Mit Clean Language eine saubere Lösung finden

Veröffentlicht von: cleanlanguage.de
Veröffentlicht am: 02.12.2015 09:48
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Hans-Peter Wellke und Bettina Wellke sind Vorreiter für eine in Deutschland neue Coaching-Methode und haben jetzt das deutschlandweit erste Clean-Language-Seminar im Allgäu durchgeführt.

Für Psychologen, Therapeuten und Coaches gehört Fragen zum beruflichen Alltag. Eine in Deutschland wenig bekannte, sehr wirkungsvolle Fragetechnik ist "Clean Language". Fragen werden dabei so gestellt, dass die Antworten unbeeinflusst von der Art der Fragestellung sind. Als eine der ersten in Deutschland praktizieren Hans-Peter Wellke und Bettina Wellke diese Methode mit großem Erfolg. Der systemische Coach und die Logopädin aus Sulzberg im Oberallgäu haben die urprünglich aus Neuseeland, USA und England stammende Methode dem deutschen Sprachraum angepasst. Nun geben sie ihr Wissen und jahrelange Erfahrung über Clean Language auch an andere weiter. In Niedersonthofen fand kürzlich das erste Clean Language Seminar in deutscher Sprache statt.

Fridtjof Wandt aus Kempten war bei dem Seminar dabei: "Mit Clean Language werden innere Bilder durch Gedanken neu gestaltet", sagte Wandt begeistert. "Die Fragemethode formt die Innen- und Außenwelt des Menschen." Der Therapeut und Theologe möchte die Coaching-Methode in seinem Berateralltag als Unternehmerbegleiter anwenden.

Clean Language ist eine effektive Methode zur Gesprächsführung mit einer speziellen Fragetechnik, die Lösungen mit Hilfe von Metaphern bzw. inneren Bildern des Klienten entwickelt, die in der Sprache enthalten sind. Eine Reihe von einfachen Fragen werden so formuliert und gestellt, dass sie die vorangegangene Antwort des Gesprächspartners aufgreifen. Mit den gleichen Worten, Bildern und sogar Gestik formuliert der Coach die nächste Frage. Hier unterscheidet sich Clean Language von den gängigen Methoden: Worte und sprachliche Bilder des Coaches fließen nicht in das Gespräch ein. Das Coaching-Gespräch bleibt sozusagen sprachlich und gedanklich "clean". Mit einem erfahrenen Clean-Language-Coach an seiner Seite dringt der Gesprächspartner immer tiefer bis an den Kern seiner persönlichen Themen vor, um schließlich zu einer eigenen Lösung zu kommen.

Clean Language wurde in den 80er Jahren vom Psychotherapeuten David Grove in Neuseeland entwickelt. Sein Ziel war, Patienten im Therapieverlauf möglichst wenig durch eigene Vorstellungen zu beeinflussen.

Von Coaching, Therapien und Marktforschung über Mitarbeiterführung und Beratung sind die Anwendungsbereiche von Clean Coaching vielfältig. Psychologen, Personaltrainer, Ärzte, Logopäden, Führungskräfte, Lehrer, Marktforscher oder Eltern können diese Methode wirkungsvoll nutzen. "Lehrer können Clean Language zum Beispiel beim Konfliktmanagement auf dem Schulhof einsetzen", sagt Hans-Peter Wellke. "So können sie Kinder unterstützen, eigene Lösungen zu entwickeln und im Unterricht eigene Denkstrategien zu entdecken."

Das nächste Clean Language Seminar in deutscher Sprache mit Bettina und Hans-Peter Wellke findet im Februar 2016 statt. Nähere Informationen und Ameldungen unter www.CleanLanguage.de (http://www.CleanLanguage.de)

Pressekontakt:

cleanlanguage.de
Hans-Peter Wellke
Eizisried 4 87477 Sulzberg
+49-8476-921744
info@cleanlanguage.de
www.cleanlanguage.de

Firmenportrait:

Hans-Peter Wellke ist ausgebildeter lösungsorientierter systemischer Coach, NLP-Practitioner, Personal Identity Coach, Personaltrainer, Organisationsentwickler, Lehrtrainer, einer der ersten zertifizierten Clean Practitioners im deutschsprachigen Raum und Vater von vier Kindern. Seit 1999 wendet er Clean Language in seinem beruflichen Alltag an.

Bettina Wellke ist staatlich anerkannte Logopädin, ausgebildete Clean Language Anwenderin und Mutter von vier Kindern. Sie setzt Clean Language in Beratungsgesprächen, im Coaching und im Familienalltag ein.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.