Wo Bluthochdruck und Gefäßverkalkung im Körper Schaden anrichten - So steigt Ihr Krankheitsrisiko -

Veröffentlicht von: Strongus - franconpharm Arzneimittel Europe Ltd
Veröffentlicht am: 25.11.2015 15:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) - Bluthochdruck - so steigt Ihr Krankheitsrisiko -
Bis zu 30 Millionen Bundesbürger leiden unter Bluthochdruck -

Wo Bluthochdruck und Gefäßverkalkung im Körper Schaden anrichten -
Bluthochdruck -
So steigt Ihr Krankheitsrisiko -

Bis zu 30 Millionen Bundesbürger leiden unter Bluthochdruck. Was nach einer Allerweltsdiagnose klingt - kann in einem Albtraum enden. Bluthochdurck gilt als Risikofaktor Nummer 1 für Herz-Kreislauf-Erkrankungen - und diese wiederum sind die größten Killer. Über 40% aller Deutschen sterben daran. Aus einer riesigen Risiko-Analyse der Deutschen Hochdruckliga geht dies hervor - die Ergebnisse zeigen im Detail - wie stark der Bluthochdruck bereits im mittleren Lebensalter das Risiko für bestimmte Erkrankungen in die Höhe treibt.

Kettenreaktion in den Blutgefäßen -
Bluthochdruk löst eine Kettenreaktion aus - es fördert die Verkalkung der Blutgefäße -
Die kann wiederum Folgeerkrankungen verursachen - z.B. die arterielle periphere Verschlußkrankheit. Im Volksmund wird dies auch Raucherbein genannt. Dieses Raucherbein kommt also nicht nur von den Zigaretten sondern auch vom Bluthochdruck.
Ein 20 mm HG erhöhter systolischer Wert erhöht das Risiko einer Verschlußkrankheit um ca. 60%.

Die Gefäßverkalkung macht die Arterien starr. Der beim Herzschlag entstehende Spitzendruck wird nicht mehr von einer elastischen Hauptschlagader abgefedert -
so Prof. Martin Hausberg, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Hochdruckliga.
Die betroffenen Patienten haben zusätzlich erhöhte Risiken für andere Erkrankungen -
vom Schlaganfall über Lungenembolie bis zur Demenz.
Hohes Grundrisiko in den Armen und Beinen durch Gefäßverschluss - eingeschränkte Nierenfunktion - Demenz - Schlaganfall - Lungenembolie -

Nicht nur Senioren oder Menschen im mittleren Lebensalter - zunehmend auch junge Menschen - sollten erhöhte Blutdruckwerte keinesfalls vernachlässigen.

Blutdruckwerte -
Systolischer Wert mmHg Diastolischer Wert mmHg
normal < 130 < 80
hoch: 140 90
mittelschwer: 160 100
schwer: > 180 > 110

Mit den Strongus Knoblauch-Kapseln helfen Sie sich über den Bluthochdruck hinweg -
Die vielen Wirkstoffe in der Strongus Knoblauch-Kapsel reduzieren den Bluthochdruck und damit die Folgeerkrankungen - bitte messen Sie dies am linken und rechten Handgelenk.
Bitte nehmen Sie 2 Kapseln am Abend ein - im Gegensatz zu anderen Knobluch-Produkten lösen sich die Kapseln erst im Dünndarm auf - Strongus 90 - nur 17.75 EUR in der Apotheke.

Leticia Siqueira-Kroder - Ärztin

Pressekontakt:

Strongus - franconpharm Arzneimittel Europe Ltd
Hans Eckhard Kroder
Alexandrinenstr. 1 96450 Coburg
09561 - 20615
info@strongus.com
http://www.strongus.de - www.strongus.com - www.strongus.in

Firmenportrait:

Die franconpharm ist im Oktober 1993
gegründet worden, mit der Hauptkompetenz im Nischenmarkt des Knoblauchs. Hans-Eckhard Kroder ist Chemiker und seit 45 Jahren in der Pharmabranche tätig. Die franconpharm vertreibt seit April 1994 Strongus.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.