Entgeltabrechnung bei Kurzarbeit

Veröffentlicht von: BAQ GmbH
Veröffentlicht am: 25.11.2015 17:56
Rubrik: Weiterbildung & Schulungen


(Presseportal openBroadcast) - BAQ GmbH bietet Praktikerseminar für Fortgeschrittene an

Die Einführung von Kurzarbeit stellt Mitarbeiter der Entgeltabrechnung oftmals vor große Herausforderungen. Wie laufen Anzeige-, Antrags- und Bewilligungsverfahren der Bundesagentur für Arbeit bei der Kurzarbeit ab? Wie sind das Kurzarbeitergeld und die pauschalen Erstattungsbeiträge zur Sozialversicherung zu berechnen? Und wie ist im Falle von Krankheit von Mitarbeitern während der Kurzarbeits-Phase zu verfahren? Das sind nur drei von zahlreichen Fragen, die die Personalmanager bei der Abrechnung von Kurzarbeitergeld beschäftigen. Antworten auf ihre Fragen verspricht die BAQ Transfer- und Qualifizierungsgesellschaft mbH in ihrem Praktikerseminar "Die Entgeltabrechnung bei Kurzarbeit" am 17. Februar 2015 in Bochum.
Die Schulung bietet Fortgeschrittenen in der Lohnbuchhaltung einen fundierten Einblick in das Thema Kurzarbeit in der Entgeltabrechnung. Sie können Anträge, Formulare sowie Abläufe der Bundesagentur für Arbeit nach dem Besuch der Veranstaltung sicher anwenden beziehungsweise nachvollziehen und kennen die gesetzlichen Grundlagen bei konjunkturellem Kurzarbeitergeld, Transferkurzarbeitergeld und Saisonkurzarbeitergeld. Vermittelt werden außerdem das nötige Know-how zum Entlastungsanspruch von Sozialversicherungsbeiträgen des Arbeitgebers und die Anspruchsvoraussetzungen bei konjunkturellem Kurzarbeitergeld (Höhe des Arbeitsausfalls, Behandlung von Arbeitszeitguthaben und Urlaub, Veränderungen beim sogenannten Drittelerfordernis).

Individuelle Praxisfälle der Seminarteilnehmer im Vordergrund

Mittels Fallbeispielen und Übungen lernen die maximal acht Teilnehmer des Seminars, Soll und Ist-Entgelt sowie den allgemeinen oder erhöhten Leistungssatz beim Kurzarbeitergeld zu ermitteln. Übungen zur Berechnung der Beiträge zur Sozialversicherung sowie die steuerrechtliche Behandlung von Kurzarbeitergeld stehen ebenfalls auf dem Programm. Dabei ist vorgesehen, dass die Seminarteilnehmer individuelle Praxisfälle bearbeiten können. Darüber hinaus werden die möglichen Sonderfälle im Rahmen von Kurzarbeitergeld besprochen: Altersteilzeit, Krankheit, Pfändungen, Aufstockung.

Durchgeführt wird das Seminar von Kirsten Feißel und Marlies Berens. Beide bieten umfangreiche Erfahrung in der Entgeltabrechung: Kirsten Feißel hat jahrelang in der Personalbuchhaltung einer namenhaften Kanzlei in Bochum gearbeitet, ist seit der Gründung der BAQ GmbH hier im Rechnungswesen tätig und inzwischen für die Leitung der gesamten Controlling-Abteilung verantwortlich. Marlies Berens ist seit mehr als 30 Jahren in der Personalsachbearbeitung tätig.

Seminarort: Jahrhunderthaus Bochum, Alleestraße 80, 6. Etage
(Das Jahrhunderthaus ist vom Bochumer Hauptbahnhof sehr gut zu erreichen. Eine detaillierte Wegbeschreibung finden Sie hier: http://baq-gmbh.de/kontakt/anfahrt

Kostenpunkt: 295,-

Anmeldung: Interessierte melden sich bitte über die Homepage der BAQ GmbH an: http://baq-gmbh.de/seminare

Pressekontakt:

BAQ GmbH
Julia Welkoborsky
Alleestraße 80 44793 Bochum
+49 (0)234-6876 230
j.welkoborsky@baq-gmbh.de
http://baq-gmbh.de

Firmenportrait:

Die BAQ Transfer- und Qualifizierungsgesellschaft gilt ursprünglich als kompetenter Ansprechpartner für einen sozialverträglichen Beschäftigtentransfer. Aus unserer langjährigen und erfolgreichen Arbeit bei der Wiedereingliederung Arbeitsuchender in den Arbeitsmarkt verfügen wir über ein weitläufiges Netz an Firmenkontakten.

Damit auch Bewerber außerhalb unserer Transferprojekte von unseren Erfahrungen profitieren können, haben wir unsere Dienstleistungen für Privatpersonen um die Bereiche der privaten Arbeitsvermittlung und das Bewerbungs- und Jobcoaching erweitert.

Darüber hinaus bieten wir Ihnen auch Workshops und Seminare zu verschiedenen Karriere-Themen an.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.