Premiere für Voice of Fire: Expertensymposium begeistert Brandmeldebranche

Veröffentlicht von: Schraner Erfolgslabor GmbH
Veröffentlicht am: 03.12.2015 19:00
Rubrik: Finanzen & Versicherungen


(Presseportal openBroadcast) - Das erste Branchentreffen für Brand- und Sprachalarmexperten, Voice of Fire, in Forchheim setzte Maßstäbe. Organisiert von der oberfränkischen Feuerwehr und Stefan Schraner standen exklusive Fachvorträge und gemütliches Networking auf dem Programm.

Es ging um nicht weniger als um Menschenleben und um die Frage, wie man diese im Brandfall besser schützen kann. Das Symposium für Brand- und Sprachalarm, Voice of Fire, bot hierzu ein hochkarätiges Branchentreffen mit mehreren hundert Fachbesuchern.
Im Mittelpunkt der Tagesveranstaltung stand der gemeinsame Austausch: Über moderne Technologien und innovative Ansätze, die dabei helfen, Gebäude sicher zu evakuieren und Brandalarme besser zu erkunden. Mit dem Grußwort des bayerischen Brand- und Katastrophenschutz-Ministers, Joachim Herrmann, der dieses Konzept als Meilenstein lobte, begann Voice of Fire. Die Veranstaltung zeichnete sich durch eine hohe Qualität der insgesamt elf Expertenvorträge aus den unterschiedlichsten Bereichen aus. Von Baurecht und Architektur über die Herausforderungen neuester technischer Lösungen bis zu mobilen Anwendungen reichte das Themenspektrum.
Das zentrale Thema des Symposiums war die Sprachalarmierung. Diese moderne Technologie kann im Brandfall Menschenleben retten. Die menschliche Stimme als Warnung beim Sprachalarm anstatt der klassischen Sirene vermindert die Reaktionszeit bei der Evakuierung nachweislich. Außerdem hilft ein Sprachalarm dabei, Massenpaniken zu vermeiden. Wie eine Sprachalarmierungsanlage (SAA) funktioniert und was Experten bei der technischen Auswahl und dem Einsatz beachten müssen, darüber sprach Joachim Bruyers, der Experte zum Thema Sprachalarmierung. Er präsentierte auch eine Premiere: Das neue Sprachalarmforum, www.sprachalarm-forum.de.
Unter dem Titel, "Um die Ecke gedacht - neue Ansätze in der Brandmeldetechnik", referierte der bekannte Ingenieur und Brandmeldeexperte, Dr. Peter Burnickl, über aktuelle Entwicklungen und innovative Projekte. Unter anderem stellte er das Vorzeigeprojekt "ESO Supernova: Planetarium & Visitor Centre" in Garching vor.
Neueste Technik und mobile Lösungen sind ebenfalls ein potentialträchtiges Thema. "Mehr Sicherheit durch mobile Meldelokalisierung", lautete deshalb der Vortragstitel des Unternehmers und Innovators, Stefan Schraner. Anhand praktischer Beispiele sprach er über Möglichkeiten der ortsunabhängigen Datenübertragungen im Brandfall.
Im Anschluss an das Symposium fand ein stilvolles kulinarisches Networking mit Bandbegleitung statt. "Die Schraner GmbH feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen und deshalb waren alle Besucher des Voice of Fire herzlich eingeladen mit uns sowie allen weiteren Freunden, Kunden und Wegbegleitern gebührend zu feiern", sagte Geschäftsführer Stefan Schraner. "Ich freue mich auch zukünftig gemeinsam mit meinem Team für mehr Sicherheit durch Innovationen im Brandmeldebereich zu arbeiten."
Ob es eine Fortsetzung der Veranstaltung gibt oder ob es nur ein einmaliges Event zum 20-jährigen Bestehen der Schraner GmbH war, ließ Geschäftsführer Stefan Schraner noch offen. Er verriet nur so viel: "Geht man nach dem Feedback der Besucher, muss es eine Fortsetzung geben."
Weitere Informationen unter: www.voice-of-fire.de

Pressekontakt:

zahner bäumel communication
Markus Zahner
Oberauer Straße 10a 96231 Bad Staffelstein
09573 340596
presse@agentur-mz.de
www.agentur-zb.de

Firmenportrait:

Das erste Branchentreffen für Brand- und Sprachalarmexperten, Voice of Fire, im oberfränkischen Forchheim setzte Maßstäbe. Organisiert von der oberfränkischen Feuerwehr und Stefan Schraner standen exklusive Fachvorträge und gemütliches Networking auf dem Programm. Das Feedback der mehreren hundert Fachbesucher rechtfertige eine Fortsetzung, so der Veranstalter zufrieden.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.