Rockwell Automation erweitert mit dem Stratix 5410 Distribution-Switch sein Portfolio an industriellen Ethernet-Switches

Veröffentlicht von: Rockwell Automation
Veröffentlicht am: 25.11.2015 22:32
Rubrik: Industrie & Handwerk


(Presseportal openBroadcast) - Das Design für die Montage im 19''-Gehäuse erlaubt die zentrale Verteilung im Netzwerk sowie eine erhöhte Portdichte

Nürnberg/Düsseldorf, 25. November 2015 - Mit dem neuen industriellen Distribution-Switch Stratix 5410 (http://ab.rockwellautomation.com/de/networks-and-communications/stratix-5400-ethernet-switches?utm_source=Marketing&utm_medium=Public_Relations&utm_content=EMEA15035__Stratix5400&utm_campaign=Corporate_EMEA_Germany_DE_2016_Press_Releases) von Allen-Bradley erweitert Rockwell Automation sein Portfolio an industriellen Ethernet-Switches. Dieser bietet mit seinen vier 10-Gigabit-Ethernet-Ports leistungsstarke Verbindung zur gesamten Netzwerkarchitektur. Der Switch kann als Layer-2-Access-Switch oder Layer-3-Routing-Switch verwendet werden und ermöglicht Maschinenbauern so den Einsatz in verschiedenen Anwendungen.
"Unsere erweiterte Stratix-Produktfamilie stellt IT- und Engineering-Verantwortlichen die umfangreiche Palette an Switches zur Verfügung, die sie für die Entwicklung von hoch verfügbaren Netzwerken benötigen", erläutert Ashkan Ashouriha, Solution Architect bei Rockwell Automation. "Der Stratix 5410 Distribution-Switch bietet die erforderliche Leistungsfähigkeit und Flexibilität für die Gestaltung von zukunftsfähigen Netzwerkarchitekturen."

Mit seinem Design für die Montage in einem 19''-Gehäuse ermöglicht der Stratix 5410 dem Endkunden einen zentralen Punkt für die Netzwerkverteilung sowie eine erhöhte Portdichte. Er eignet sich ideal zur Anwendung in der Schwerindustrie, wo Stabilität besonders gefordert ist. Sein robustes Gehäuse ist zudem für raue Umgebungen ausgelegt.

Dank der eingebetteten Cisco-Technologie und der Premier Integration in das Integrated-Architecture-System von Rockwell Automation bietet der Stratix 5410 für IT- und OT-Abteilungen (Operations-Technologie) eine Lösung, mit der sie vertraut sind. Dies erleichtert die Netzwerkkonfiguration, die Verwaltung und die Diagnose. Durch den Einsatz der Rockwell Software Studio 5000 können Anwender die FactoryTalk View-Faceplates von Rockwell Automation und die Add-on-Profile nutzen, um die Switch-Konfiguration und Überwachung zu vereinfachen. Darüber hinaus ermöglicht die eingebettete Cisco-Technologie die Integration in das Unternehmensnetzwerk.

Die erweiterten Sicherheitsmerkmale umfassen den anwendungs- und projektbasierten Portzugriff sowie eine konfigurierbare Portsicherheit. Funktionen wie verschlüsselter Verwaltungsdatenverkehr, 802.1x-Benutzerauthentifizierung, Access Control Lists (ACL) und mehrere Passwortschutzebenen tragen zur werksweiten Sicherheit als Teil eines tiefgreifenden Sicherheitskonzepts (Defense-in-Depth) bei.

Pressekontakt:

HBI GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2 81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 32
alexandra_janetzko@hbi.de
http://www.hbi.de

Firmenportrait:

Rockwell Automation, Inc, weltgrößter spezialisierter Anbieter von industriellen Automatisierungs- und Informationslösungen, unterstützt seine Kunden dabei, produktiver und nachhaltiger zur produzieren. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin, U.S.A., beschäftigt etwa 22.500 Mitarbeiter in mehr als 80 Ländern.

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.