Schokolade soll für Nachhaltigkeit stehen

Veröffentlicht von: Supress
Veröffentlicht am: 07.12.2015 13:16
Rubrik: Umwelt & Energie


(Presseportal openBroadcast) - Verbraucheranspruch und Kaufverhalten widersprüchlich

sup.- "Wir müssen erreichen, dass Schokolade für Nachhaltigkeit steht", fordert Friedel Hütz-Adams, stellvertretende Vorsitzende des "Forum Nachhaltiger Kakao". Dazu können auch die Konsumenten entscheidend beitragen. Derzeit sind der Verbraucheranspruch und das Kaufverhalten jedoch noch sehr widersprüchlich. Laut einer Studie wollen 56 Prozent aller Konsumenten ethisch einwandfreie Produkte kaufen, aber nur acht Prozent achten beim Kauf von Schokolade auf Nachhaltigkeit.

Diese Diskrepanz liegt nur bedingt am mangelnden Angebot: Bereits jetzt stammen 27 Prozent des Kakaos aller in Deutschland verkauften Süßwaren aus nachhaltigen Quellen. Angestrebt wird nach Informationen des "Forum Nachhaltiger Kakao", dass bis zum Jahr 2020 bei dieser Qualität die 50-Prozent-Marke überschritten wird. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert das Forum Gemeinschaftsprojekte (PRO-PLANTEURS), um den Anbau von nachhaltigem Kakao zu forcieren. Hinzu kommen umfangreiche Initiativen von Süßwarenherstellern, denn verantwortungsvolles Handeln beginnt bereits in den Anbauländern. So haben sich die Unternehmen verpflichtet, die Lebensbedingungen von Bauernfamilien in Westafrika zu verbessern. Dazu nutzen die Hersteller ihre Partnerschaften z. B. mit standardsetzenden Organisationen, der Zivilgesellschaft und anderen Akteuren, um die Kleinbauern und -bäuerinnen im Hinblick auf gute landwirtschaftliche, ökologische und soziale Praktiken zu schulen.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung betont, dass das "Forum Nachhaltiger Kakao" ein Paradebeispiel dafür ist, wie eine Multi-Stakeholder-Partnerschaft für Nachhaltigkeit gelingen kann. In diesem Forum sind mittlerweile fast 70 Akteure aus der Kakao- und Schokoladenindustrie, dem Lebensmittelhandel, Nichtregierungsorganisationen sowie den standardsetzenden Vereinigungen (z. B. Fair Trade, Rainforest Alliance, UTZ Certified) zusammengeschlossen. Welche Unternehmen aus der Süßwarenindustrie zu den Mitgliedern gehören, können Verbraucher unter www.kakaoforum.de abrufen.

Pressekontakt:

Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22 40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Firmenportrait:

Supress ist ein Dienstleister für elektronisches Pressematerial zur schnellen und kostenfreien Reproduktion. Unsere Seiten bieten ein breites Spektrum an Daten und Texten zu Themen wie modernes Bauen, Umwelt, Medizin und Lifestyle. Passende Grafiken und Bilder stehen ebenfalls zur Verfügung. Unser Webauftritt ist für eine Auflösung von 1024 x 768 Bildpunkte optimiert. Bei Abdruck wird die Zusendung eines Belegexemplars erbeten.

Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht openBroadcast verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. AGB | Haftungsausschluss.