Erweiterte Flash Storage-Plattform von Violin liefert Kunden Lösungen mit extrem hoher Performance

Veröffentlicht von: Violin
Veröffentlicht am: 04.12.2015 10:32
Rubrik: IT, Computer & Internet


(Presseportal openBroadcast) - Violin unterstreicht seinen Führungsanspruch durch die Erweiterung seines Produktportfolios um die FSP-Modelle 7600 und 7250

München, 04.12.2015 - Violin Memory®, Inc., (NYSE:VMEM), ein weltweit tätiger Pionier von All Flash Datenspeicherlösungen für Primärstorage und aktive Workloads, gibt bekannt, dass die Flash Storage Plattform (FSP)-Baureihe 7000 um die Modelle FSP 7600 und FSP 7250 erweitert wird. Durch unterschiedliche Workloads steigt der Bedarf von Unternehmenskunden in Bezug auf Performance und Kapazitäten immer stärker und genau an diesem Punkt setzen die neuesten FSP All Flash Storage-Arrays an. Die Violin FSP 7600 ist ein Array mit hoher Datenreduktion und außergewöhnlicher Performance für das obere Marktsegment. Violins FSP 7250 hingegen ist für die ständige Datenreduktion ausgelegt und mit einem Preis von unter 100.000 EUR als Einstiegsmodell für All Flash Storage konzipiert.

Die FSP 7600 verfügt über eine extrem niedrige Latenzzeit sowie eine hohe I/O-Dichte und eine Speicherkapazität von 140 TB in nur drei Höheneinheiten. Damit setzt Violin neue Maßstäbe auf bei der Speicherreduzierung und unterstreicht seine führende Rolle bei Hochleistungsarrays. Mit 1.1 Millionen IOPS bei einer Latenzzeit von unter 500 Mikrosekunden bietet die FSP 7600 von Violin eine um die Hälfte kürzere Latenzzeit als andere derzeit im Markt erhältliche Lösungen und steigert gleichzeitig die I/O-Dichte.
Damit können Kunden ihre unterschiedlichen und vielfachen Workloads auf kleinster Fläche konsolidieren. FSP 7250 erleichtert den Kunden die Umstellung auf Flash nicht nur durch den niedrigen Einstiegspreis, sondern auch durch die flexibel skalierbare Performance und Kapazität, mit der das Rechenzentrum weiter wachsen kann.

"Die steigende Zahl von Unternehmensanwendungen und die damit verbundenen Workloads verlangen immer mehr Performanz und sind eine Herausforderung für den Kunden", so Tim Stammers, Senior Analyst bei 451 Research. "Kunden, die sich an 451 wenden, interessieren sich für Flash-Arrays mit einer Performanz zwischen 100.000 und 1 Million IOPS. Bei diesem breiten Nachfragespektrum nach dem besten Preis-Leistungsverhältnis für jegliche Workloads rückt Violins neue Storage Plattform in den Vordergrund, denn Kunden haben damit die Möglichkeit, Herausforderungen hinsichtlich Performanz und Kapazität zu meistern ohne dabei auf eine flexible Enterprise-Storage-Plattform verzichten zu müssen."

FSP 7600 und FSP 7250 sind Erweiterungen von Violins Flash Storage Plattform -Baureihe 7000 für die Anforderungen von Primärstorage. Die FSP-Baureihe umfasst außerdem die FSP 7300 mit einer effektiven Kapazität von 217 TB in drei Höheneinheiten, und die FSP 7700, eine hoch skalierbare und leistungsstarke Scale Up-Plattform. Durch die Erweiterung der Plattform um die FSP 7600 gewinnen die Kunden einzigartige Performanz und Skalierbarkeit: 2,2 Millionen IOPS unter einer Millisekunde Latenzzeit und bis zu 1,4 PB reiner Flash-Kapazität in einem einzigen "namespace". Unternehmen profitieren neben der Hardware der FSP 7000-Serie auch von branchenführenden Services wie asynchroner Replikation, synchronisierter Spiegelung, Stretch Clustering ohne RPO und RTO, Snapshots, Clones und vieles mehr.

