FRÖBEL exportiert den Vorlesetag nach Australien

Veröffentlicht von: FRÖBEL e.V.
Veröffentlicht am: 26.11.2015 21:16
Rubrik: Freizeit & Hobby


(Presseportal openBroadcast) - Über 140 Kindergärten, Krippen und Horte von FRÖBEL unterstützen am Freitag mit ihren Vorleseaktionen den 12. Bundesweiten Vorlesetag.

Am 20. November 2015 fand der Bundesweite Vorlesetag bereits zum 12. Mal in Deutschland statt. Auch in über 140 FRÖBEL-Kindergärten, Krippen und Horten lasen an diesem Tag Eltern, Großeltern, Prominente, Politiker*innen, Mitarbeiter*innen aus Unternehmen und Institutionen oder sogar ganze Schulklassen vor.

Vielerorts wurde auch mehrsprachig vorgelesen. Eltern brachten Bilderbücher in ihrer Muttersprache mit und lasen zum Beispiel auf Englisch, Italienisch, Bosnisch oder Türkisch. Einige FRÖBEL-Kindergärten nahmen den Vorlesetag zum Anlass für eine ganze Lesewoche, starteten langfristige Lesepatenschaften und richteten Büchertauschecken ein.

Am anderen Ende der Welt, im australischen Melbourne, nahm der FRÖBEL-Kindergarten Fitzroy North den Vorlesetag in Deutschland als Chance, ebenfalls eine Woche des Lesens, Vorlesens und Zuhörens zu feiern. Durch die tatkräftige Unterstützung der Eltern aus verschiedenen Kulturen und sprachlichen Hintergründen erlebten die Kindergartenkinder eine bunte Vielfalt des Vorlesens und Geschichtenerzählens. Eine Woche lang lasen Mütter und Väter spannende Geschichten auf Englisch, Deutsch, Portugiesisch, Spanisch, Rumänisch und Tschechisch vor.

"Wir möchten, dass die Kinder in unserem Kindergarten stolz sind auf ihre Kultur, Sprache und Herkunft und uns daran teilhaben lassen", sagt Theresia Wollnitz, stellvertretende Leiterin des FRÖBEL-Kindergartens Fitzroy North. "Jedes einzelne Kind soll fühlen und wissen, dass seine Sprache und die Art und Weise, wie man in dieser Sprache kommuniziert, wertvoll ist und unseren Alltag bereichert."

Da es in Australien keinen nationalen Vorlesetag wie in Deutschland gibt, wollte der FRÖBEL-Kindergarten Fitzroy North mit seiner Vorlesewoche auf die Wichtigkeit des Vorlesens in der Familie und in Kindertageseinrichtungen hinweisen. Schon kleinen Kindern soll der Zugang zu Literatur und Musik ermöglicht werden. Wer die Lernumgebung sprachanregend gestaltet, fördert die Sprachentwicklung des Kindes, sowie die zukünftige Kompetenz im Umgang mit Literatur und Texten. Nicht zuletzt ist der gemeinsame Umgang mit Literatur ein Weg der Beziehungsbildung und -pflege mit jedem einzelnen Kind.

Wollnitz führt weiter aus: "Kinder nutzen tausend Wege zum Kommunizieren, um uns ihre Gefühle, Gedanken und ihr Wissen mitzuteilen. Unsere Aufgabe als pädagogische Fachkräfte ist es, ihnen im Kindergartenalltag verschiedene Wege der Kommunikation anzubieten. Dazu gehören Literatur, Musik, Kunst, Bewegung und vieles mehr."

Wie alle FRÖBEL-Einrichtungen heißt auch der australische Kindergarten Fitzroy North alle Familiensprachen willkommen und möchte Eltern motivieren, diese in die pädagogische Arbeit des Kindergartens einzubringen. Dass Eltern und Familien sich in ihrer Kultur und Sprache akzeptiert und gefördert wissen, ist für den Kindergarten ein leitendes Qualitätsmerkmal. Deshalb ist sich das Team in Fitzroy North einig, dass es auch im nächsten Jahr anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages wieder zahlreiche Vorleseaktionen im frühlingshaften Melbourne geben wird.

FRÖBEL ist zum fünften Mal in Folge offizieller Unterstützer des Bundesweiten Vorlesetages, einer Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn.

Mehr Informationen finden Sie unter finden Sie unter www.froebel-gruppe.de/vorlesetag

Pressekontakt:

FRÖBEL e.V.
Sophie Lüttich
Alexanderstr. 9 10178 Berlin
030 21235-336
luettich@froebel-gruppe.de
http://www.froebel-gruppe.de

Firmenportrait:

Der FRÖBEL e.V. betreibt über seine gemeinnützige Tochtergesellschaft FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH in neun Bundesländern Krippen, Kindergärten und Horte sowie Einrichtungen im Bereich Hilfen zur Erziehung. Bundesweit werden gegenwärtig etwa 13.000 Kinder in über 145 FRÖBEL-Einrichtungen von etwa 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut. Damit ist FRÖBEL Deutschlands größter überregionaler freigemeinnütziger Träger von Kindertageseinrichtungen. Die internationalen Beteiligungen von FRÖBEL werden über die FRÖBEL International GmbH gehalten. Dazu gehören Kindergärten in Polen, in der Türkei und in Australien. Namensgeber des FRÖBEL e.V. ist der Pädagoge Friedrich August Wilhelm Fröbel, der als Vater der Kindergärten und als Pionier der Reformpädagogik gilt.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.