Druckluft-Exzenter-Polierwerkzeug für die Automobilindustrie

Veröffentlicht von: HOLGER CLASEN GmbH & Co. KG
Veröffentlicht am: 27.11.2015 10:32
Rubrik: Logistik & Verkehr


(Presseportal openBroadcast) - Polieren ohne Hologrammbildung: PE 76/12 L sorgt für makellose Oberflächen

Es sorgt in der Automobilindustrie für den perfekten Lackfinish: das neue Polierwerkzeug PE 76/12 L des Hamburger Werkzeugherstellers HOLGER CLASEN GmbH & Co. KG. Der Exzenter-Polierer wurde speziell für die Anforderungen des Spot-Repair in der Linienfertigung entwickelt. Der große Hub von 12 mm verhindert eine Hologrammbildung und führt so zu einem optimalen Oberflächenergebnis. Das geringe Eigengewicht, das ergonomisch geformte und vibrationsdämmende Gehäuse sowie ein für Rechts- und Linkshänder umbaufähiger zweiter Handgriff ermöglichen ein ausdauerndes, ermüdungsfreies Arbeiten mit dem Präzisionswerkzeug. Bestens ergänzt wird das neue Polierwerkzeug durch das bereits bewährte Winkelpolier- und Schleifwerkzeug GW 30/342, das die schadhaften Stellen im Lack optimal für die Politur vorbereitet.

HAMBURG. "Mit der Kombination aus dem rotativen Schleifer GW 30/342 und dem neuen Polierer PE 76/12 L können wir der Automobilindustrie nun ein Lösungspaket für den gesamten Lackfinish-Prozess anbieten", freut sich Jona Haufe, Produktmanagerin Automobilindustrie bei HOLGER CLASEN. Das mit 340 Watt sehr leistungsstarke Polierwerkzeug arbeitet mit einem Hub von 12 mm bei 10.000 Umdrehungen pro Minute. Das erzeugte diffuse Polierbild verhindert eine Hologrammbildung. Makellos glänzender Lack ist das Ergebnis. Dabei wiegt das Werkzeug nur 1 Kilo und liegt sehr vibrationsarm und ergonomisch in der Hand. "So wird gewährleistet, dass der Werker eine gesamte Schicht konzentriert arbeiten kann", betont Lennart Clasen, Geschäftsführer von HOLGER CLASEN. Der PE 76/12 L verfügt über einen Klettteller mit 70 mm Durchmesser und kann mit unterschiedlichen Pads mit 76 mm Durchmesser eingesetzt werden. "Als Kombilösung mit dem Winkelpolier- und Schleifwerkzeug GW 30/342 ist unser neuer Druckluft-Polierer seit seiner Markteinführung im September besonders gefragt", weiß Jona Haufe. Der 300 Watt starke GW 30/342 arbeitet mit einem Betriebsdruck von 6,3 Bar bei 3.400 Umdrehungen pro Minute. Auch hier werden höchste Anforderungen an Ergonomie und Arbeitssicherheit erfüllt. "Beim Anschleifen spielt immer auch der Lärmschutz eine große Rolle. Der GW 30/342 ist hier mit 71 dB(A) vergleichsweise leise, da er mit einem Flächenschalldämpfer ausgestattet ist", erläutert Jona Haufe. Optional kann das Werkzeug außerdem mit einer Abluftführung zum Schutz des Werkers ausgestattet werden. Für das bewährte Gerät ist zahlreiches weiteres Zubehör erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.Holger-Clasen.de.

Pressekontakt:

tp public relations
Tanja Planko
Hedwig-Dransfeld-Straße 55 53125 Bonn
0228 - 286 285 390
redaktion@tppr.de
http://www.tp-public.relations.de

Firmenportrait:

Das 1932 gegründete Unternehmen mit Sitz im Hamburger Hafen und einem bundesweiten Netz von Verkaufsbüros bietet heute ein umfassendes Spektrum an Werkzeuglösungen für industrielle Anwendungen - von hochwertigen Druckluft- über Elektro- bis hin zu hydraulischen Schneid- und Presswerkzeugen.. Zusätzlich zu der umfangreichen Auswahl an Standardwerkzeugen bietet der Werkzeughersteller mit Standort in Deutschland außerdem die Konstruktion und Fertigung von Speziallösungen, die in besonderem Maße auf die individuellen Anforderungen des Kunden abgestimmt sind. Zu den Kunden zählen namhafte Unternehmen unter anderem aus den Branchen Windenergie, Energieversorger, Unternehmen aus Schiff- und Luftfahrt, der Holz-, Kunststoff-, Metall- und Elektroindustrie sowie Fahrzeugbauer. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.holger-clasen.de.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.