Alles eine Frage der Organisation

Veröffentlicht von: Randstad Deutschland
Veröffentlicht am: 25.11.2015 18:32
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Alleinerziehende Mütter

txn-a. Alleinerziehende sind in Deutschland schon lange keine Seltenheit mehr. Fast jede fünfte Familie ist eine sogenannte "Ein-Eltern-Familie". Über 2 Millionen Kinder, immerhin 17 Prozent der unter Achtzehnjährigen, leben bei einem alleinerziehenden Elternteil. Laut Zahlen vom statistischen Bundesamt ist dies in 90 Prozent der Fälle die Mutter. Trennung, Tod des Partners oder die bewusste Entscheidung - es gibt viele Gründe. Doch ganz gleich, was dazu führt: Insbesondere Mütter haben viele Hürden zu überwinden.

"Es ist die tägliche Herausforderung, immer wieder müssen Kompromisse zwischen Kind und Arbeit, Hobbys und Haushalt eingegangen werden. Das ist immer das Gefühl, nie alles zu schaffen, was nötig wäre." so Petra Timm, Arbeitsmarktexpertin von Randstad (http://randstad.de) und rät weiter: "Der Alltag von Alleinerziehenden in Vollzeit muss gut organisiert sein. Ein straffer Zeitplan - vom Einkauf über den Hausputz bis hin zur Freizeitgestaltung mit dem Kind - kann unterstützen."

Passende Betreuungsplätze mit großzügigen Öffnungszeiten und verlässliche Schulzeiten mit nachmittäglicher Hortbetreuung bilden die Grundlage für ein System, das dennoch anfällig bleibt. Bei jeder Erkältung, wenn die Schule einmal früher endet oder in den Ferienzeiten gerät es ins Wanken und so ist es nicht verwunderlich, dass Großeltern oder Freunde fester Bestandteil in der Alltagsplanung alleinerziehender Mütter sind. Insgesamt 23 Prozent aller Alleinerziehenden nutzen laut Statistischem Bundesamt neben staatlichen Einrichtungen eine zusätzliche Kinderbetreuung.

Und dennoch bleibt die herausfordernde Lebenssituation nicht folgenlos für die Arbeit. Alleinerziehende brauchen erst recht individuelle Jobmodelle sowie mehr Verständnis vom Arbeitgeber, um ihre besondere Situation zusätzlich zu unterstützen. Moderne Personaldienstleister erfüllen diesen Anspruch und ermöglichen eine variable Arbeitsorganisation. "Wir nehmen die Wünsche und Bedenken der Mütter ernst und vermitteln sie gern zu passenden Rahmenbedingungen. Denn Frauen, die sich jeden Tag neu strukturieren müssen, verfügen über eine große organisatorische Kompetenz und haben gelernt, Verantwortung zu übernehmen", bestätigt Petra Timm vom Personaldienstleister Randstad (http://randstad.de) .

[Bildunterschrift]
txn-a. Alleinerziehende benötigen spezielle Rahmenbedingungen, um mit ihrem Job nicht nur die Familienfinanzierung sondern auch eine gute Kinderbetreuung sicherstellen zu können. Personaldienstleister unterstützen gern, einen passenden Arbeitsplatz zu finden.

Pressekontakt:

Randstad Deutschland
Catherine Fouchard
Helfmann-Park 8 65760 Eschborn
06196 4082701
cathrine.fouchard@randstad.de
http://randstad.de

Firmenportrait:

Randstad - Die Nummer 1 in Deutschland.
Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und 550 Niederlassungen in etwa 300 Städten ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Beschäftigt und gesucht werden Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichen Qualifikationen, vom Industriemechaniker über Buchhalter und kaufmännische Mitarbeiter bis hin zu Ingenieuren oder IT-Spezialisten. Während der wechselnden Einsätze in Kundenunternehmen sammeln die Arbeitnehmer von Randstad wertvolle Praxiserfahrungen und lernen verschiedene Unternehmen, Aufgabengebiete und Kollegen kennen. Für viele ist die Beschäftigung bei Randstad auch ein Sprungbrett in den Traumjob: Im Schnitt werden rund 30 Prozent der überbetrieblichen Mitarbeiter vom Kundenunternehmen übernommen.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.