Hydra-Meso-Botox

Veröffentlicht von: Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie
Veröffentlicht am: 30.11.2015 11:16
Rubrik: Gesundheit & Medizin


(Presseportal openBroadcast) -

Feuchtigkeitsverlust, Knitterfältchen, Krähenfüße, Hals- und Dekolltefalten sowie vergrößerte Poren sind nicht nur eine Alterserscheinung, sondern treten auch bei Stress oder Rauchern auf.
Hier reicht ein Ansatzpunkt nicht aus, sondern es sind multimodale Therapiekonzepte gefragt.

1) Hyaluronsäure wird nicht in einzelne Falten gespritzt, sondern flächenhaft verteilt.
2) Ein Microneedling Gerät wird mit Eigenblutplasma eingesetzt.
3) Das stark verdünnte Botox (Botulinumtoxin) wird mittels Kleinstnadeln oberflächlich in die Haut gebracht.

Somit werden die Vorteile aller drei Methoden miteinander kombiniert: Hyaluronsäure durchfeuchtet die Haut, Microneedling verfeinert die Poren, Eigenblut verhilft zu einer Regeneration der Haut und stark verdünntes Botox ist ein Weichzeichner für die Haut - ohne die mimischen Muskeln zu lähmen.

Frau Priv.-Doz. Dr. Markowicz sagt, dass der Effekt nach ca. 3-5 Tagen sichtbar wird und 3-4 Monate anhält.

Pressekontakt:

Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie
Marta Markowicz
Sonnenstrasse 24-26 80331 München
089-149903-7860
mm@schoenheit-muenchen.de
http://www.schoenheit-muenchen.de

Firmenportrait:

Priv-Doz. Dr. med. Marta Markowicz bietet seit 14 Jahren Behandlungen aus dem Bereich der ästhetischen Therapie und Schönheitschirurgie an. Das umfangreiche Dienstleistungs-Spektrum umfasst Anti-Aging Behandlungen, Schönheitsoperationen sowie Rekonstruktionen. Ebenso Eigenfettgewebe-Verpflanzungen und Methoden der Liposuktion. Jahrelange Erfahrung, modernste Operationstechniken und stetige Weiterbildungsmaßnahmen sorgen für höchste Qualitätsstandards.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.