Camelot rät: Leerstehende Immobilien winterfest machen

Veröffentlicht von: Camelot Deutschland GmbH
Veröffentlicht am: 03.12.2015 15:08
Rubrik: Handel & Wirtschaft


(Presseportal openBroadcast) - Camelot, der Experte für effektives Leerstandsmanagement, rät Eigentümern, Investoren und Managern leerstehender Gebäude, diese für den bevorstehenden Winter fit zu machen oder gleich von sogenannten Hauswächtern bewohnen zu lassen.

Als Marktführer im Bereich des Schutzes leerstehender Immobilien wissen die Experten von Camelot ganz genau, wo im bevorstehenden Winter die Schwachpunkte sind und Gefahren für die Gebäude lauern. Mit diesen praktischen Tipps können Immobilieneigentümer oder Immobilienverwalter Schäden vorbeugen:

1. Dach und Regenrinnen laubfrei halten

Laub auf dem Dach und in den Regenrinnen ist ein echter Risikofaktor: Regenwasser kann nicht ablaufen, es bleibt stehen und sucht seinen Weg durch die Dachkonstruktion oder entlang der Dachkante über die Fassade. Dort kann es zum Beispiel auch Fensterrahmen angreifen. Mögliche Folgeschäden von stehendem Regenwasser sind u.a. Risse im Dach, Lecks durch gefrorenes Wasser und grundsätzliche Undichtigkeit. Letztlich steigt sogar die Einsturzgefahr! Daher ist es besonders wichtig, für ein laubfreies Dach zu sorgen, damit das Regenwasser gut durch die Fallrohre abfließen kann.

2. Außenwasserhähne in der kalten Jahreszeit schützen

Im Winter sind insbesondere außenliegende Rohre und Außenwasserhähne vom Einfrieren bedroht. Hier können dauerhafte Schäden entstehen. Es ist daher sinnvoll, das Einfrieren von vorneherein zu verhindern. Zwei wichtige Maßnahmen schützen: Trennen Sie die Wasserleitung von den Außenwasserhähnen und entleeren Sie die Wasserleitungen durch den Ablasshahn.

3. Überquellende Briefkästen vermeiden

Bei temporär nicht bewohnten Immobilien passiert das schnell: Alte Post, Werbebroschüren und Zeitungen stapeln sich, das Objekt gibt ein ungepflegtes und vernachlässigtes Bild ab und Einbrecher erkennen leicht, das es leer steht. Tipp: Durch einen ordentlichen Eindruck bleibt die Immobile für potenzielle Mieter und Käufer attraktiv und lässt nicht den Eindruck aufkommen, dass diese womöglich schon länger leer steht. Stellen Sie daher sicher, dass Post regelmäßig abgeholt wird und schließen Sie den Briefkasten ab.

4. Baustellen und Rohbauten, bei Baustopps nicht unbeaufsichtigt lassen

Viele Bauten können nicht innerhalb eines Sommers fertiggestellt werden und so müssen auch über den Winter Baustellen betrieben werden. Aber in der Winterperiode kann es unerwartet zu frostbedingten Arbeitsausfällen kommen. Die Bauarbeiten müssen vorübergehend eingestellt, die Beschäftigten nach Hause geschickt werden. Wie aber behält man alle Geräte und Materialien im Auge? Mit dem Camelot Watchtower können Sie die Baustelle mit gutem Gefühl allein lassen. 24 Stunden am Tag zeichnen Hightech-Kameras sämtliche Bewegungen auf und im Notfall wird sofort die nächstgelegene Polizeidienststelle benachrichtigt.

5. Wartung von Türen, Kunststoff- und Aluminiumrahmen

Leerstand bedeutet nicht selten auch schleichenden Wertverlust. Zum Beispiel Kunststoff- und Aluminiumrahmen: Hier treten bei längerem Leerstand ohne Pflege hartnäckige Verfärbungen und Ablagerungen auf. Lassen Sie Kunststoff- und Aluminiumrahmen alle drei Jahre fachmännisch reinigen. Wenn die Immobilie länger leer steht, verschlechtert sich auch der Zustand der Anstriche von Tür- und Fensterrahmen. Die Folge: Die Immobilie wirkt ungepflegt und unattraktiv. Bei potenziellen Mietern und Käufern entsteht der Eindruck, dass die Immobilie bereits seit Längerem leer steht. Gerade vor dem Winter sollten Fenster und Türen noch mal überprüft werden.