Die FSP 7600 ist mit einer Bruttokapazität zwischen 35 TB und 140 TB erhältlich, die Speicherkapazität der FSP 7250 fängt bei 8 TB an. Beide Modelle werden - wie alle Arrays von Violin - über Violins flexibles "Pay-As-You-Grow"-Preismodell angeboten. Hierbei basiert der Preis auf der benötigten Kapazität. Kunden bezahlen nur ihren tatsächlichen Kapazitätsbedarf, ohne weitere zukünftige finanzielle Verpflichtung. Konkret bietet das Programm zwei große Vorteile. Erstens können die Kunden ihre effektive Kapazität in einem einfachen Prozess zu jeder Zeit und praktisch sofort erhöhen, und zweitens sind sie in der Lage, neue Kapazitäten komplett unterbrechungsfrei auszubauen - ohne Ausfallzeit oder Unterbrechungen des laufenden Betriebs.

Marktübergreifende Herausforderungen meistern

"Violin hat erkannt, dass bei den Kunden vor allem Flexibilität und eine einfache Bedienung im Vordergrund stehen. Es geht darum, die Performanz ihrer Anwendungen und die Kosten ihrer Rechenzentren zu verbessern", sagt Kevin DeNuccio, CEO von Violin Memory. "Durch die Erweiterung der FSP-Baureihe 7000 haben wir unseren führende Rolle im Markt unterstrichen, wenn es darum geht, Workloads und Anwendungsfälle aller Art über eine einzelne Plattformarchitektur und mit einem zentralen Betriebssystem zu verwalten. Violin"s jüngste Erweiterung der Serie adressiert alle wachsenden Schlüsselsegmente für All-Flash mit verschiedenen Lösungen und Möglichkeiten in den Bereichen Höchstleistung, Primärstorage und Kapazitätsoptimierung."

Mark Peters, Practice Director & Senior Analyst bei der Enterprise Strategy Group: "Unternehmen bekommen ein immer klareres Bild von den speziellen Storage- und Restore-Leistungen, die sie für verschiedene Workloads benötigen. Eines ist ihnen dabei klar: Die Anbieter müssen ihre Angebote an den speziellen Anwendungsfällen ihrer Kunden ausrichten. Außerdem sollten sie eine Reihe typischer Anwendungsbeispiele mit verschiedenen Workloads definieren, die so in verschiedenen Unternehmen und Marktsegmenten auftreten können. Die Kosten für Flash Storage nähern sich denen für Disk-basierte Systeme nicht nur an, sie unterbieten sie teilweise sogar schon. Deswegen zeigen CIOs und CFOs großes Interesse an Enterprise-Class Flash-Arrays mit attraktiven Einstiegspreisen. Die Erweiterung von Violins Portfolio, unter anderem um die FSP 7250 mit einem Einstiegspreis unter 100.000 EUR, eröffnet Systemen für Enterprise-Flash-Storage völlig neue Marktchancen."

Pressekontakt:

Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79 81675 München
089-417761-13
B.Fuchs-Laine@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Firmenportrait:

Über Violin Memory:
Business in a Flash. Violin Memory - der Vorreiter bei All Flash Arrays - ist ein innovatives Unternehmen, das mit unternehmenstauglicher Software für Datendienste auf seinen führenden Flash Storage Platforms? die Geschwindigkeit von Geschäftsabläufen neu definiert. Violin Concerto? OS 7 überzeugt durch umfassenden Datenschutz und Datenreduktionsdienste sowie durch die konsistent hohe Leistung eines Speicherbetriebssystems, das vollständig in die von Violin patentierte Flash Fabric Architecture? integriert ist - für den Einsatz in der Cloud, im Unternehmen und in virtualisierten Anwendungen sowie für erfolgswichtige Speicherapplikationen. Violin Flash Storage Platforms sind als Primärspeicher ausgelegt, die kostengünstiger als herkömmliche Festplatten-Arrays sind. Die damit erzielbaren Einsparungen bei den Investitionsausgaben für längerfristige Anlagegüter ebenso wie bei den Betriebskosten unterstützen Kunden beim Aufbau einer neuen Generation von Rechenzentren. Violin Flash Storage Platforms und All Flash Arrays steigern die geschäftliche Agilität und erhöhen die Wirtschaftlichkeit von Rechenzentren deutlich. Das 2005 gegründete Unternehmen Violin Memory hat seinen Hauptsitz in Santa Clara, Kalifornien, USA.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.