitung deutscher Unternehmen und Unternehmenskultur im Ausland und Spezialisierung im grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr mit Deutschland oder Österreich, optimal in den bezeichneten Ländern verkörpern", freut sich Meyer.

Rechtsanwalt Jürgen Necker, Abteilungsleiter im Rechtsbereich der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) in Frankfurt und zuständig für das internationale Geschäft der Bank, sagt: "Für uns stellen die CBBL Kanzleien immer eine interessante Alternative bei der Vergabe internationaler Beratungsmandate dar. Ich finde das Netzwerk ist überaus hilfreich und hält für uns Banken gut ausgewählte und mit den deutschen Gepflogenheiten vertraute Kanzleien auf der ganzen Welt bereit. Außerdem eignen sich die Kollegen in den CBBL Kanzleien hervorragend für einen länderübergreifend fachlichen Erfahrungsaustausch."

Die CBBL ist in Lateinamerika mit eigenen Kanzleien in den folgenden Ländern vertreten:

-Argentinien
-Brasilien
-Chile
-Costa Rica
-Dominikanische Republik
-Ecuador
-Kolumbien
-Mexico
-Panama
-Peru

Alle Partnerkanzleien des CBBL-Netzwerkes sind renommierte Wirtschaftskanzleien, die langjährige Erfahrung in der Beratung deutschsprachiger Mandanten vorweisen müssen, um in das Netzwerk aufgenommen zu werden. "Damit liefert unser internationales Netzwerk eine Garantie für exklusive Qualität und allerhöchste Standards für die Rechtsberatung" sagt Rechtsanwalt Emil Epp (http://www.cbbl-lawyers.de/frankreich/meta,26) , spezialisiert auf deutsch-französisches Recht und Mitbegründer der CBBL.

Einmal im Jahr organisiert das CBBL-Netzwerk in Deutschland ihre Jahrestagung, an der immer zahlreiche Partnerkanzleien des Netzwerkes sowie deutsche mittelständische Unternehmen und Banken teilnehmen. Das nächste CBBL-Auslandsforum wird vom 18. bis 21. Mai 2016 in Berlin stattfinden.

Über die CBBL:
CBBL, die Cross Border Business Law AG aus Baden-Baden, betreibt das erste und einzige weltweite Netzwerk deutschsprachiger Wirtschaftskanzleien im Ausland. Das professionell betriebene Netzwerk, dem derzeit 50 Kanzleien aus allen fünf Kontinenten angehören, befindet sich seit 2011 in einem enormen Wachstumsprozess. Neben Europa bilden die deutschsprachigen Kollegen aus Asien (sieben Kanzleien) die zweitstärkste Gruppe des Netzwerkes. Der Aufbau in Asien war bereits 2013 abgeschlossen. Um in das CBBL-Netzwerk aufgenommen zu werden, müssen Anwälte in ihrem Land als Kanzlei mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht anerkannt sein und langjährige Erfahrung in der Beratung deutschsprachiger Mandanten vorweisen können. Hinzu kommt die Spezialisierung auf den Mittelstand und Banken. Vorausgesetzt wird auch eine fließende Korrespondenz auf Deutsch und Grundkenntnisse der deutschen Rechtsordnung.

Abdruck honorarfrei. Bei Abdruck oder redaktioneller Erwähnung bitten wir um ein Belegexemplar. Vielen Dank.

Für Presseanfragen (in Deutschland):

Mira Martz
Almira Consulting
Gormannstraße 14
10119 Berlin
Tel +49.30 4 5094 386
martz@almira-consulting.com
www.almira-consulting.com


Für Anfragen zum CBBL-Forum Auslandsrecht:

Dorothee Stumpf, LL.M.
Syndikusanwältin
Leiterin der Geschäftsstelle
CBBL Cross Border Business Law AG
Schützenstraße 7
76530 Baden-Baden
Deutschland
Tel.: + 49 (0) 700 - 72 46 26 98
Fax: + 49 (0) 700 - 72 25 29 24
stumpf@cbbl-lawyers.de
www.cbbl-lawyers.de

Pressekontakt:

CBBL Cross Border Business Lawyers
Estela Requena
Schützenstraße 7 D-76530 Baden-Baden
+49 (0)700 - 72 46 26 98
requena@cbbl-lawyers.de
http://www.cbbl-lawyers.de

Firmenportrait:

CBBL ist das erste und einzige weltweite Netzwerk deutschsprachiger Rechtsanwälte, die in ausländischen Wirtschaftskanzleien arbeiten. Egal, ob Sie einen deutschsprachigen Anwalt in Brasilien, Frankreich, Spanien, Südafrika, Singapore oder in den USA suchen: CBBL hält deutschsprachige Wirtschaftsanwälte in renommierten Kanzleien auf allen fünf Kontinenten für Sie bereit.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.