6. Heizung richtig schützen im Winter

Bei Minusgraden im Winter kann es in leerstehenden Gebäuden zu Frostschäden an der Heizungsanlage kommen. Diese können durch einige einfache Maßnahmen vermieden werden: Stellen Sie die Thermostate der Heizkörper auf Frostschutz (Sternchensymbol auf dem Thermostat) und überprüfen Sie das Gebäude einmal im Monat.

Hauswächter schützen leerstehenden Immobilien besonders im Winter

Aber auch alle Tipps zusammen genommen, ersetzen nicht den Schutz, den eine dauerhafte Bewohnung garantiert. Hierfür haben die Immobilienexperten von Camelot das sogenannte Hauswächterprinzip entwickelt. Dabei ziehen von Camelot ausgesuchte Hauswächter in das zu schützende Objekt ein und bewachen dieses auf natürliche Art und Weise durch die Bewohnung. Möchte der Eigentümer das Objekt wieder selber nutzen oder verkaufen, ziehen die Hauswächer innerhalb von 4 Wochen wieder aus.

Das Hauswächter-Prinzip wurde von Camelot bereits in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Irland und Großbritannien erfolgreich etabliert. Seit 2011 ist Camelot auch in Deutschland mit Büros in Hamburg und Düsseldorf präsent. Neben der
24-Stunden Bewachung gehören beispielsweise auch die Instandhaltung, Reinigung, Gartenpflege, Ausmistung, das Verhindern und Entfernen von Graffiti sowie das Gebäudemanagement zu den Services der Camelot Deutschland GmbH. Derzeit betreut Camelot rund 4.000 Gebäude in sechs Ländern. Darunter befinden sich private Objekte, aber auch stillgelegte Schulen, Fabriken oder Kliniken.

Weitere Informationen:

Camelot Deutschland GmbH: http://www.camelotdeutschland.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
689 Wörter, 5.167 Zeichen mit Leerzeichen


Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/camelot

Pressekontakt:

PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2 10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
presse@pr4you.de
http://www.pr-agentur-immobilien.de

Firmenportrait:

Über die Camelot Deutschland GmbH: Die Hauswächter

Die Camelot Deutschland GmbH gehört mit zu der in den Niederlanden ansässigen Camelot Beheer BV, die mit dem Slogan "YOUR CASTLE OUR CARE" seit 1993 der innovativste Marktführer im Bereich des Schutzes leer stehender Gebäude in ganz Europa ist. Im Jahr 2010 wurde dieses Konzept auch in Deutschland eingeführt.

Camelot schützt gewerbliche, industrielle und Wohngebäude vor:

- Einbruch / Diebstahl / Vandalismus
- illegales Müllabladen
- Hausbesetzung
- Verfall des Gebäudes

Zusätzliche Dienste runden das Angebot von Camelot ab. Dazu gehören:

- 24-Stunden Bewachung
- Sicherheitspatrouillen, Streifendienst
- Gebäudemanagement
- Schlüsselverwaltung
- Instandhaltung
- Reinigung
- Gartenpflege
- Ausmistung
- Verhinderung von illegaler und gefahrenbehafteter Begehung und Nutzung
(Jugendliche, Obdachlose)
- Baustellenbewachung
- Bewachung von Abrisshäusern
- Verhinderung und Entfernen von Graffiti

Die Camelot Lösungen zielen darauf ab, Bewachung, Schutz, Management und Nutzung für leer stehende Gebäude in optimalster Weise anzubieten und das alles aus einer Hand. Das Hauptziel von Camelot Solution? ist, Risiken und Schäden, die von leer stehenden Gebäuden angezogen werden, zu minimieren. Vandalismus, Einbruch, Diebstahl, Hausbesetzung und Verfall werden durch die Services von Camelot reduziert und zugleich die Profitabilität der Objekte gesteigert.

Weitere Informationen:

Camelot Deutschland GmbH: http://www.camelotdeutschland.de

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.